Die Phase IV will elf werden

Sven Voigt in der Phase IV

Sven Voigt in der Phase IV

Gibt es eine Zukunft für die Filmgalerie Phase IV? Die Crew um Sven Voigt hat in den vergangenen Wochen viel diskutiert und auf der Geburtstagsparty am Wochenende in der Scheune wurde nun verkündet: „Ja, wir wollen weiter machen, aber…“

Das „Aber“ in Zahlen ausgedrückt: 29.000 Euro. So viel soll eine Crowdfunding-Kampagne bis Ende Februar einbringen. Sven Voigt erläutert: „Wir haben in den vergangenen zwei Wochen eine unglaubliche Welle der Solidarität erlebt, jetzt können wir nicht einfach den Laden zu und Schluss machen.“

Mit dem so eingesammelten Bargeld könnte er ungefähr die finanzielle Lücke für ein Jahr überbrücken. „Deswegen nennen wir die Kampagne auch: Phase IV wird elf.“ Die Kampagne wurde heute Vormittag auf startnext.de gestartet, befindet sich nun in der Feedback-Phase, anschließend beginnt die Geldeinsammelei.

Phase IV wird elf

Phase IV wird elf

Ich treffe Sven Voigt in seiner Filmgalerie. Er ist völlig übermüdet und doch voller positiver Gedanken. „Diese zwei Wochen waren der Wahnsinn“, berichtet er. So viel Zuspruch, eine Welle der Unterstützung. Tausende Gedanken, wie es praktisch weiter gehen kann. Einen Verein gründen? Oder lieber eine Genossenschaft, sollte man die Kinos und die Filmverbände ins Boot holen? „Viele Programm-Kinos leben von Fördergeldern“, erklärt er – doch für dieses gigantische Video-Archiv war nie der passende Fördertopf da. „Dabei erhalten wir hier wichtige Kulturgüter“, grinst er und erzählt, wie Theater-Schauspieler zu ihm kommen, sich passende Filme für eine Rolle zusammen stellen lassen. Oder Professoren aus der Universität bestimmte Klassiker ausleihen.

Man kann kaum fünf Minuten mit Voigt reden, ohne dass er etwas mit einer Szene in einem Film vergleicht. Versonnen dreht er an dem Autoren-Rad auf dem Tresen. Auch so eine tolle Idee. Jeder der einen Film ausleiht, kann an dem Rad drehen und bekommt einen Film vom ausgewählten Autor gratis dazu. Nette Idee, aber ob es dem Umsatz hilft? An der Preisschraube hat er in den vergangenen Jahren auch nicht gedreht. Er ist eben eher ein Botschafter für gute Filme, denn ein knallharter Geschäftsmann.

Während wir schwätzen, kommt alle fünf Minuten jemand vorbei. Videos abgeben oder was nachfragen. „Seit zehn Jahren machen wir erst am Nachmittag auf“, schmunzelt Sven darüber, dass sich das offenbar niemand merken will. Eine Rückgabe per Einwurfschlitz, das würde Arbeit erleichtern, auch darüber denkt er nach. Vielleicht noch ein bisschen Zusatzgeschäft machen, mit Gutscheinen, DVD-Verkauf, Poster, Kaffee? Alles Möglichkeiten, die in dem crowdfinanzierten Jahr ausgelotet werden müssen.

Phase IV wird elf


Nachtrag: 5. Februar – Crowdfunding-Ziel erreicht.

linie

30 Kommentare für “Die Phase IV will elf werden

  1. Don Huan
    1. Februar 2016 um 16:06

    Würde die Phase IV BluRays anbieten, würde ich dort regelmäßig leihen. Mittlerweile sind mir die Preise für das Leihen einer DVD wirklich viel zu teuer, wenn man bedenkt dass es bei den Streaming Plattformen wirklich um ein vielfaches günstiger ist.
    Phase IV – bitte verleihe BluRays, ich liebe BluRays, im Jahr 2016 möchte ich auf die Qualität nicht mehr verzichten.

    • BugCheech
      1. Februar 2016 um 19:48

      …lässt erahnen, dass bei den vielen Ratschlägen, die Sven vermutlich in der letzten Zeit erhalten hat, auch viel Quatsch dabei war :) Nichts für ungut, Don…

      Sich als kulturhistorisches Archiv zu verstehen und Fördergelder reinzuholen, das klingt top. Vielleicht findet sich ja unter den Fans ein Profi auf diesem Gebiet, der für einen Freundschaftspreis die Möglichkeiten auslooten und ein paar Anträge schreiben würde.

