Anzeige

Zahnarztpraxis Zlatina Böswetter

Erneut Hausbesetzung an der Königsbrücker

Die Gruppe "Wir be­set­zen Dres­den" hat heute er­neut eine alte Villa und zwei wei­tere Häu­ser am Den­tal-Ge­lände be­setzt. Da­bei han­delt es sich um die Kö­nigs­brü­cker Straße 12 bis 16. Die drei Häu­ser ste­hen schon seit meh­re­ren Jah­ren leer.

Besetztes Haus an der Königsbrücker Straße - Foto: Wir besetzen Dresden
Be­setz­tes Haus an der Kö­nigs­brü­cker Straße – Foto: Wir be­set­zen Dresden

Kurz nach 15.30 Uhr gab die Gruppe die Be­set­zung per Twit­ter be­kannt. Im Ge­gen­satz zu der Schein­be­set­zung im Som­mer, bei der nur Trans­pa­rente aus dem Fens­ter ge­hängt wur­den, scheint es sich dies­mal um eine rich­tige Be­set­zung zu han­deln. Be­ob­ach­ter der Sze­ne­rie spre­chen von bis zu 70 Leu­ten vor Ort. Of­fen­bar ist auch die Po­li­zei schon eingetroffen. 

Ziel der Gruppe ist es, das ver­fal­lende Ge­lände als Wohn- und Be­geg­nungs­ort fi­nan­zi­ell und or­ga­ni­sa­to­risch un­ab­hän­gig zu nutzen.

Die Häu­ser ge­hö­ren der Ar­genta-Gruppe, die ne­benan auch die Den­tal-Kos­me­tik be­treibt. Erst am Mon­tag war im Stadt­be­zirks­bei­rat ein An­trag der Grü­nen be­han­delt wor­den, der un­ter an­de­rem auf dem Ge­biet der Zahn­pastafa­brik Woh­nun­gen plant. 

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

An­zeige

Tranquillo Sommer Sale

Der Spre­cher der Gruppe, Lann Schmidt, sagt: "Die Ar­genta Group ver­folgt vor al­lem Pro­fit­in­ter­es­sen. Sie ist des­we­gen nicht in der Lage, ih­ren an­geb­li­chen Zie­len ge­recht zu wer­den und das Grund­stück für
mög­lichst viele Men­schen zu­gäng­lich zu ma­chen. Des­we­gen ist un­ser Kern­an­lie­gen, dass sich die Ar­genta Group aus dem Grund­stück zurückzieht."

Eine An­frage vom Neu­stadt-Ge­flüs­ter, auch in be­zug auf die Sa­nie­rung der Vil­len an der Kö­nigs­brü­cker Straße, blieb bis heute unbeantwortet. 

Leerstand auf dem Dental-Gelände.
Leer­stand auf dem Dental-Gelände.

Die Aktivist*innen ha­ben Kon­zepte ent­wi­ckelt, wie das Ge­lände als Wohn­raum und so­zia­les Zen­trum ge­nutzt wer­den kann. Diese Pläne lie­gen der Ar­genta Gruppe vor. Dazu zäh­len ein Ge­mein­schafts­gar­ten, eine of­fene Fahr­rad­werk­statt und Vor­trags- und Kon­zer­träume. In An­leh­nung an das be­kann­teste Pro­dukt der Den­tal-Kos­me­tik nen­nen sie das Ge­lände "Putzi".

Nachtrag

Am Abend be­stä­tigte der Spre­cher der Hausbesetzer*innen, dass die Gruppe so lange im Haus blei­ben will, bis es eine Lö­sung gibt. Frei­wil­lig wolle man die Ge­bäude nicht räu­men. Die Ar­genta-Gruppe sei in­for­miert, der erste Kon­takt war freund­lich. Auch die Po­li­zei ist schon vor Ort, bis­lang ist al­les ruhig.

An­zeige

Kieferorthopädie

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Fit together mit Claudia Seidel

Nachtrag II

Hausbesetzung an der Königsbrücker
Haus­be­set­zung an der Königsbrücker

Die Dresd­ner Po­li­zei mel­dete ges­tern Abend:
"Am Frei­tag­nach­mit­tag ha­ben meh­rere Men­schen ein un­ge­nutz­tes Ge­lände an der Kö­nigs­brü­cker Straße be­setzt. Gleich­zei­tig wurde vor dem Ge­lände eine Spon­tan­de­mons­tra­tion zum Thema „Miet­preis­wahn­sinn“ an­ge­mel­det, zu der sich eine Viel­zahl an De­mons­tran­ten ver­sam­melt hatten.

Am Abend ver­lie­ßen die meis­ten An­we­sen­den den Ort. Auch in den Häu­sern wa­ren of­fen­bar keine Men­schen mehr. Die Dresd­ner Po­li­zei be­en­dete dar­auf­hin den Einsatz.

Ein Ver­tre­ter des Ei­gen­tü­mers wurde über das Ge­sche­hene in­for­miert. Er be­hält sich wei­tere Schritte vor und wird von sich aus die Öf­fent­lich­keit informieren."

Heute mor­gen la­den die Hausbesitzer*innen zum Mit­bring-Früh­stück ein. Sie wa­ren nach ei­ge­nen An­ga­ben die ganze Nacht im Ge­bäude." Ziel ist es, das Ge­bäude zu hal­ten", so ein State­ment ge­gen­über Neu­stadt-Ge­flüs­ter am Morgen. 

Ar­ti­kel teilen

4 Ergänzungen

  1. Was fällt dazu ein: Dieb­stahl, Raub, Nö­ti­gung, Erpressung.…
    Und eine De­fi­ni­tion des Be­grif­fes "Aktivist*innen". S.o.

  2. Wür­den die wis­sen was wirk­li­che Ar­beit ist, wür­den sie auch eine be­zahl­bare Woh­nung ha­ben! Weiss auch nicht was Um­welt­schutz mit Woh­nungs­bau zu tun hat!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.