Klima-Freitag: Globaler Streik und Internationaler Park(ing) Day

Fridays for Future ruft an diesem Freitag um 11:55 Uhr zum globalen Klimastreik auf. Aus diesem Anlass lässt Pfarrer Eckehard Möller das volle Geläut der Martin-Luther-Kirchglocke ertönen. Am frühen Nachmittag zeigen Initiativen auf der Louisenstraße, wie Parkplätze als Freiflächen genutzt werden können.

An diesem Freitag, dem 20. September, ruft die Fridays for Future unter dem Motto #AlleFürsKlima zum globalen Streik auf. Laura Kaiser, Schülerin und Mitorganisatorin, kündet Aktionen in 3000 Städten weltweit an. In Dresden werden mehrere tausend Demonstrant*innen erwartet. Fridays for Future ist nicht nur quantitativ größer geworden: Die Schülerbewegung erlebt längst Zuwachs und Unterstützung von Erwachsenen.

Eine Route startet am Alaunpark

Regina Rullmann von Parents for Future in einer Pressemitteilung: „Dieses Mal gehen wir Erwachsene gemeinsam mit unseren Kindern auf die Straße. Wir wollen zeigen, dass es sich bei der Klimabewegung nicht um die naiven Ideen junger Menschen handeln. Das Thema ist ungeheuer wichtig und es muss einen sehr viel höheren Stellenwert in all unseren Handlungen bekommen. Wir Erwachsene wollen den jungen Menschen den Rücken stärken und tragen ihre Anliegen – die ja ebenso unsere sind – weiter.“

Eine Route startet vom Hauptbahnhof über den Lennéplatz, eine vom Alaunpark. Es geht über die Albertbrücke bis zum Straßburger Platz, wo beide Demonstrationszüge zusammenlaufen und über Pirnaischen Platz, Neumarkt und Terrassenufer bis zum Theaterplatz führen. Das Ende der Demo wird auf 15 Uhr geschätzt.


Anzeige

Tranquillo-Lagerverkauf

Louisen-Boulevard am 12. Mai 2019. Foto: M. Kalinka

Es schlägt fünf vor zwölf

Unterstützt wir die Demo neben Bündnissen wie Greenpeace und Extinction Rebellion von den Kirchen. In der Neustadt lässt Pfarrer Möller auf einen sachsenweiten Aufruf der evangelisch-katholischen Initiative „Ökumenischer Weg für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“ hin die Glocken symbolische fünf Minuten früher, also fünf vor zwölf, erklingen. „Normalerweise ertönt zum Tagesgeläut nur die mittlere Glocke. Am Freitag jedoch für fünf Minuten das volle Geläut.“ Der Name der ökumenischen Initiative gibt in seinen Augen die Schritte zu einer Welt mit Zukunft wieder. Im Anschluss an das Geläut findet eine Andacht mit Taizé-Liedern statt.

Internationaler Park(ing) Day

Auf der Louisenstraße zwischen Rothenburger und Talstraße findet zum Internationalen Park(ing) Day das Fest „Autofreie Louisenstraße“ statt. Menschen vor Ort erobern sich für einen Tag den Stadtraum zurück. Geplant sind Aktionen wie Kleidertausch, ein Burgerstand, Live-Musik, Tanz, Spiele für Erwachsene und Kinder und ein Reparaturcafé für kaputte Elektronik. Die Aktion läuft von 14 bis 20 Uhr. Anwohner*innen sind herzlich eingeladen, Sofas auf die Straße zu stellen, Picknicks zu halten und den „Louisen-Boulevard“ kreativ als Freifläche zu nutzen.

5 Kommentare zu “Klima-Freitag: Globaler Streik und Internationaler Park(ing) Day

  1. Liebe Leute von Freitage/Eltern für die Zukunft, wie es auf deutsch heisst, wo sollen denn die ganzen Autos, Mopeds, ect. denn aus der Neustadt hin? Habt ihr da drüber auch mit nachgedacht? Ich habe von den sogenannten Klimaaktivisten noch keinen schlüssigen Vorschlag gehört.
    Es wird nur immer gefordert und vor allem Straftaten begangen. In Deutschland ist per Gesetz Schulpflicht, ihr könnt freitags Nachmittag, am Samstag oder Sonntag die Straßen mit euren Demos verstopfen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.