Polizeieinsatz gegen Straßenkriminalität

Neustadt bei Nacht
Neustadt bei Nacht
Wie die Dresdner Polizei heute mitteilt, hat sie am vergangenen Wochenende in der Äußeren Neustadt einen Sondereinsatz geschoben. Mit Mitarbeitern des städtischen Vollzugsdienstes (Ordnungsamt) soll so die Straßenkriminalität bekämpft werden.

Zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen waren zwölf Polizisten vom Revier Nord und sechs Mitarbeiter des Ordnungsamtes vor allem am Albertplatz, auf der Alaunstraße, Louisenstraße, Rothenburger Straße sowie der Görlitzer Straße im Einsatz.

Festgestellt wurden unter anderem folgende Straftaten

Am Freitagabend, gegen 23.15 Uhr, kontrollierten die Einsatzkräfte an der Bautzner Straße einen 33-jährigen Dresdner. In seinem Rucksack fanden sie einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Die Polizei stellte das Gerät sicher und leitete ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Kurz vor Mitternacht stellten Einsatzkräfte auf der Alaunstraße einen 27-jährigen Tunesier fest, der ein Einhandmesser in seiner Bauchtasche mit sich führte. Die Beamten beschlagnahmten die Waffe und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige auf Grundlage des Waffengesetzes.


Anzeige

fittogether

Gegen 0.50 Uhr kam es im Bereich der Alaunstraße/Louisenstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen fünf bis sieben Personen. Als Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, flüchteten die unbekannten Männer. Eine Streifenbesatzung blieb daraufhin stationär vor Ort. Eine Stunde später sprach die Beamten ein 20-jähriger Somalier an. Der junge Mann blutete am Rücken, weshalb die Polizisten den Rettungsdienst verständigten. Sein Atemalkoholgehalt betrug reichlich zwei Promille. Angaben zu einem Tatverdächtigen machte er nicht. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Später am Sonnabend, gegen 4.30 Uhr, kontrollierten Einsatzkräfte einen 25-jährigen Marokkaner. Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass er bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Durch die Zahlung von 160 Euro konnte er die im Raum stehende Ersatzfreiheitsstrafe abwenden.

Die Äußere Neustadt ist neben der Altstadt und der Inneren Neustadt ein Kriminalitätsschwerpunkt der Stadt. Vor allem Delikte im Bereich des Taschendiebstahls sind relativ häufig, im vergangenen Jahr verzeichnete die Polizei in der Neustadt insgesamt 275 Fälle.