Martin-Luther-Platz-Sanierung – Phase 2

Die Nordseite ist fast fertig und soll am 9. Oktober frei gegeben werden.
Die Nordseite ist fast fertig und soll am 9. Oktober frei gegeben werden.
Seit heute ist am Martin-Luther-Platz alles anders, denn die Sanierung der Fläche rund um die Kirche geht in den zweiten Abschnitt. Ab sofort ist das Parken auch auf der Süd Seite nicht mehr möglich. Wie Augenzeugen berichten, wurden heute Vormittag dort parkende Fahrzeuge abgeschleppt. Die zuerst sanierte Nordseite, so teilt es die Stadtverwaltung heute mit, soll ab dem 9. Oktober freigegeben werden. Dann wird auch die Verkehrsregelung wieder umgestellt.

Südseite
Der Gehweg zwischen „Stoffwechsel“ und Pulsnitzer Straße wird saniert. Ab dem 9. Oktober wird auch die Straße davor zum Baufeld und bleibt bis voraussichtlich Ende Dezember gesperrt. Die südliche Martin-Luther-Straße wird zur Sackgasse und kann von der „Bautzner“ aus nur noch bis zum Café Lloyds befahren werden, eine Durchfahrt von der Böhmischen Straße ist mit dem Auto nicht mehr möglich. Auch die Pulsnitzer Straße bleibt weiterhin Sackgasse, wird aber genau wie die Martin-Luther-Straße von Baufahrzeugen genutzt. Fußgänger werden an der Kirche entlang geleitet, die Zugänge zu den Häusern wollen die Bauarbeiter mit Provisorien gewährleisten. Die Wege durch und entlang der Baustelle sind mit rot-weißen Baustellenzäunen gekennzeichnt. Vor allem durch die Arbeiten an den Medien am Gehweg sind häufige Veränderungen der Fußwegführungen notwendig. Die Montage der Fahrradbügel, Poller, Papierkörbe sowie die Neupflanzung der Bäume sind von der Baufirma zum Ende der Bauarbeiten im Dezember eingeplant.

Nordseite
Mit Freigabe am 9. Oktober stehen auf der nördlichen Seite des Martin-Luther-Platzes neue Schrägparkplätze und zwei Stellflächen für Behinderte am Gemeindehaus zur Verfügung. Die Parkplätze sind bis zum Ende der Umbauarbeiten am Martin-Luther-Platz jedoch nur für Rückwärtseinparker nutzbar. Die alte Einbahnstraßenbeziehung am Martin-Luther-Platz wird erst mit Ende der Bauarbeiten wieder eingerichtet. Die Verbindungsstraßen Martin-Luther-Straße und Pulsnitzer-Straße sind voraussichtlich bis Ende November weiterhin Baufeld, ebenso die Verbindungsstraßen vor der Kirche. Zukünftig sichern Poller den Innenbereich vor der Kirche.

Im westlichen inneren Platz um den Kugelbrunnen werden die Gehwege sowie die Entwässerung erneuert. Der Platz steht voraussichtlich Ende Oktober der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung. Die nördlich der Kirche neu installierte Unterflur-Containeranlage zur Entsorgung von Glasbehältnissen soll schon ab dem 9. Oktober genutzt werden können.

Seit dem 16. Juni 2014 saniert die Baufirma Wolff & Müller im Auftrag des Straßen- und Tiefbauamtes sowie der Drewag, der Stadtentwässerung und Kabel Deutschland den Martin-Luther-Platz. Die Kosten für den Umbau des Platzes betragen rund 800.000 Euro.


Anzeige

Aust-Konzerte

1 Kommentar zu “Martin-Luther-Platz-Sanierung – Phase 2

  1. naja, läuft doch ganz gut…
    Ich hoffe bloß der „Kugelbrunnenplatz“ wird ein bisschen schöner gemacht. Der ist ganzschön runter gekommen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.