    • Helmut Haug
      1. Februar 2016 um 20:31

      Wenn es die Filme, die Phase IV verleiht, auch mal auf BluRay gäbe…

  2. Marcus
    1. Februar 2016 um 18:04

    Wo ich herkomme, hatte ich direkt eine Mainstreamvideothek in der Nähe.
    Ja, ich finde BluRays auch fantastisch und werde mir für neue Veröffentlichungen auch noch etwas Vergleichbares in Dresden suchen.

    Aber die Inspirationen, die ich durch Phase IV bekommen habe und eigenartige Filme, die ich ohne Drehrad nicht genossen hätte, sind großartig.

    Mal ganz zu schweigen von den Mitarbeitern, mit denen ich gerne fachgesimpelt habe, die geradezu bessen von Filmen zu sein scheinen und dazu auch noch enorm nett sind! ^^

    @Don Huan: MediaMarktSaturnOderSo mit einem großartigem Antiquariat zu vergleichen, scheint mir ähnlich.

    Ich crowdfunde gerne mit und wünsche viel Erfolg!

    • Don Huan
      1. Februar 2016 um 23:14

      Ich streame bei Amazon und die Vielfalt ist nicht schlecht, da gibts mehr als bei Media Markt, und noch viel mehr als die meisten sicher erwarten würden. Spätestens als ich Le Haine und Angel-A gefunden habe war ich mir sicher dass ich nicht mehr in eine Videothek gehen brauche, es sei denn es gäbe die Filme als Blu Ray.
      Es freut mich dass du dich durch das Drehrad hast inspirieren lassen können, aber ich suche mir meine Tipps für Filme halt einfach wo anders, jeder so wie er will…

  3. bianca
    1. Februar 2016 um 18:29

    Es stimmt – Streaming ist um Einiges günstiger. Deswegen streame ich auch so viel. Allerdings erschöpfen sich die Empfehlungen und Bestände bei Streamingdiensten sehr schnell, wenn man etwas Besonderes sucht. Alleine die Dokus in der PhaseIV findet man in dieser Viel- und Sorgfalt nirgends! Und da sehe ich einen Ansatzpunkt: Die Videothek ist kaum digitalisiert. Man könnte z.B. auf der Website so Einiges besser machen, um den Service vor Ort noch zu unterstützen. Oder? Finde ich wichtig im Jahr 2016. Sonst rettet man sich vielleicht von Jahr zu Jahr und kann letztendlich doch nicht mit den großen Konkurrenten Schritt halten… und für sowas (Stichwort Digitalisierung für Kleine und Mittelständische Unternehmen) gibt es wirklich riesige Fördertöpfe.

  4. nike
    1. Februar 2016 um 20:28

    das ist toll, ich bin dabei!
    Jetzt fehlt nur noch der Button..

  5. Nhe
    1. Februar 2016 um 22:50

    Kurz vor dem *** entfernt, Unterstellung, die Redaktion**** beschließt man innerhalb eines Monates 26k Euro zusammenzusammeln, und das nicht dafür um vielleicht mal das ganze Management zu überdenken sondern um die eigenen Kosten (Wohl Schulden? Ein ganzes Geschäftsjahr?) zu tilgen ?

    Ich weiß nicht so recht, aber hier hat das Team oder Inhaber deutliche Lücken was Buchführung betrifft, von der Abneigung gegen den Wandel der Zeit mal ganz zu schweigen.

    Allein die Kommentare sprechen für sich, dass ein Umstieg auf Blueray (Das nun schon wesentlich länger als ein Jahr existiert) schon ein Schritt in die richtige Richtung gewesen wäre.
    Man kauft also neuste Filme über DVD, und dieses Medium auszuschlachten bis es wirklich bald vom Markt wie die VHS verschwindet ist Naivität. Es dann auf die Streamplattformen von bestimmten anderen Stimmen (ich kenne die Position des Teams nicht) abzuwälzen halte ich mehr als nur für eine Ausrede.

    Ein paar „tausende“ Leute die sagen „Schade drum“ werden kaum so viel Geld für das was der Laden hätte selbst hinbekommen müssen spendieren. Das hat nichts mit Kulturstolz zu tun, sondern mit gesunden Menschenverstand. (Von den Meilenstein Belohnungen ganz zu schweigen)

    Ich hoffe wirklich für die Leute die versuchen den Topf zu füllen, dass sie ihr Geld bei nicht-Erfüllung des Ziels zurückerhalten und damit nicht nur die letzten Einnahme Versuche der Inhaber zu unterstützen.

