Weg der Tränen im Raskolnikow

... bei der Arbeit, Kemah - an der Straße nach Erzinkan, Türkei 2014 - Foto: Lisa M. Stybor

… bei der Arbeit, Kemah – an der Straße nach Erzinkan, Türkei 2014 – Foto: Lisa M. Stybor

Die Galerie im Kunsthaus Raskolnikow zeigt ab morgen eine Ausstellung der Künstlerin Lisa M. Stybor mit dem Titel „1915 – AGHET- Weg der Tränen“.

Die Künstlerin Lisa M. Stybor hat sich auf die Spuren der armenischen Todesmärsche vor 100 Jahren begeben und regt nun mit ihren Werken die armenischen Nachkommen an, zu reden – das Schweigen zu brechen.

„… Hier auf dieser Straße mussten vor hundert Jahren die Deportierten gegangen sein. Plötzlich sah ich durch das Schweigen hindurch diese Menschen, zerlumpt und krank, mühsam sich weiter schleppend oder niederstürzend, hörte ihre Schreie und ihr Stöhnen. Und sie hörten nicht auf. Sie begleiteten mich die ganze Zeit, bis wir nach etwa einer dreiviertel Stunde in Kemah ankamen.“

Die Ausstellung findet im Rahmen des Galerienrundganges statt, bei dem sich die Galerien der Stadt zu einer mehrstündigen Leistungsschau
zeitgenössischer Künste versammeln. Am 10. September 2016 können die Besucher von 11-18 Uhr bei diesem Rundgang einen Überblick zum aktuellen Schaffen, teils internationaler Künstler, gewinnen. Insgesamt 21 Galerien und Kunsträume öffnen an diesem Tag ihre Türen. In der Neustadt sind unter anderem dabei: „Ausstellungsraum bautzner 69“, „C.Rockefeller Center For The Contemporary Arts“, „EX14 Raum für zeitgenössische Kunst“, „Galerie NEUE OSTEN“, „Galerie Gebr. Lehmann“, „Galerie sybille nütt“, das „hole of fame“, die „Kunstausstellung Kühl“ und das „Kunsthaus Raskolnikow“.

Ausstellungseröffnung im Kunsthaus Raskolnikow

  • Freitag, 9. September 2016, 20 Uhr in der Galerie Raskolnikow, Böhmische Straße 34, 01099 Dresden, Ausstellung ist zu sehen bis 14. Oktober 2016
  • Ergänzend zur Ausstellung wird am Sonnabend, 10. September, 19 Uhr im Thalia Kino, Görlitzer Straße 6, 01099 Dresden, der Dokumentarfilm „AGHET- Ein Völkermord“ von Eric Friedler gezeigt.
  • DCA Galerienrundgang

    linie

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    linie