Ein DJ schreibt über Disco…

Literat und DJ Marcus Wächtler

Literat und DJ Marcus Wächtler

Marcus Wächtler hat sein zweites Buch fertig geschrieben. Nach dem Thriller „Grüner Dresdner“ hatte er zwar etwas mit „Fantasy“ versprochen, nun ist es aber eine Disco-Geschichte mit Herz geworden. „Eine leichte Sommerlektüre eben“, grinst er.

Mit dem Verkauf des ersten Buches ist er ganz zufrieden, dennoch hat er sich von dem Verlag getrennt und seinen eigenen gegründet. „Da habe ich alles in der Hand, vom Layout über das Lektorat bis hin zu Druck und Vertrieb“. Die Disco-Geschichte heißt „Herzen hopsen nicht“ und spielt, natürlich, im Downtown. Denn das ist der Club, in dem Wächtler regelmäßig auflegt, hier kennt er sich aus, da passt jedes Detail. Das Buch handelt von einem liebesunfähigen DJ namens „Finn“ und die Geschichte wird in einer einzigen wilden Freitagnacht erzählt.

Die Handlung entwickelt sich innerhalb von acht Stunden. Kaum Zeit, um Luft zu holen, hinterlassen Begebenheiten verschiedene Momentaufnahmen der Flüchtigkeit der Liebe eines Beziehungsmelancholikers. Dabei wechseln sich amouröse und erotisch detailreiche Zusammenstöße sowohl in Gegenwart als auch bei Rückblenden aus dem vergangenen Liebesleben des Protagonisten ab.

Umrahmt wird die Erzählung von Komplikationen und Situationen im Berufsleben eines Diskjockeys. Also ideal, wenn man im Sommer am Strand liegt und Heimweh nach der Tanzdiele hat.

Nach dem hektischen Dresden-Thriller mit Geschichtsdetails nun eine lockere Disco-Geschichte mit melancholischen Einsprengseln. Der gebürtige Freiberger lebt und arbeitet seit sechzehn Jahren in der Dresdner Neustadt.

„Herzen hopsen nicht“

  • 376 Seiten im Verlag Edition Elbflorenz erschienen
    ISBN: 978-3981874402
  • Das Neustadt-Geflüster verlost ein Exemplar. Bitte gut begründetes Interesse in der Kommentarspalte bekunden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Im Lofthouse (Obergeschoss des Downtown) in Aktion - DJ Pery van Dango

Im Lofthouse (Obergeschoss des Downtown) in Aktion – DJ Pery van Dango – Foto: Tony Münzberg

5 comments for “Ein DJ schreibt über Disco…

  1. 6. Juni 2017 at 19:04

    „Mit dem Verkauf des ersten Buches ist ganz zufrieden…“ fehlt da nicht ein „ER“?

  2. 6. Juni 2017 at 21:55

    Stimmt, danke.

  3. Emilia
    7. Juni 2017 at 10:09

    Ja, als Sommerlektüre wäre das prima.
    Ist eigentlich überhaupt nicht meine Welt, aber ich arbeite in der Nähe, möglich, dass ich nach der Lektüre neugierig geworden einfach mal hingehe.

  4. kathleen
    8. Juni 2017 at 09:10

    Ohja Sommerlektüre mit erfrischendem Heimatbezug. Das würde ich, als Leseratte,gern am Badesee lesen und bekunde Interesse! Witzig wäre es,wenn man dann im Buch auch eigene Downtownerfahrungen wiederfindet:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.