Gedenken an Jorge Gomondai

Vor 18 Jahren drängten Neonazis den Mosambikaner Jorge Gomondai in der Nähe des Albertplatzes aus der fahrenden Straßenbahn. Der damals 28-Jährige verletzte sich dabei so schwer, dass alle Hilfe zu spät kam. Er verstarb eine Woche später, am 6. April 1991, in der Medizinischen Akademie Dresden an den Folgen seiner Verletzungen.

Um gegen Rassismus und Neonazismus zu mahnen finden jährlich Gedenkveranstaltungen in Dresden statt.

Programm am 6. April:

  • ab 16 Uhr Info-Stände und Musik (Jorge-Gomondai-Platz)
  • 17 Uhr Friedensgebet (Dreikönigskirche)
  • 18 Uhr Kundgebung (Jorge-Gomondai-Platz)

Weitere Informationen über Jorge-Gomondai gibt es in der Wikipedia.


Anzeige

Aust-Konzerte

Einweihung des Jorge-Gomondai-Platzes am 30. März 2007
Einweihung des Jorge-Gomondai-Platzes am 30. März 2007

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.