    Respekt dass Sie 10 Jahre durchgehalten, und besonders die letzten Jahre, bei dem was ich hier lese zweifel ich tatsächlich an jeglichem Wissen über vernünftige Geschäftsführung.

    • 2. Februar 2016 um 11:30

      Hallo Nhe,

      bitte Entschuldige, dass ich auf deine besonders unzusammenhängenden Unterstellungen nicht eingehe („von bestimmten anderen Stimmen (…) abzuwälzen halte ich mehr als nur für eine Ausrede“). Du warst offensichtlich noch nicht bei uns im Laden oder hast dabei nicht mitbekommen, wie die Phase IV tickt. Aber ein paar deiner (auch persönlichen) Anwürfe bedürfen eines Kommentars.

      Erstens: Ja, du hast Recht, es gibt ganz bestimmt talentiertere Geschäftsleute als mich. Ich habe die Phase IV auch nicht mit dem Ziel gegründet, „Medien auszuschlachten“ und Profitmaximierung zu betreiben, sondern weil ich die Idee großartig fand (und finde), einen Ort zu schaffen, an dem man die gesamte Filmgeschichte entdecken und erleben kann, an dem man sich mit Filmkennern und -Liebhabern austauschen, sich von ihnen beraten und inspirieren lassen kann.

      Zweitens: Die Entscheidung, bislang keine Blu-rays zu verleihen, ist eine bewusste, und zwar aus folgendem Grund: Anders als beim von dir erwähnten Medienwechsel von VHS zu DVD, der sich in weniger als 36 Monaten praktisch komplett vollzog, hat sich die Blu-ray trotz aller Bemühungen der Industrie (die natürlich daran interessiert ist, dass du am besten alle 2 Jahre auf das nächste große Ding abfährst und sofort all dein „veraltetes“ Equipment aus dem Fenster wirfst) nicht entscheidend als DVD-Nachfolger durchgesetzt, sondern macht weiterhin nur 25-30% Prozent des Verkaufs- wie Verleihumsatzes aus. Das bedeutet für uns, dass wir bis auf weiteres alle Filme in beiden Varianten anbieten müssten, und also wesentlich höhere Kosten bei sich nur verlagerndem Umsatz entstünden (mal zur Abwechslung ganz geschäftsmännisch bzw. „mit gesundem Menschenverstand“ gedacht). Wir haben uns deshalb dafür entschieden, unsere Mittel lieber für eine größere Filmvielfalt auf DVD einzusetzen, als den „alles muss jetzt in HD“-Hype mitzumachen – zumal die Blu-ray als physischer Datenträger in Zeiten des Internets bereits selbst einen technologischen Anachronismus darstellt (und dass du das Medium falsch schreibst, spricht auch nicht gerade für eine nachhaltige Implementierung).

      Drittens und letztens: Die Leute, die in den letzten zwei Wochen die Filmgalerie gestürmt haben, fanden die anstehende Schließung eben nicht „schade“, sondern haben ihre Solidarität und ihre konkrete Bereitschaft bekundet, mit uns gemeinsam die Phase IV zu erhalten und sich dabei einzubringen. Nicht aus, äh, „Kulturstolz“, sondern weil die Phase IV für sehr viele Menschen in Dresden ein Stück Lebensqualität darstellt, ein Ort der Filmkultur, wie man ihn so kein zweites Mal findet.
      Und ja, die Unterstützer bekommen ihr Geld zurück, wenn das Finanzierungsziel nicht erreicht wird.

  6. Louise
    2. Februar 2016 um 09:08

    Alle schön und gut. Aber kurz naive Nachfrage: Was passiert zum 12. Geburtstag? Soll der Laden künftig jedes Jahr mit Gruppenfinanzierung über Wasser gehalten werden?
    Am besten fahren die Inhaber wohl, wenn sie (im Fall einer erfolgreichen Geldsammlung) eine große Umfrage unter den (potentiellen) Kunden starten und das Geld in zukunftsträchtige Erneuerungen stecken – gute Ansätze gibt es ja schon hier in den Kommentaren.

