Feuertonne, Glühwein und Nadelholz

Top Weihnachtsbaumverkäufer: Sven Hellmich

Top Weihnachtsbaumverkäufer: Sven Hellmich

Die Weihnachtsbäume sind da. Seit Donnerstag gibt es auf dem Trödelmarkt am Alten Heizhaus an der Stetzscher Straße ein riesiges Lager mit Nordmann-Tannen. „Wir haben wieder knapp 2.000 Stück vor Ort“, berichtet Trödelmeister Sven Hellmich, während er mal schnell ein Tännchen durch das Netz zieht.

Hinter dem alten Heizhaus, das einst, die Putzi-Werke mit Wärme versorgte, hat er eine gemütliche Kuschel-Ecke eingerichtet. Hier kann man sich an der Feuertonne mit einem Glühwein aufwärmen, bevor es an die Inspektion geht. „Wir haben alles – von kleinen Ein-Meter-Zwergen bis hin zum 4,50-Meter-Riesen“, schmunzelt Sven. Die Neustädter, so weiß er, bevorzugen Bäumchen um die zwei Meter Höhe.

Gemütliches Eckchen an der Feuertonne

Gemütliches Eckchen an der Feuertonne

„Vor 17 Jahren hat das angefangen“, berichtet Hellmich, dann steckt er eine weitere Nordmann-Tanne in die Netzmaschine. „Erst haben wir auf der Theresienstraße verkauft, 2010 sind wir dann hier in das alte Heizhaus an der Stetzscher Straße gezogen.“ Dann zieht er das transportsichere Weihnachtsutensil aus der Maschine und reicht ihn an einen jungen Burschen mit hochgekrempelten Hosen: „Coole Feiertage, viel Spaß.“

Der offizielle Start des Weihnachtsbaumverkaufs ist natürlich erst am Montag – vorher gibt es hier nur Nadelholz.

Normalerweise wird hier auf dem Gelände getrödelt, im Frühjahr gibt’s dazu Pflanzen, ab und an sportliche Events mit schweren Muskelmännern und nun in der Adventszeit eben Weihnachtsbäume. Hellmich ist ein Anpacker. Sein Spezial-Service: Anspitzen der Tannen. Mit der Kettensäge rückt er den Bäumchen zu Leibe, bis sie in den schmalsten Ständer passen. Auf Wunsch bringt er das Bäumchen auch nach Hause. „Aber bitte, beim Bestellen an die Zimmerhöhe denken“, grinst er.

In der Trödelhalle gibt es noch weiteren weihnachtlichen Nippes wie geflügelte Jahresendfiguren oder Kerzenständer.

Weihnachtsbaumverkauf Dresden Neustadt

    Infos und Öffnungszeiten

  • Weihnachtsbaumverkauf am Alten Heizhaus, Stetzscher Straße 4-6, Montag bis Freitag: 10 bis 19 Uhr, Sonnabend: 10 bis 18 Uhr, Sonntag: 10 bis 16 Uhr
    Weitere Infos unter: www.altes-heizhaus.de
  • Das Neustadt-Geflüster verlost zwei Weihnachtsbäume bis max. 2 Meter Höhe. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmebedingungen: Das Bäumchen darf nur für den Privatgebrauch verwendet werden. Bitte eindeutiges Interesse in der Kommentarspalte bekunden und die gewünschte Größe angeben. Vorweihnachtliche Verse können die Lostrommel beeinflussen.

linie

25 Kommentare zu “Feuertonne, Glühwein und Nadelholz

  1. odette
    25. November 2017 at 09:30

    Die tage werden kürzer
    Es wird dunkel und grau
    Da erleuchten überall die Weihnachtssterne, schau
    Sie wirken besinnlich und jeder möchte dann heim
    Ich würde gern Besitzerin von einem der Bäume sein
    Die Kinder erfreuen sich und staunen
    Und alle drücken die Daumen

    Großes Interesse an einem Baum ca. 1,80
    Aber kleiner geht auch :)

  2. bob
    25. November 2017 at 10:04

    @Anton

    Ich möchte keinen Baum. Die Bedingungen sind mir zu vage….. ;-)

    „Das Bäumchen darf nur für den Privatgebrauch verwendet werden und dem Neustadt-Geflüster wird.“

    Wird was ? Die Weihnachtsfeier bezahlt ?

