Zum 18. Mal: Offene Ateliers

Atelier von Elke Heber auf der Nordstraße - Foto: Archiv
Atelier von Elke Heber auf der Nordstraße – Foto: Archiv
Am kommenden Sonntag laden Künstler in ganz Dresden ein, ihre Ateliers zu besuchen. Auch in der Neustadt sind einige dieser Kunstwerkstätten dabei. Für nur 2,- Euro Kulturbeitrag bekommt man viel zu sehen, nette Kontakte und gelegentlich sogar ein Käffchen.

Von 11 Uhr bis 19 Uhr können Freunde der Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie oder auch der Medienkunst und Performance durch das Dresdener Stadtgebiet bummeln und Ateliers und Werkstätten professioneller bildender Künstler begutachten sowie dort mit ihnen ins Gespräch kommen. Und vielleicht findet der eine oder andere vor Ort sein Lieblingsstück und kauft es gleich ein.

Einige Künstler haben sich für diesen Tag ein richtiges Programm ausgedacht. Es gibt Lesungen, Musikdarbietungen, sowie Mitmachangebote und praktische Vorführungen von Kunsttechniken geben. Allein in der Neustadt öffnen mehr als 20 Ateliers ihre Türen. Unter anderem dabei: Elena Pagel im Stadtteilhaus, das Shudao-Studio für chinesische Kultur auf der Kamenzer Straße (mit Tusche-Workshop ab 15 Uhr), Stefania Karampa und Nazanin Zandi auf der Görlitzer Straße und Elke Heber auf der Nordstraße.

Dieser Tag ist eine super Gelegenheit, mal eines oder mehrere Ateliers in der Neustadt aufzusuchen und den Künstlern über die Schulter zu schauen. Ich hatte vor Jahren die Gelegenheit mit einem kunstkundigen Freund einen kleinen Rundgang mit Kunst zu unternehmen und konnte hinterher konstatieren: es hat sich gelohnt.

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv am 10. Dezember

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Neustadt-Geflüster-Newsletter

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Offene Ateliers

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.