  7. 2. Februar 2016 um 10:18

    Update: Die Prüfzeit ist überwunden, ab sofort wird Geld gesammelt. Stand: 10.17 Uhr 535 Euro

    https://www.startnext.com/phaseiv

  8. Felix
    2. Februar 2016 um 11:29

    Als einer der Mitarbeiter der Phase IV kann ich vielleicht ein paar Dinge erklären:
    Natürlich geht es bei dem Crowdfunding zunächst allein um die Deckung der Unkosten. Wenn Sven an dem Geschäft noch einigermaßen verdienen würde, hätte er nicht beschlossen, den Laden im März zu schließen. Der Umsatzrückgang der letzten Jahre ist ganz klar auf die Konkurrenz im Internet zurückzuführen und nicht auf eine schlechte Geschäftsführung.
    Und es ist allein dem immensen Zuspruch in den letzten Wochen zu verdanken, dass wir uns entschieden haben, auf die Unterstützung der Kunden zu bauen und dagegen anzukämpfen. Dass es nur am Geld liegt, ist bitter, aber leider eine Tatsache.

    Unsere Filme selbst ins Netz zu stellen, ist auch eine Idee, die wir mehrmals überdacht haben, der finanzielle, technische und rechtliche Aufwand ist aber zu gewaltig, als dass wir das mit unseren Kapazitäten stemmen könnten.

    Wir wissen auch, dass es bequemer und auch billiger ist, sich die Filme im Netz zu besorgen. Wir wissen aber auch, dass es nach wie vor viele Leute gibt, die weiterhin zu uns kommen, weil sie die Vorteile eines „analog“ geführten Ladens kennen und schätzen.

    Noch sind wir da, jederzeit ansprechbar und offen für Kritik, Fragen und Anregungen.

  9. Felix
    2. Februar 2016 um 11:31

    Hey Sven, da saßen wir wohl beide gleichzeitig am Rechner…

  10. Carina
    2. Februar 2016 um 13:25

    Ich finde es ganz toll, dass ihr versucht weiterzumachen! Ich bin selber Kundin und schätze den Laden seit Beginn! Ich war total froh, dass es eine crowdfunding-Aktion gibt;)
    Es ist sehr schade zu lesen, dass manchen Leuten das leihen einer DVD zu teuer ist! Wie kann es sein, dass Kultur noch 30ct kosten darf – ist das überhaupt noch Kultur? Verrückt wo die Wirklichkeit angekommen ist, „billig ohne Ende“ scheint das wichtigste geworden zu sein!
    Setzt ein Statement dagegen!

  11. fino
    2. Februar 2016 um 14:46

    Ich frage mich wo alle diese Miesepeter herkommen.

    Es geht doch nicht darum den aktuellen James Bond auf 3D zu schauen, sondern all die tollen Filme die seit über 100 Jahren entstanden. Es geht auch nicht darum wer der bessere Geschäftsmann ist. Wären die Leute von der Phase IV nicht so bescheiden wäre der Laden bestimmt schon seit 3 Jahren zu. Eure Mißgunst ist erschreckend.

    Aber bei jeder Gelegenheit meckern „… früher war der Zusammenhalt unter den Leuten viiiiiel besser“. Und fröhnen gleichzeitig dem „Geiz ist geil“ und streamen bei den Großkonzernen.

    Wer am Samstag in der Scheune im Publikum war, hat die Begeisterung mitbekommen als verkündet wurde ein Jahr zu überbrücken und ein neues Konzept aufzustellen

    Die einen vereinsamen auf dem Sofa beim Blue-Ray streamen und die anderen gehen zu Startnext.

    Hört auf zu jammern !!!!!

  12. Booby
    2. Februar 2016 um 18:59

    @Nhe: Sag mal, du hast die Reihenfolge der Ereignisse nicht ganz mitbekommen, oder? Mitnichten sind die Betreiber der Phase IV mit der Drohung an die Kundschaft herangetreten: „So Leute, 29.000 € auf den Tisch, sonst schließen wir den Laden“, sondern die Kundschaft ist an die Betreiber herangetreten doch bitte weiterzumachen, und hat die Crowdfunding-Aktion mit initiiert. Und wenn ich mir den Verlauf der Kampagne ansehe (10.17 Uhr: 535 Euro, 18.56 Uhr 6887) gehe ich stark von einem Erfolg aus, was mich ungemein freut!

  13. bianca
    2. Februar 2016 um 22:19

    Man muss doch nicht immer „nur streamen“ oder „nur in die Videothek“ gehen. Bei mir ist es eine Mischung aus allem: Ich streame gerne (z.B. Serien), ich gehe regelmäßig in’s Kino (Programmkino oder Kassenschlager) und ich entleihe Filme übrigens nicht nur in der phaseIV, sondern auch in der Stadtbibliothek. Da geht es mir nicht um Kosten, sondern eben auch um Auswahl, Verfügbarkeit etc. Ich mag halt den Mix, und da kann sich doch eine Videothek oder Filmgalerie von den Guten ein bisschen was abschauen und zueigen machen.

