Lambert im Jazzclub Tonne

Lambert im Jazzclub Tonne

Lambert im Jazzclub Tonne am 23. September 2017
Lambert im Jazzclub Tonne am 23. September 2017
Am kommenden Sonnabend gibt es im Jazzclub Tonne ein ganz besondere Show. Lambert kommt. Der Pianist mit der Antilopen-Maske. Man munkelt, dass er 34 Jahre alt ist, dass er aus Sardinien stamme und eigentlich gar keine Antilope sondern ein Stier sei. Weitergehenden Gerüchten zufolge könnte sich hinter all diesen Geheimnissen der Komponist und Pianist Nils Frahm verstecken, der als Produzent auf Lamberts Debütalbum steht. Aber wen interessiert das schon.

Viel wichtiger, mit seinem dritten Album beweist Lambert wieder einmal eindrucksvoll, dass er die komplette Gefühlsklaviatur des Lebens mit enormer Leichtigkeit spielen kann. Auf „Sweet Apocalypse“ setzt sich Lambert auf ganz persönliche Art und Weise mit diesen Ängsten, von denen bekanntlich viele aus der Vergangenheit weit über das Heute hinausspuken, in zwölf Kompositionen auseinander. Mal spendet er Trost, mal streichelt er sanft die Katze namens Melancholie, mal entwickelt er aus der Angst einen überlebensgroßen Pathos und lässt uns unerwartet über den Dingen schweben.

Lambert lässt sich nicht gerne in die Karten schauen. Der in Norddeutschland geborene Neo-Klassik-Pianist kocht lieber sein eigenes Süppchen. Und das beinhaltet all diese geheimnisvollen Zutaten. Was man weiß: Er wächst, wie viele andere Jugendliche in den Achtzigern mit Rock- und Popmusik auf. Spielte Schlagzeug in Garagenbands. Fand das Klavier aber irgendwann viel schöner. Es wird „sein“ Instrument. Mit reiner Klassik kann er aber nicht viel anfangen. Und so beginnt der Pianist nach einigen Semestern Jazz-Piano mit der Neuvertonung gegenwärtiger Pop- und Rocksongs.

Einige dieser Klangexperimente landen im Internet und machen diverse Branchenkollegen hellhörig. Darunter Bands wie Tocotronic, Boy, Bonaparte und Ja, Panik. Es entstehen Kontakte. Und plötzlich sind Lamberts sogenannte Re-Works in aller Munde. Da lohnt der Ausflug auf die andere Elbseite.


Anzeige

Palais-Sommer

Lambert im Jazzclub Tonne

  • Sonnabend, 23. Spetember, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, Tickets: 20,- Euro
  • Die Tonne im Kurländer Palais, Tzschirnerplatz 3-5, 01067 Dresden.
  • Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei Interesse bitte entsprechend kommentieren.

34 Kommentare zu “Lambert im Jazzclub Tonne

  1. Hey,
    Ich habe die Band letztes Jahr auf einen Festival gesehen und war begeistert! Über die Freikarten für die Tonne würde ich mich riesig freuen.
    Liebe Grüße,
    Magnus

  2. Bevor ich Dresden beruflich verlassen muss, würde ich gern nochmal eine Veranstaltung in der Tonne mitnehmen. Lambert dabei live zu erleben, wäre natürlich noch so etwas wie das Sahnehäubchen. :)

  3. Habe Lambert letztes Jahr zum Palaissommer leider verpasst. Das würde ich jetzt unglaublich gerne nachholen. Seine Alben begleiten mich immer wieder in allen Lebenslagen :). LG Max

  4. Einfach gaaaaaanz wunderbar tolle Musik, die ich durch Zufall letztes Jahr beim Palais Sommer entdeckt habe. Ich würde mich sehr über Freikarten freuen, um es diesmal in Begleitung genießen zu können! :)

  5. Ich bitte. Nicht für mich, aber für eine meiner liebsten Freundinnen, die soviel zu kämpfen hatte dieses Jahr, dass 2 ihr in den Schoss fallende Freikarten zumindest ein kleiner Trost sind.

  6. Ich spiele leider kein Instrument, verstehe keine Noten, aber ich kann wunderbar zuhören und genießen. Also: Rieseninteresse!

  7. Schon zwei mal live gesehen – zu allen guten Dingen gehören drei. Daher würde ich mich riesig über die Freikarten freuen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.