Sehr merkwürdige Diebe – alle geschnappt

Wie die Dresdner Polizei heute meldet, konnte sie heute und gestern insgesamt drei Diebe festnehmen, die sich auf ihre Weise höchst merkwürdig verhielten.

Fall 1: Nach Diebestour eingeschlafen
Gestern Vormittag nahmen Polizisten einen 18-Jährigen fest. Der war in dem Auto eingeschlafen, das er eigentlich stehlen wollte. Kurz vor 11 Uhr rief eine Frau bei der Polizei an. Sie war gerade während eines Spazierganges an ihrem eigenen Auto vorbeigelaufen und hatte darin einen fremden Mann entdeckt. Das Auto stand auf einem Parkplatz an der Rudolf-Leonhard-Straße. Als die Polizei ankam, schlief der junge Mann immer noch.

Die Polizisten weckten ihn. Wie sich herausstellte war er in der vorangegangenen Nacht auf Beutezug gewesen. Erst war er in ein Hotel an der Buchenstraße eingedrungen und hatte Namensschilder und Bargeld geklaut. An der Tannenstraße klaute er ein Navi aus einem alten Kleintransporter. Am Ende der Tour war er in den Wagen auf dem Parkplatz eingebrochen. Die Wegfahrt verwehrte ihm aber ein massives Eisentor, das nachts geschlossen bleibt. Schließlich schlief er in dem Wagen ein. Die Polizei nahm den verschlafenen Dieb fest und brachte ihn direkt zu einem Ermittlungsrichter. Nun sitzt er oder schläft schon wieder, auf jeden Fall hinter Gittern am Hammerweg.

Fall 2: Schlüssel geklaut – Wohnung dazu nicht aufbekommen
Eine junge Frau saß auf der Görlitzer vor einer Kneipe. Ein Jugendlicher schnorrte eine Zigarette. Die Frau, ganz solidarisch, teilte ihren Tabak. Dann merkte sie, dass ihr Beutel, mitsamt Geldbörse und Schlüssel, verschwunden waren. Der Schnorrer und ein anderer, der eine Weile neben ihr gesessen hatte, waren verschwunden.

Es war kurz vor 2 Uhr heute Morgen, eine Polizeistreife kam zufällig vorbei. Die Frau stoppte den Toni-Wagen. Gemeinsam suchten sie die Umgebung ab und gingen dann zu ihrer Wohnung, die sich ebenfalls in der „Görlitzer“ befindet. Geräusche aus dem Hinterhof machten die Polizisten aufmerksam. Ein Mann war gerade von einem Fenster auf das Vordach der Hintertür gesprungen. Die Beamten hielten ihn fest. Es stellte sich heraus, dass es der Jugendliche war, der die Frau zuvor nach der Zigarette gefragt hatte. Ihren Ausweis hatte er noch bei sich.

Seinen Komplizen (28) stellten die Beamten im Treppenhaus fest. Er wollte wohl mit dem Schlüssel in die Wohnung zu gelangen. Offenbar hatte er versucht, den Schlüssel sowie den zuvor gestohlenen Beutel der Frau in einen Kinderwagen im Treppenhaus zu verstecken. Gegen die schnorrenden Diebe wird nun ermittelt.

linie
linie