Grüne: Russensportplatz retten!

Die Grünen gehen in die Offensive und haben einen Beschlussvorschlag vorgelegt, der auch am kommenden Dienstag im Ortsbeirat Neustadt diskutiert werden soll. Mit dem Vorschlag soll die Oberbürgermeisterin beauftragt werden, den Russensportplatz vom Freistaat Sachen zu kaufen. Außerdem sollen ein Bebauungsplan für das Gebiet entwickelt und die Bürger beteiligt werden.

Hintergrund für diesen Antrag: Die Fläche westlich des Alaunplatzes, die derzeit weitestgehend brach liegt, gehört dem Freistaat Sachsen. Diese Brache ist seit Jahren als Erweiterungsfläche für den Alaunplatz im Gespräch. Das wurde auch in der 2. Fortschreibung des Erneuerungskonzeptes für die Neustadt, das vom Stadtrat am 6. Mai beschlossen wurde, festgehalten (Neustadt-Geflüster berichtete).

In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass der Freistaat Sachsen auf dem Gelände das neue Polizeirevier Dresden-Nord errichten will. Allerdings werden dafür nur Teilflächen des Geländes benötigt (Neustadt-Geflüster berichtete). Der Antrag der Grünen geht nun durch die Instanzen, zuerst in den Ortsbeirat, dann in den Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau und schließlich in den Ausschuss für Finanzen und Liegenschaften.

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Der Hygieneschutz fürs Geschäft - aus der Neustadt

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.