St. Pauli Ruine bekommt Glasdach

Theaterspielbetrieb startet im Frühjahr – Investition von 2,6 Millionen Euro. Der Ausbau der Ruine der St. Pauli Kirche ist bald beendet. Das teilte heute die Stadtverwaltung mit. Bereits im Frühjahr 2012 kann der Spielbetrieb im Gebäude durch den Theaterverein wieder aufgenommen werden. Bürgermeister Jörn Marx und Herr Walther, Geschäftsführer der STESAD GmbH informierten heute vor Ort über den Baufortschritt.

Die Kirchenruine hat ein etwa 400 Quadratmeter großes Flachdach aus Glas erhalten. Die Dacharbeiten sind bis auf die Versiegelung der Fugen abgeschlossen. Diese Arbeit ist witterungsbedingt gegenwärtig nicht möglich. Die oberhalb des Daches befindlichen Giebel sind mit einer wetterbeständigen Vormauerung versehen. Der Neubau der sanitären Anlagen ist abgeschlossen. Mit dem Einbau der Fenster ist begonnen worden. Bis zur Übergabe im Sommer werden u. a. noch die Technikemporen gebaut. Außerdem folgen noch die Elektroinstallation, der Einbau einer Belüftungsanlage sowie das Einbringen eines Fußbodens. Die Kirchruine erhält einen Zugang für behinderte Menschen.

Bis spätestens Herbst 2012 wird der Bauherr auch die durch die Baustelleneinrichtung beanspruchten Freiflächen um die Kirche wieder herstellen. Die vollständige Umnutzung und Sanierung der Kirchruine ist einmalig in Dresden. Die Gesamtkosten dafür liegen bei etwa 2,6 Millionen Euro. Allein der Neubau des Glasflachdaches kostet etwa eine Million Euro. Rund ein Drittel der Gesamtkosten wird aus Städtebaufördermitteln finanziert.

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

2 Kommentare zu “St. Pauli Ruine bekommt Glasdach

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.