Pulsnitzer fertig – Kamenzer frei

Pulsnitzer Straße wieder befahrbar.

Pulsnitzer Straße wieder befahrbar.

Pünktlich zu Weihnachten spendiert die Stadtverwaltung den Neustädtern eine renovierte Straße. Die Arbeiten an der „Pulsnitzer“ sind fast fertig. Zumindest kann seit heute wieder durchgefahren werden. Der östliche Gehweg wird noch durch eine Absperrung gesichert. Auf der Westseite zeigte heute ein Umzugsunternehmen, dass man prima auf dem Fußweg parken kann. Aber Vorsicht, das ist natürlich verboten.

Zweieinhalb legale Parkplätze sind unmittelbar an der Einmündung zur Louisenstraße entstanden, ansonsten soll die „Pulsnitzer“ zwischen Louisenstraße und Martin-Luther-Platz frei vom ruhenden Verkehr bleiben.

Dafür sind die Gehwege deutlich breiter geworden, selbst mit einem Zwillingskinderwagen kann man nun gemütlich zum Alten Jüdischen Friedhof bummeln. Außerdem hat die schmale Gasse ein paar schicke neue Laternen mit Kupferdach bekommen. Auch die kürzlich bei einem Unfall umgebogene Laterne am Martin-Luther-Platz wurde ersetzt.

Schicke neue Laternen im historischen Gaslampengewand.

Schicke neue Laternen im historischen Gaslampengewand.

Kamenzer frei

Der Kran war schon seit einer Weile verschwunden, nun wurde auch die Baustellensperrung auf der unteren Kamenzer Straße abgebaut. Das neugebaute Haus in der Kamenzer 4 mit den drei Eigentumswohnungen und Garage im Erdgeschoss ist auch fast fertig.

es rollt wieder auf der Kamenzer Straße

es rollt wieder auf der Kamenzer Straße

linie

9 Kommentare für “Pulsnitzer fertig – Kamenzer frei

  1. Frank
    22. Dezember 2017 um 12:41

    Nice – your „Ausbaubeitrag“ at work.

  2. Mia
    22. Dezember 2017 um 14:28

    …. und seit circa 1 Stunde ist die böhmische auch wieder frei. Endlich nach so so langer Zeit

  3. 22. Dezember 2017 um 14:49

    Wahnsinn!

  4. Mia
    22. Dezember 2017 um 17:07

    Ach Anton und Danke für den Zwillingswagen

    Frohes Fest

  5. goldfish
    22. Dezember 2017 um 17:59

    Aber warum nur, wird der östliche Gehweg noch durch eine Absperrung gesichert? Das Umzugsauto steht übrigens immer noch, wahrscheinlich ein längerer Umzug. Egal.

    Hübsch sieht sie aus.

  6. Erichsen F.
    22. Dezember 2017 um 18:47

    Fein. Mal wieder ein Flanierpfad mehr, auf dem kaum Leute langlaufen. Hauptsache, die Neustadt wird zur Spielstraße und die gebratenen Hähnchen kommen auf dem Luftweg in den Mund geflattert. Fragt sich nur, wie es langfristig mit den Häusern weitergeht, wenn bald nur noch Mieten in Höhe von „rostiges Klappfahrrad“ eingenommen werden.

    Aber es hat auch sein Gutes. Man muss es gar nicht schreiben, der Fotobeweis ist gleich mitgeliefert. Es lässt sich wunderbar parken, auf dem Edelpflaster. Und der Strafzettelumsatz für’s Stadtsäckel erhöht sich gleich von selbst. :-)

  7. Ecki
    22. Dezember 2017 um 22:01

    @Erichsen F.
    Dein Kommentar legt nahe, dass Du dort noch nie gewesen bist.

    @goldfish
    die Gehwegplatten Ost liegen zwar, sind aber noch nicht endbehandelt; Sicherheitsmaßnahme.

  8. Tomdd
    27. Dezember 2017 um 21:06

    Kinderwagen Boulevard. Wurde ja schon stolz in einem vorigen Artikel erwähnt.Echt schlimm, wie sich so einpaar Leute aus dem Volvo Viertel durchsetzen können. Gott sei dank, sind bald Wahlen.

    Auch diese schreckliche Beleuchtung! Wenn man da das Schlafzimmer raus hat, wünsche ich gute Nacht.

  9. goldfish
    28. Dezember 2017 um 21:45

    @Tomdd
    Du hast vielleicht eine Meinung aber nicht wirklich Ahnung, die Gehwege sind jetzt breiter, ansonsten immer noch Einbahnstraße, die Haus Anschlüsse wurden neu verlegt, der Straßenbelag ist neu – und das ist gut so. Die Lampen passen zum Martin-Luther-Platz und dunkeln nach. Alles schnicke, ich wohne genau da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie