Die Staatskapelle kommt – aber ohne Frack

"Ohne Frack auf Tour" am 3. Mai 2017. Foto: Oliver Killig

„Ohne Frack auf Tour“ am 3. Mai 2017. Foto: Oliver Killig

Am kommenden Montag wird die Neustadt instrumentalisch übernommen – von den Musikern der Staatskapelle. Bereits zum dritten Mal findet der Event „Ohne Frack auf Tour“ statt, ein kammermusikalisches Programm in lockerer Atmosphäre. Die Aufführungen streifen Klassik und Jazz, Filmmusik und Tango und wurden von den beteiligten Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle selbst zusammengestellt. Der Eintritt ist frei

Klassische Musik für Anfänger könnte man vermuten, denn die Sets sind stets nur eine halbe Stunde lang. Begonnen wird jeweils 19.30, 20.30 und 21.30 Uhr. Pausen dazwischen sollen den Ortswechsel ermöglichen, ohne Teile des nächsten Programms verpassen zu müssen. Theoretisch zumindest, praktisch waren im vergangenen Jahr die meisten Kneipen, Imbisse und Bars so voll, dass es schwer war noch ein Plätzchen zu ergattern.

"Ohne Frack auf Tour" am 3. Mai 2017. Foto: Oliver Killig

„Ohne Frack auf Tour“ am 3. Mai 2017. Foto: Oliver Killig

Zwölf Ensembles in den unterschiedlichsten Konstellationen – vom Schlagwerk-Duo über das Klavierquartett oder Fagottquintett bis zur Big Band – bieten dem Publikum die seltene Gelegenheit, Musikerinnen und Musiker der Sächsischen Staatskapelle Dresden von einer anderen Seite kennenzulernen. Die Freude am ungewohnten Setting und dem direkten Kontakt zum Publikum ist den Orchestermitgliedern dabei deutlich anzumerken.

„Ohne Frack auf Tour“ wurde 2016 mit Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Staatskapelle Dresden ins Leben gerufen und lief bereits zweimal mit großem Erfolg. Auch im Vorfeld der diesjährigen Osterfestspiele wurde „Ohne Frack auf Tour in Salzburg“ in der ersten Auflage auf Anhieb zum Publikumsmagneten.

Teilnehmende Lokale

Sprout, Bottoms Up, Combo Bar, Bon Voyage, Blumenau, Max Neustadt, Blue Note (ab 20.30 Uhr), Café Continental, Bar Paradox, Eckstein, Scheune und Groovestation

Programm

30-minütige Sets, jeweils beginnend um 19.30, 20.30 und 21.30 Uhr, das vollständige Programm kann auf www.staatskapelle-dresden.de/neustadt eingesehen werden. Eintritt frei. Teile des Abends werden am 14. Mai auf www.facebook.com/staatskapelle.dresden per Live-Streaming übertragen.

Rückblick

So war es im vorigen Jahr.

Das Streich-Quartett der Orchester-Akademie spielte Werke von Franz Schubert und Astor Piazzolla.

Das Streich-Quartett der Orchester-Akademie spielte Werke von Franz Schubert und Astor Piazzolla. Foto: Archiv 2017

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie