Comic-Vorlesen im Projekttheater

Am kommenden Sonntag findet im Projekttheater eine weitere Ausgabe der Comiclesereihe „Reading Panels“ statt.

Gelesen wird aus der Comicadaption des Klassikers von H. G. Wells „Krieg der Welten“. Vier Comiczeichner, darunter der Illustrator des Werkes Thilo Krapp selbst, lesen den Comic live auf der Bühne. Unterstützt wird die Lesung von einer Geräuschkulisse, die dem Genre gerecht werden soll.

Der Krieg der Welten als Comicadaption

„Der Krieg der Welten“ von H. G. Wells hat in den letzten 100 Jahren schon viele Adaptionen gesehen. Comiczeichner Thilo Krapp orientiert sich mit seiner Graphic Novel zum Buch eng am Original.
Detailreiche Zeichnungen versetzen den Leser zurück in H. G. Wells‘ Lebenswelt – das viktorianische England des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Das Königreich wird von dreibeinigen Kampfmaschinen vom Mars angegriffen. Die großen Eroberer des Empires werden plötzlich zu wehrlosen, militärisch völlig unterlegenen Opfern. Der Krieg der Welten ist damit nicht nur mitreißende Unterhaltung, sondern auch ein satirischer, politischer Kommentar, der uns bis heute trifft.

Thilo Krapp

Thilo Krapp (*1975) wuchs in Westfalen auf. Er studierte in Wuppertal Kommunikationsdesign und lernte bei Wolf Erlbruch Kinderbücher, Magazine und Erzählungen zu illustrieren. Schon im Studium zeichnet er für Magazine und Spiele, nach dem Studium vor allem für Kinderbuchverlage. Seine Comics um Damian & Alexander, zwei Abenteurer und ein Liebespaar sind Teil der Ausstellung Superqueeroes im Schwulen Museum Berlin. Seit jeher Fan der klassischen Science-Fiction- und Abenteuergeschichten, war die Umsetzung von „Der Krieg der Welten“ in eine Graphic Novel Krapps Traum, seitdem er zwölf Jahre alt war.

„Reading Panels“ – die Comiclesung

Der Krieg der Welten. Illustriert von Thilo Krapp

Der Krieg der Welten. Illustriert von Thilo Krapp

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie