Folk-Pop in der Blauen Fabrik

Heute Abend spielen in der Blauen Fabrik Phoebe Kreutz und „Oh Othello“. Eintritt: 6 Euro. Beginn: 20 Uhr.

Phoebe Kreutz - Foto: PR
Phoebe Kreutz – Foto: PR
Phoebe Kreutz führt ein Doppelleben. Tagsüber schreibt sie die Texte für Disneys Johnny und die Sprites, Les Frere Corbusier’s Dance Dance Revolution und TADAs Everything About a Family. Nachts hingegen zieht es die junge Frau mit ihrer Gitarre an die seltsamsten Orte der Welt, überall da wo man ihre Lieder hören möchte. Begonnen hat sie wie auch Schwervon!, Jeffrey Lewis, Adam Green, Kimya Dawson und Toby Godshank im New Yorker Sidewalkcafe, heute ist sie das Aushängeschild der Joke-Folk Szene. Mehr Infos unter www.phoebekreutz.com, Hörproben.

Außerdem spielen auf: „Oh Othello“ – Das sind George Jephson und Thos Henley, die auf ihrer „Above The Pretty“-Debüt-EP einen harmonieseligen Folk-Pop entwerfen, der dermaßen rund, verspielt und makellos erscheint, wie man ihn sonst nur von Bands wie The Duke & The King, Simon & Garfunkel oder den Byrds kennt. Die beiden Exil-Engländer mit ihren akustischen Gitarren und (im besten Sinne des Wortes) betörenden Hippie-Chören fanden auf einer gemeinsamen Frankreich-Rundreise in einem klapprigen roten Van zwischen Angelruten und Isomatten zusammen und wurden, nach einigen Konzerten in Paris, bald von Kollegen wie den Mystery Jets oder Razorlight auf gemeinsame Tourneen eingeladen. Im Fazit: sechs kleine Songperlen zum Sich-sofort-Reinverlieben, von den Künstlern selbst als „operas in harmony“ beschrieben. Mehr Infos zu den Folk-Poppern auf Facebook.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.