    Und für die phaseIVs; zum Thema finanzieller, rechtlicher, technischer Aufwand: Schaut hier unbedingt mal vorbei. Vielleicht könnt ihr das in Erwägung ziehen. Soweit ich weiß, gibt es auch in Dresden Dienstleister, die das komplett abwickeln. Das Modellvorhaben lief 2015, vielleicht wird die Förderung verlängert oder über andere Projekte weitergeführt: http://www.bmwi.de/DE/Themen/Digitale-Welt/Mittelstand-Digital/modellvorhaben-go-digital.html

  14. bianca
    2. Februar 2016 um 22:26

    PS: Und zum Mix kann ja auch gehören, dass man DVD und BluRays anschaut. Ich finde, es gibt ja so einige Filme, die „undigital remastered“ noch viel authentischer sind und alten Glanz entfalten. Wer das nicht will, der kann ja immer noch woanders BluRays kaufen oder entleihen. Aber das will vielleicht auch gar nicht jedermanns Kernmarkt sein ;)

  15. oha
    3. Februar 2016 um 00:12

    Was soll das mit den blu rays….was bringt mir dieses medium, wenn ein Großteil der Filme nie in dieser Qualität verfilmt wurde….Charlie Chaplin auf blu ray wow, bestimmt hochauflösend. ;-)

  16. 3. Februar 2016 um 11:00

    Update: Nach dem ersten Tag hat das Crowdfunding schon 12.000 Euro eingespielt.

  17. tom
    3. Februar 2016 um 13:39

    Die Hälfter der Finanzierung ist geschafft. Ich wünsche viel Erfolg.

  18. Max
    4. Februar 2016 um 22:37

    Da gab’s nen Film, da hat einer gesagt: „dumm ist der, der dummes tut“ und das passt zu all den blue ray, HD, high speed, flach-bild-gehirn-schauenden und deren eloquente ausagen.

    Für Sven und sein Team:
    Never stopp thinking global, but first start acting local (and support your local HERO!!!!) …und ditte tun wir jetzte wa;)

    • toto
      5. Februar 2016 um 10:20

      Max, warum ist das dumm :)?

  19. Max
    5. Februar 2016 um 23:31

    Konkreter: nicht blue rays zu schauen, High end oder definiert oder per flat zu schauen sei dumm (sondern is ja wirklich schick), sondern durch die Blume zu sagen „ohne dem geht’s nich“ (und packt es die Phase 4 nich) is irgendwie….ja: dumm!? ;)
    Das is wie sagen: nur ein Buch in Groß (und aber erst in druck (und nur schwarz auf weiss) Buchstaben lässt sich wirklich gut lesen ……………und: is das so?

  20. fino
    6. Februar 2016 um 00:50

    DIE FINANZIERUNG IST GESCHAFFT !!!!!

  21. ML
    6. Februar 2016 um 09:50
    • 6. Februar 2016 um 10:01

      @ML: Ich denke ja, die Phase IV sollte direkt ne Genossenschaft und eine Förderverein gründen. Aber soweit ich weiß, sind schon mehrere schlaue Leute bei Sven vorbei gekommen, die genau zu dem Aspekt beraten wollen.

  22. ML
    6. Februar 2016 um 09:52

    Blue-rays in der Phase sind wie Star Wars im PK Ost: unnötig.

  23. brigitte
    7. Februar 2016 um 00:10

    An alle „Deppen“, die bei Amazon streamen, blue-rays, DVD´s und Sonstiges kaufen. Wisst Ihr eigentlich, wen Ihr damit unterstützt? Eine amerikanische Krake, die in Deutschland keine Steuern zahlt, ein Unternehmen, dass weitestgehend nur befristet einstellt, seine „Picker und Packer“ rund um die Uhr kontrolliert und knechtet. Seit 3 Jahren ( an insgesamt 43 Tage) streiken in fast allen Amazon-Standorten die KollegInnen, weil sie um einen Tarifvertrag kämpfen, der von Amazon verweigert wird. Kleine Einzelhandelsgeschäfte, Buchläden und eben auch die Phase IV werden von Amazon und Co kaputtgemacht. Zur Zeit wird eine Doku über den Arbeitskampf bei Amazon gedreht, den könnt Ihr Euch hoffentlich demnächst in der Phase IV ausleihen, aber sicher nicht bei Amazon. Der Phase IV aus ganzem Herzen Glück für einen Neuanfang – Boykottiert Amazon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie