Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Deutsch als Fremdsprache für Mediziner

Kultur- und Sprachraum Bebas auf der Martin-Luther-Straße
Kul­tur- und Sprach­raum Be­bas auf der Martin-Luther-Straße
Der Be­bas Sprach- und Kul­tur­raum Dres­den, die in­no­va­tive Sprach­schule auf der Mar­tin-Lu­ther-Straße, ist seit Juli die­sen Jah­res nach der Ak­kre­di­tie­rungs- und Zu­las­sungs­ver­ord­nung Ar­beits­för­de­rung (AZAV) zer­ti­fi­ziert und bie­tet ab so­fort den Kurs "Deutsch als Fremd­spra­che für me­di­zi­ni­sche Be­rufe B2" an.

In­ha­be­rin Ka­rin Bar­rios be­schreibt die Be­son­der­heit des Be­bas: "Die Qua­li­tät un­se­rer Kurse liegt uns sehr am Her­zen. Des­we­gen le­gen wir mit un­se­rer päd­ago­gi­schen Me­thode den Schwer­punkt auf kleine Grup­pen mit ma­xi­mal zehn Teil­neh­mern". Die Schü­ler ler­nen mit in­di­vi­du­ell an­ge­pass­tem Lern­ma­te­rial. Schwer­punkte lie­gen auf der Gram­ma­tik tech­ni­scher und fach­li­cher Sprachkenntnisse.

Chefin der Sprachschule Karin Barrios
Che­fin der Sprach­schule Ka­rin Barrios
Ka­rin Bar­rios: "Bei uns kön­nen die Teil­neh­mer in­di­vi­du­ell ar­bei­ten. Durch die klei­nen Grup­pen wer­den sie vom Sprach­trai­ner bes­ser ge­för­dert." So er­rei­chen die Teil­neh­mer das Ziel des Sprach­kur­ses bes­ser als in gro­ßen Gruppen.

Der Kurs fin­det täg­lich statt und dau­ert zwei Mo­nate. Die Aus­bil­dung geht spe­zi­ell auf den Sprach­ge­brauch in me­di­zi­ni­schen Be­ru­fen ein. Sie ver­mit­telt den Teil­neh­mern dar­über hin­aus kul­tu­relle Be­son­der­hei­ten Deutsch­lands. Ziel­gruppe sind aus­län­di­sche Young Pro­fes­sio­nals, Aka­de­mi­ker und Fach- und Füh­rungs­kräfte mit ei­nem ho­hen B1-Ni­veau, die eine in­di­vi­du­elle, be­rufs­vor­be­rei­tende bzw. be­rufs­re­le­vante Deutsch­qua­li­fi­zie­rung benötigen.

Mit gu­ten Deutsch­kennt­nis­sen aus­ge­stat­tete Mit­ar­bei­ter in den Be­rei­chen Pflege und/​oder Me­di­zin sind mo­men­tan auf dem deut­schen Ar­beits­markt stark nach­ge­fragt. Spä­ter bie­tet der me­di­zi­ni­sche Be­reich dau­er­haft viel­fäl­tige Beschäftigungs­­­möglichkeiten. Mit dem Ab­schluss die­ses Kur­ses ha­ben Teil­neh­mer da­her gute Chan­cen, in Deutsch­land schnell Ar­beit in den Be­rei­chen Pflege und Me­di­zin zu finden.

Für diese Kurse wer­den Bil­dungs­gut­scheine von der Ar­beits­agen­tur oder dem Job­cen­ter ver­ge­ben. Die Mit­ar­bei­ter von Be­bas hel­fen den Teil­neh­mern – wenn nö­tig – bei Be­hör­den­gän­gen. Für Ka­rin Bar­rios ist ein sol­cher Kurs mehr als nur ein­fach Spra­chen ler­nen: "Durch un­se­ren fach­spe­zi­fi­schen Kurs wol­len wir un­se­ren Bei­trag zur schnel­len ge­sell­schaft­li­chen In­te­gra­tion un­se­rer mo­ti­vier­ten Teil­neh­mer in Dres­den leisten."

Deutsch als Fremdsprache für medizinische Berufe im Bebas
Deutsch als Fremd­spra­che für me­di­zi­ni­sche Be­rufe im Bebas
Vor­aus­set­zun­gen zur Teil­nahme sind ein gül­ti­ger Rei­se­pass, die Melde­­­bestätigung des Wohn­sit­zes, ein ab­ge­schlos­se­ner B1-Deutsch­kurs und ein Bil­dungs­gut­schein der Arbeitsagentur.

Zu­nächst wird ge­prüft, ob die Teil­neh­mer schon in ih­rer Hei­mat als Arzt oder Pfle­ger ge­ar­bei­tet ha­ben. "Dann schauen wir wel­cher Qua­li­fi­ka­tion dies in Deutsch­land ent­spricht", sagt Ka­rin Bar­rios. Je nach dem sind in Deutsch­land ver­schie­dene In­sti­tu­tio­nen zuständig.

Es gibt ver­schie­dene Kurse für Ärzte und Pfle­ge­kräfte. So passt der Un­ter­richt ge­nau zu den Be­dürf­nis­sen der je­wei­li­gen Be­rufs­gruppe. Zum Bei­spiel er­ler­nen Ärzte in den Kur­sen vor­ran­gig die nö­ti­gen Sprach­kennt­nisse für die Fach­ärz­te­prü­fung. Au­ßer­dem wird den Ärz­ten in ers­ter Li­nie der No­mi­nal-Stil bei­gebracht, wäh­rend das Pfle­ge­per­so­nal den nar­ra­ti­ven Stil erlernt.

Qua­li­tät ist wich­tig für das Team im Be­bas. Da­her wer­den ein­zel­nen Kurse eva­lu­iert und mit den Er­geb­nis­sen kon­ti­nu­ier­lich verbessert.

Deutsch als Fremdsprache für medizinische Berufe

Ar­ti­kel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.