Versuchter Bankraub auf der Königsbrücker Straße

Wie die Polizei soeben meldet, hat ein Mann heute mit gezogener Pistole versucht eine Bank auf der Königsbrücker Straße auszurauben. Da die Beamten derzeit noch vor Ort ermitteln, wollen sie noch nicht bekannt geben, um welche Filiale es sich genau handelt.

Nach bisherigem Erkenntnisstand betrat ein unbekannter Mann gegen 17.45 Uhr die Bank-Filiale und ging an einen Schalter. Dort legte er dem Angestellten einen 100-Euro-Schein vor und wollte diesen gewechselt haben. Im nächsten Augenblick drohte er dem 50-Jährigen mit einer Pistole und schlug ihm mit der Waffe ins Gesicht. Danach flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Den 100-Euro-Schein ließ er zurück. Der Bank-Angestellte erlitt Verletzungen und wird gegenwärtig in einem Dresdner Krankenhaus behandelt.

Die Polizei fahndet nun nach dem Unbekannten. Der Mann ist etwa 180 cm groß, 40 bis 50 Jahre alt und von kräftiger Gestalt. Er trug eine braune Lederjacke, blaue Jeans und eine Strickmütze. Er sprach gebrochen Deutsch.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Vorfall an der Königsbrücker Straße gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 4832233 entgegen. In etwa einer Stunde will die Polizei mehr Details zu dem versuchten Bankraub bekannt geben.


Nachtrag: Es handelte sich um die Filiale der Deutschen Bank an der Königsbrücker Straße.


Anzeige

Aust-Konzerte

10 Kommentare zu “Versuchter Bankraub auf der Königsbrücker Straße

  1. was isn hiier los? wollnwer mal hoffen das das nich dieser eine freundliche mitarbeiter war der da verletzt wurde! wie geht das denn überhaupt: nen typ will ne bank ausrauben, haut aber vorher ab und läßt nen 100 Euro schein liegen?

  2. Also weder hat sich ein Fehler in der Berichterstattung eingeschlichen oder der Typ war vollkommen gaga. Was hat er jetzt gekonnt außer das er um einen hunderter ärmer ist?

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.