Anzeige

Palais-Sommer

Max geschlossen

Das "Max" auf der Loui­sen­straße hat ge­schlos­sen. In­ha­ber Dirk Ra­th­ge­ber kon­zen­triert sich nun ganz auf das zweite Re­stau­rant in der Alt­stadt. Das "Max" hatte er hier vor 18 Jah­ren er­öff­net, zu­vor hatte er schon die gleich­na­mige über die Lan­des­gren­zen hin­aus be­kannte Kneipe in Strie­sen geführt. 

Max geschlossen
Max ge­schlos­sen
Ge­klagt hatte Ra­th­ge­ber schon län­ger, die Be­su­cher­zah­len wa­ren ge­sun­ken und die Kos­ten gestiegen. 

Auf der Web­site und ei­nem Zet­tel an der Tür heißt es: "Liebe Gäste, bis auf wei­te­res bleibt das Max ge­schlos­sen. Wie es wei­ter­geht wis­sen wir noch nicht. Nach 18 schö­nen Jah­ren in der Neu­stadt wol­len wir ein biss­chen durch­at­men und un­ser Kon­zept über­ar­bei­ten. Un­sere flei­ßi­gen Mit­ar­bei­ter sind im Max-Alt­stadt un­ter­ge­kom­men und freuen sich über Be­such aus der Neu­stadt. Bis bald, Euer Max-Team."

Wie Ra­th­ge­ber aber ge­gen­über Tag24 sagt, gibt es aber schon ei­nen Nach­fol­ger und die Kneipe wird als Max nicht wiedereröffnen. 

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Tranquillo Sommer Sale

An­zeige

Aussitzen Deluxe 2.0

An­zeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

An­zeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Das Max war vor al­lem als Ta­gescafé ziem­lich be­liebt, vor al­lem seit es mit der Fer­tig­stel­lung des be­nach­bar­ten Spiel­plat­zes "Loui­sen­grün" ein paar Au­ßen­plätze mehr gab. Aber auch der Früh­stücks­brunch am Sonn­abend war in der Re­gel gut be­sucht und der Mit­tags­tisch preis­wert und le­cker (siehe Neu­stadt-Ge­flüs­ter-Im­biss-Test).

Nun darf für die nächs­ten Tage spe­ku­liert wer­den, was dem­nächst einzieht. 

Ar­ti­kel teilen

11 Ergänzungen

  1. Mir feh­len krosse grie­chi­sche Pi­tas mit Schafkäse.

    Oder eine nie­der­län­di­sche oder bel­gi­sche Frit­ten­schmiede mit Fri­kan­deln, Kaas­souf­fle, Zu­urv­lees + gu­ter Mayo!

    Erd­nuss­sauce auch gerne!

    Je­mand ei­nen Tipp für mich?

  2. @Marcus die nie­der­län­di­sche Frit­ten­schmiede gab es vor we­ni­gen Jah­ren, das Ams­ter­dam in der Gör­lit­zer Straße. Hat sich nur lei­der nicht lange ge­hal­ten, trotz top Lage di­rekt am Eck. Dort ist jetzt die Koch­box drin.

  3. Soso…laut Tag24 ein Neu­stadt­wirt. stat­ler wet­tet auf Ra­tis­lav, wal­dorf auf Fe­renc. Chris­tian ist hof­fent­lich nicht dabei.….So oder so: Tschüss Cur­ry­wurst ! Was für ein Mist. Erst die Sup­pen­bar und jetzt das MAX.…Wir sind erschüttert!

  4. Seit wir seit 12 Jah­ren in der Neu­stadt woh­nen un­ser Stamm­lo­kal. Die Kin­der sind selbst­ver­ständ­lich rein an un­se­ren Tisch. Pom­mes, Ap­fel­saft und Nug­gets .… wo jetzt? Und wir Schwei­ne­bäck­chen und Gnoc­ci­pfanne – ich könnte wei­nen. Wün­schen den Kell­nern al­les Gute, viel­leicht mal in der Alt­stadt. Aber zwi­schen all den tou­ris. Ach Sch.…

  5. Ara­bi­sche Kü­che mit Shi­sha-Bar und Bar­ber­shop das braucht die Neu­stadt! Bunt und viel­fäl­ti­ge­in­sei­tig! ‑Of­fen und nicht ganz dicht-

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.