Kaum Raser auf der Albertstraße

Verkehrsüberwachung auf der Albertstraße

Verkehrsüberwachung auf der Albertstraße

Gestern Vormittag hat die Dresdner Polizei auf der Albertstraße von 8 bis 12.15 Uhr die Geschwindigkeit in Richtung Albertplatz gemessen. Das Ergebnis, die meisten Autofahrer hielten sich an die Regeln.

Polizeihauptkommissarin Jana Ulbricht berichtet: „Es wurden insgesamt 1770 Fahrzeuge gemessen. Dabei wurden 26 Überschreitungen festgestellt. 23 davon lagen im Verwarngeldbereich, drei im Bußgeldbereich. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 77 Kilometern pro Stunde.“ Davon müsse aber noch die Toleranz abgezogen werden, um die letztlich vorwerfbare Überschreitung zu erhalten. Erlaubt ist auf der Albertstraße Tempo 50.

Die Polizisten haben in Höhe der neuen Ampel gemessen. Rotlichtverstöße wurden jedoch nicht kontrolliert.

Zum Einsatz kam die Lichtschranke ESO 3.0 mit der problemlos beide Spuren gemessen werden können. Das System besteht aus mehreren kleinen grauen Kästen und ist beim Vorbeifahren fast gar nicht zu erkennen. Details zur Funktionsweise gibt es im Verkehrslexikon.

Polizeihauptkommissarin Jana Ulbricht: „Wir messen an Unfallschwerpunkten oder wenn es Hinweise aus der Bevölkerung gibt.“ Die Anzahl der gemessenen Übertretungen auf der Albertstraße ist mit rund 1,5 Prozent vergleichsweise niedrig. Als die Polizei im August 2016 auf der Bautzner Straße kontrollierte, waren rund 7 Prozent der Fahrer zu schnell unterwegs. (Neustadt-Geflüster vom 5. August 2016)

Verkehrsüberwachung auf der Albertstraße

Verkehrsüberwachung auf der Albertstraße

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie