Orientieren im Raskolnikow

„Orientieren“ ist ein Dialogprojekt von Franzis Zeischegg und Juliane Laitzsch. Ausgangspunkt des Projekts ist der Strassenverlauf der unsere beiden Wohnungen verbindet. Das Projekt thematisiert die Stadt als Umfeld, den Straßenverlauf als Linie und die Begegnung zweier unterschiedlicher Künstlerischer Positionen. Es ist ein Projekt das im Gespräch und im Austausch unterschiedlicher künstlerischer Herangehensweisen und Haltungen entsteht.
Die Künstlerinnen beschreiben es so:
„Das Projekt ist geprägt von Umbrüchen, Umzügen und damit von neuen Verbindungslinien, von unterschiedlich fokusierten Lebenswegen. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung entstehen immer wieder Zeichnungen. Eine erste Ausstellung „orientieren 01“ fand im Dezember 07 in der Galerie Coplan2 auf der Insel Werder bei Potsdam statt. Unter dem Titel „orientieren 02 – systeme“ (Arbeitstitel) möchten wir gerne Arbeiten zeigen, deren Gemeinsamkeit das Verhandeln räumlicher Fragestellung in der Fläche ist (Zeichnungen, Pläne, Billbords, Typo-Grafiken). Dahinter stehen unterschiedliche Denkkonstruktionen, die in der dialogischen Gegenüberstellung an Schärfe und Präzision gewinnen. Wir möchten damit die Frage, was steht eigentlich hinter einem fertigen Kunstwerk, sichtbar und lesbar machen.“

Ausstellungseröffnung
Freitag, 13. November 2009, 20 Uhr
Galerie Raskolnikow

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.