Kreatives in der „LOU61“

Morgen Abend eröffnet in der Louisenstraße 61 ein temporäres Geschäft der Kreativwirtschaft. 13 Designer und Jungunternehmer bieten ihre Produkte an den
nächsten vier Wochenenden in den Räumen des Ladenateliers Myrelle auf der Louisenstraße 61 an. Das Projekt „LOU61“ ist eine Idee der Myrelle-Betreiberin Marina Deynega, die gerade mit ihrem Abend- und Brautmodenatelier auf die Königstraße gezogen ist Neustadt-Geflüster berichtete am 21. Januar 2013. Zusammen mit den Autoren von dieneustadt.de suchte sie nach Möglichkeiten der Bewirtschaftung. Mit dem Möbeldesigner Martin Wenzel fand sie einen
Mitstreiter, der in kurzer Zeit ein Dutzend Kollegen für die Idee begeistern konnte. Nun gibt es in dem Lädchen ein Potpourri ausgefallener und limitierter Produkte wie Lampen, Lampenschirme, Sitzmöbel, Holzspielzeug, Keramik, T-Shirts oder Saftkonzentrate. Die Preise liegen zwischen zehn und tausend Euro.

Zur Eröffnung am Donnerstag haben die Kreativen eine kleine Feier organisiert. Bei dem Projekt mischen unter anderem mit: Karakt, Manuela Polivka, Beate Pfefferkorn, Wunderholz, Karacho Keramik, DeinSaft,
LUUPS Dresden und die Werkstatt Frau Schneize.

  • „Lou61“ – 13 Designer und Jungunternehmer teilen sich ein Ladenatelier, Ausstellung und Verkauf an vier Wochenenden von Donnerstag bis Sonnabend, Eröffnung am Donnerstag, 14. Februar, 19 Uhr, Schauraum Louisenstrasse 61

1 Kommentar zu “Kreatives in der „LOU61“

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.