  3. Spielverderber
    25. November 2017 at 10:26

    Juhuuu, soviele Hektar Wald/Wiese wo jetzt nichts mehr wächst und wo zuvor fleißig Gift gespritzt wurde (je nach Herkunft). Aber für das heimelige Gefühl verschmerzt man das schonmal. Ist doch schließlich Tradition, oder?
    Außerdem gibts doch eine Biogans zu Weihnachten. Das muss reichen.
    Ich möchte meinen Baum wachsen lassen.

  4. Schneeflöckchen
    25. November 2017 at 10:36

    Vom Schenken

    Schenke groß oder klein,
    aber immer gediegen.
    Wenn die Bedachten die Gabe wiegen,
    sei dein Gewissen rein.

    Schenke herzlich und frei.
    Schenke dabei,
    was in dir wohnt
    an Meinung, Geschmack und Humor,
    so dass die eigene Freude zuvor
    dich reichlich belohnt.

    Schenke mit Geist ohne List,
    Sei eingedenk,
    daß dein Geschenk –
    du selber bist.

    Joachim Ringelnatz

    Herzliches Interesse an einem Weihnachtsbaum ca. 1,70 m groß. Schönes Wochenende.

  5. 25. November 2017 at 10:39

    Danke für den Hinweis. Habs korrigiert.

  6. Caro
    25. November 2017 at 10:44

    Der erste eigene Weihnachtsbaum soll es dieses Jahr werden. Mit 27..Ich Grinch.

    Lieber Weihnachtsmann, liebes Christkind. Ihr habt gewonnen. Ich gebe mich geschlagen, vertraue dem Glanz der kinderaugen. Vertraue dem warmen Gefühl, an heilig Abend mit seinem/n liebsten Menschen beisammen zu sein.
    Lieber guter Weihnachts(Antons) – mann, ich würde mich sehr über ein Bäumchen vom alten heizhaus freuen

  7. Nadine
    25. November 2017 at 11:23

    Für unseren Oskar klein,
    wird es das erste Weihnachtsfest sein.

    So darf ein Weihnachtsbaum für ihn nicht fehlen,
    deswegen sollt ihr diesen Spruch auswählen.

    Dann kann der kleine Mann die Lichter an seinem Baum betrachten,
    und wir die Eltern den Baum und Oskar anschmachten.

    Eindeutiges Interesse für einen ca. 1,50m Baum,
    das wäre wirklich ein wahrlicher Traum!

  8. abrazzo
    25. November 2017 at 11:33

    Weihnachtsbäume im November?
    Nu, mit vier Kerzen im Geäst
    Hat man dann gleich noch im Dezember
    den Advenzkranz mit ersetzt.

    Vanillekipferl im September
    sah man häufig schon zuletzt
    so hat Kommerz mir schon seit länger
    das schöne Weihnachtsfest vergrätzt.

  9. Jens L.
    25. November 2017 at 12:13

    Der Weihnachtsbaum

    Strahlend wie ein schöner Traum,
    steht vor uns der Weihnachtsbaum.
    Seht nur, wie sich goldenes Licht
    auf der zarten Kugeln bricht.
    “Frohe Weihnacht” klingt es leise
    und ein Stern geht auf die Reise.
    Leuchtet hell vom Himmelszelt –
    hinunter auf die ganze Welt.

    1,80 m wäre ne gute Höhe!

  10. Nicole
    25. November 2017 at 14:55

    Nicht nur die Gänse werden fetter,
    auch Nichten, Neffen und das Wetter.
    Nein, das ist nicht zum Lachen,
    schon gar nicht an Weihnachten

    Der erste eigene Baum in der ersten gemeinsamen Wohnung, unter dem wir beide gemeinsam fett werden können. Erfüllt mir doch diesen Herzenswunsch. Danke!

    P.S.: 1,50 wäre eine super Höhe.

  11. Elisabeth Adler
    25. November 2017 at 16:08

    Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
    klein-Alfred wärest du ein Traum.
    Dein traumhaft grünes Lichterkleid
    lässt uns all‘ sein ganz hocherfreut
    Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
    klein Alfreds erster Weihnachtsbaum.

    Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
    klein-Alfred wärest du ein Traum.
    Nicht zu groß und nicht zu klein,
    1,50m soll deine Größe sein.
    Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
    ein Dank ans Neustadt-Geflüster reichte kaum.

  12. Frau V.
    25. November 2017 at 17:48

    Stimmt, es wird wieder Zeit für die heimische Nordmann-Tannne (sic!) im Salon.

    Weihnachten naht mit schnellen Schritten,
    bald gibts wieder Braten, gepaart mit Fritten.
    Für die Kugeln mit Lametta,
    wär’n Baum schon schön, ein adretter.
    Eenssechzisch hoch sollte er sein,
    ich leg mein Los in den Lostopf rein,
    vertraue auf mein holdes Glück
    und freu mich auf das gute Stück.

    Hohoho und allseits eine frohe (Vor-)Weihnachtszeit!

  13. feka
    25. November 2017 at 18:12

    das erste gemeinsame weihnachtsfest zu dritt stilecht mit nem sächsischen tännchen feiern, das wärs! müsste auch nicht so groß sein, 1,50m würde völlig reichen.
    frohe vorweihnachtszeit!

  14. Steffi
    25. November 2017 at 19:10

    Ich ziehe nach 11 Jahren WG in meine erste eigene Wohnung zusammen mit meinem Freund und wir haben leider noch keine Möbel weiter. Aber ein Baum oder auch Bäumchen würde der Hütte ein bisschen glanz verleihen!

  15. Thomas Smiatek
    26. November 2017 at 11:09

    So ein 1,50 Tännchen würde uns auch gut gefallen. Hätten bis jetzt nur einen künstlichen aber dem hat der feuchte Schattenplatz im Keller arg zugesetzt

    Einen Vers gibt’s auch noch:
    Rudolph hat ne rote Nase,
    Ihm drückt der Glühwein auf die Blase,
    betrunken fliegt er von Haus zu Haus und richtet meine Grüße aus

    In diesem Sinne frohes Fest wünsche ich ausm Hecht

  16. Franzl Lang
    26. November 2017 at 11:42

    Letzt‘ Jahr war Weihnacht eher ranzig,
    der Baum bestand ja nur aus Reisig,
    und war ästhetisch ziemlich öde.

    Dies Jahr ein Baum, vielleicht eins zwanzig
    oder aber auch eins dreisig
    Highlight der Weihnachtsperiöde!

  17. Christin
    26. November 2017 at 13:24

    Endlich ist es wieder so weit,
    es ist Glühweinzeit!
    Doch mit dem runden Bäuchlein dran,
    darf Frau an so manche Leckerei nicht ran.
    Weihnachtsstimmung muss schnell her,
    auch wenn die Glühweintassen bleiben leer.
    Deshalb ein schöner Baum solls richten,
    damit auch wir bald die Vorfreude sichten.

    Deshalb würde ich mich über einen 1,50-2,00 m großen Baum tierisch freuen.

    Liebe Kugelgrüße

  18. Seldon
    27. November 2017 at 07:21

    Die meisten Leute feiern Weihnachten, weil die meisten Leute Weihnachten feiern.

    Kurt Tucholsky

    Nun senkt sich wieder auf die heim’schen Fluren

    die Weihenacht! die Weihenacht!

    Was die Mamas bepackt nach Hause fuhren,

    wir kriegens jetzo freundlich dargebracht.

    Der Asphalt glitscht. Kann Emil das gebrauchen?

    Die Braut kramt schämig in dem Portemonnaie.

    Sie schenkt ihm, teils zum Schmuck und teils zum Rauchen,

    den Aschenbecher aus Emalch glasé.

    Das Christkind kommt! Wir jungen Leute lauschen

    auf einen stillen heiligen Grammophon.

    Das Christkind kommt und ist bereit zu tauschen

    den Schlips, die Puppe und das Lexikohn,

    Und sitzt der wackre Bürger bei den Seinen,

    voll Karpfen, still im Stuhl, um halber zehn,

    dann ist er mit sich selbst zufrieden und im reinen:

    »Ach ja, son Christfest is doch ooch janz scheen!«

    Und frohgelaunt spricht er vom ›Weihnachtswetter‹,

    mag es nun regnen oder mag es schnein,

    Jovial und schmauchend liest er seine Morgenblätter,

    die trächtig sind von süßen Plauderein.

    So trifft denn nur auf eitel Glück hienieden

    in dieser Residenz Christkindleins Flug?

    Mein Gott, sie mimen eben Weihnachtsfrieden …

    »Wir spielen alle. Wer es weiß, ist klug.«

  19. wanyse
    27. November 2017 at 16:20

    The Weihnachtszeit

    When the snow falls wunderbar
    And the children happy are,
    When is Glatteis on the street,
    And we all a Glühwein need,
    Then you know, es ist soweit:
    She is here, the Weihnachtszeit

    Every Parkhaus ist besetzt,
    Weil die people fahren jetzt,
    All to Kaufhof, Mediamarkt,
    Kriegen nearly Herzinfarkt.
    Shopping hirnverbrannte things
    And the Christmasglocke rings.

    Mother in the kitchen bakes
    Schoko-, Nuss- and Mandelkeks
    Daddy in the Nebenraum
    Schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum
    He is hanging auf the balls,
    Then he from the Leiter falls…

    Finally the Kinderlein
    To the Zimmer kommen rein
    And es sings the family
    Schauerlich: „Oh, Chistmastree!“
    And then jeder in the house
    Is packing die Geschenke aus.

    Mama finds unter the Tanne
    Eine brandnew Teflon-Pfanne,
    Papa gets a Schlips and Socken,
    Everybody does frohlocken.
    President speaks in TV,
    All around is Harmonie,

    Bis mother in the kitchen runs:
    Im Ofen burns the Weihnachtsgans.
    And so comes die Feuerwehr
    With tatü tata daher,
    And they bring a long, long Schlauch
    And a long, long Leiter auch.
    And they schrei – „Wasser marsch!“,
    Christmas now is in the arsch.

    Merry Christmas, merry Christmas,
    Hear the music, see the lights,
    Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
    Merry Christmas allerseits!

    Eindeutiges Interesse an the Weihnachtsbaum

  20. DD-Hecht (H&K)
    27. November 2017 at 17:36

    Religiöser Unsinn gehört nicht gefeiert, er gehört überwunden. Ganz vorn, der Quatsch mit dem Coca-Cola-Weihnachtsmann. Warum schalten alle im Dezember ihr Hirn aus? So kalt war es doch noch gar nicht, dass Mensch irreparable Hirnfrostschäden als Ursache annehmen könnte?

  21. bob
    27. November 2017 at 17:47

    @Spielverderber @DD-Hecht (H&K) @abrazzo

    Was seid Ihr bloss für blöde Miesepeter ?!

    Euer Gemotze braucht kein Mensch. Kifft euch zu Weihnachten dicht und seid schön unglücklich.

  22. Maria R.
    28. November 2017 at 08:11

    Wir hatten bisher immer nur ganz kleine, niedliche Bäumchen. Daher würde ich mit dem Gutschein in die Vollen greifen und dieses Mal einen 1,80m Riesen aussuchen :)

  23. liv
    28. November 2017 at 15:49

    Auch ich möchte hiermit eindeutiges Interesse bekunden.
    Vielleicht klappt es ja dieses Jahr. (so 1,70 wäre schon toll)

    Ein Baum der dich zum Träumen bringt,
    von Kindertagen Glück
    mit leuchtend Augen fest umringt,
    Ach, ward das Herz verzückt.

  24. Randhecht
    29. November 2017 at 09:12

    Ich bekunde eindeutiges Interesse in der Kommentarspalte…Höhe des Baumes: 1,73m..

    Advent, Advent ne Kerze brennt,
    erst ne Kerze, dann der Kranz
    und am Ende?; das Wohnzimmer-ganz…

    Damit sowas nicht passiert,
    hab ich mich fürn Baum interessiert..
    und hoffe nun auf etwas Glück.
    das wäre schick.

    Vielen Dank;-)

  25. jule
    3. Dezember 2017 at 19:35

    Ich bekunde hiermit auch eindeutiges Interesse.
    Ein eigener Baum wäre schön. So 1,80 wären super.

    Wann ist denn die Bekanntgabe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie