Anzeige

Tranquillo Sommer Sale

Wohlfühlsalon und Tango im ARTElier

Fröh­lich klin­gelt das Tür­glöck­chen beim Betrei­ten des ARTE­lier auf der Gör­lit­zer Straße. Fröh­lich ist auch die Stim­mung die von der Künst­le­rin Naza­nin Zandi und der Illus­tra­to­rin Anne Ibe­lings ent­ge­gen­strömt. Bei Kur­kuma Chai erzäh­len die bei­den Frauen strah­lend von ihren neuen Pro­jek­ten. Von nun an wer­den sie, gemein­sam mit ihrem Lieb­lings-Dau­er­gast, der Clow­nin Yaelle Dor­i­son zusammenarbeiten.

Neue Ateliergemeinschaft auf der Görlitzer Straße: Nazanin Zandi und Anne Ibelings
Neue Ate­lier­ge­mein­schaft auf der Gör­lit­zer Straße: Naza­nin Zandi und Anne Ibelings

Für den 26. Januar laden sie herz­lich zur Neu-Eröff­nung ein. Mit einem selbst gedach­ten clow­nes­ken Wohl­fühl­sa­lon der Clow­nin Cibou­lette wird es phan­ta­sie­voll kun­ter­bunt, und fin­ni­scher Tango von Tan­go­lai­nen & Swuk lädt zum Tan­zen ein. Mit dabei wird natür­lich Naza­nins Malo­mat sein, der kleine und große Bil­der­wün­sche in Kunst­werke verwandelt.

Seit 2011 hat Naza­nin ihr Ate­lier auf der Gör­lit­zer Straße. Die im Iran gebo­rene und in Ita­lien auf­ge­wach­sene Künst­le­rin kam in den Neun­zi­gern zum Stu­di­en­aus­tausch nach Dres­den und blieb. “Ich stu­dierte damals in Paris und merkte recht schnell, dass ich kein Groß­stadt­mensch bin”. 

Sie wohnte dann mit­ten in der Neu­stadt, ihre Freund*innen besetz­ten Häu­ser und alles an die­ser ver­gleichs­weise klei­ne­ren Stadt fas­zi­nierte sie. Nach ihrem Archi­tek­tur­stu­dium ent­schied sie sich recht schnell für ihre wahre Lei­den­schaft – die Kunst.

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Anzeige

Die Sterne im Konzert

Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Sachsen-Ticket

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Ihre Zei­chen- und Mal­kurse für Kin­der und Jugend­li­che sind beliebt. Das Malen sei ein “guter Ein­klang ins Wochen­ende” für die Kin­der und wirke oft wie eine The­ra­pie. “Es ist ein­fach ein gutes Gefühl”, betont Naza­nin, wenn die Kin­der und Jugend­li­chen ihre krea­ti­ven Frei­hei­ten aus­le­ben kön­nen und ohne Handy und Co. mit Mate­ria­lien experimentieren.

Außer­halb ihres Ate­liers ist Naza­nin sozio­kul­tu­rell und poli­tisch unter­wegs und arbei­tet seit 2015 mit der Stadt Dres­den an diver­sen Pro­jek­ten zusam­men. Im Rah­men des Pro­jek­tes “Frauen als Wan­del­sterne – ein Comic­buch”, gab sie einen Comic-Kurs, bei dem viel­fäl­tige Geschich­ten aus dem Leben der Frauen zusam­men­ka­men. Ein Comic-Buch mit einer Aus­wahl aus 40 Kurz­ge­schich­ten ist in Arbeit.

Anne Ibe­lings lernte sie vor einem Jahr durch den Malo­mat ken­nen. “Anne war immer mein Vor­bild und ich bin sehr glück­lich, jetzt mit ihr zusam­men­ar­bei­ten zu kön­nen” betont Naza­nin. Zusam­men wol­len sie einen grö­ße­ren Malo­mat kre­ieren, indem zwei Per­so­nen Platz haben.

Die beiden Künstlerinnen vor ihrem ARTElier.
Die bei­den Künst­le­rin­nen vor ihrem ARTElier.
Anne ist Diplom-Desi­gne­rin und Illus­tra­to­rin und hat in Müns­ter stu­diert. In Dres­den hatte sie dann die­ses “Zuhause”-Gefühl und zog hier­her. Ihre Diplom­ar­beit schrieb sie über “außer­ge­wöhn­li­ches Woh­nen in Europa”. 
Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Sachsen-Ticket

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Für ihr Her­zens­pro­jekt fuhr sie mona­te­lang mit ihrem Bulli von Ort zu Ort. Diverse Kin­der- und Erwach­se­nen­bü­cher wur­den ver­öf­fent­licht und in meh­re­ren Spra­chen übersetzt.

Sei­ten­wege”, ihre “text­freie Lie­bes­er­klä­rung an die Neu­stadt” galt als ihr Tür­öff­ner für ihr Archi­tek­tur­buch “Von der Stein­zeit­höhle zum Wol­ken­krat­zer”. Das gewann Preise und wurde Buch des Monats. Lei­den­schaft­lich gerne zeich­net sie Unent­deck­tes und Detail­rei­ches in Räu­men und Läden und arbei­tet auch gerne mit Kin­dern und Jugend­li­chen zusam­men. “Kin­der gehen ein­fach unbe­fan­ge­ner an die krea­tive Arbeit heran” sagt sie und freut sich, dass die Kurse so gut besucht sind.

Die Clow­nin Cibou­lette wird durch Pro­jekte immer wie­der mit dabei sein. Die Sozi­al­ar­bei­te­rin und Mode­ra­to­rin gibt nicht nur Fort­bil­dun­gen und Work­shops, son­dern arbei­tet als Clow­nin in Kli­ni­ken, per­formt auf Stra­ßen und steht auf der Bühne.

Neueröffnung

Arti­kel teilen

2 Ergänzungen

  1. Der PR-Agen­tur Text­werk­statt schenke ich ein “u” und dem ARTE­lier wün­sche ich alles Gute!

  2. Hallo
    Ich bin Leila Razi
    Ich komme aus dem Iran.
    Ich bin seit 13 Jah­ren Malerin.
    Ich möchte gern mit Ihnen in Kon­takt treten.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.