„Neue Osten“ feiert Geburtstag

Foto: Matthias Kühne
Foto: Matthias Kühne
Die Galerie „Neue Osten“ feiert heute ab 19 Uhr mit der Gruppenausstellung „PJAT/FÜNF/FIVE“ ihren fünften Geburtstag. Mit bisher über dreißig Gruppen- und Einzelausstellungen unter der Beteiligung von mehr als 100 Fotografen brachte die Galerie das weite Spektrum und die Vielfalt des ost- und südost­europäischen Lebens und ihrer Kultur nahe. Die Auseinandersetzung mit den Menschen und Landschaften zwischen Kamtschatka und Liberec, zwischen Archangelsk und Skopje findet schon im Namen der Galerie seinen Niederschlag.

Foto: Mykola Dzychka
Foto: Mykola Dzychka
Den Osten gibt es so nicht, auch wenn die Berichterstattung dies oft in Blick auf die wirtschaftliche Situation der ehe­maligen Ostblockstaaten nahelegt – viel zu verschieden sind die Kulturen, Men­schen, Traditionen und Landschaften. Begonnen hatte alles im Oktober 2011 als Fotografien des Dresdners Matthias Schumann unter dem Titel „Transit“ zum ersten Mal zu sehen waren.

Die Galerie bietet seitdem einheimischen und Fotografen aus Ost- und Südost­europa die Möglichkeit sich künstlerisch bzw. dokumentarisch mit dem Thema auseinandersetzen, eigene Arbeiten zu präsentieren und sich untereinander zu vernetzen. Künstler aus Polen, Maze­donien, Armenien, Georgien, Aserbaid­schan, Russland, Belarus, Ukraine, Litauen, der Tschechischen Republik und Serbien zeigten bereits Innenansichten aus ihren Ländern, während zumeist deutsche Fotografen den Blick von außen übten.

„Fotografie dient als ein Verständigungsmittel im interkulturellem Dialog“, erklärt Kurator Matthias Schumann. „Besonders in diesen stark visuell geprägten Zeiten ist Fotografie ein wichtiger Bestandteil des Austauschs von Ideen, Abbaus gegenseitiger Vorurteile und Weckens der Neugierde für das jeweils andere.“


Anzeige

Aust-Konzerte

Auch in den kommenden Jahren soll es ein thematisch breites Ausstellungs­programm geben. Für 2017 sind unter anderem Shows über das Leben im ländlichen Georgien, aus Uljanowsk, der Geburtsstadt Lenins, oder eine Schwerpunktausstellung zu Polen geplant. Daneben soll es verstärkt Kooperationen mit anderen Fotografie- und Osteuropaakteuren geben, zum Beispiel mit dem Foto Forum Dresden.

Ausstellungseröffnung „PJAT/FÜNF/FIVE“

  • Galerie Neue Osten, Bautzner Straße 49, 01099 Dresden
  • Freitag, 11. November, 19 Uhr

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.