Dresdner Piraten wählten neuen Vorstand

Der neue Piraten-Vorstand.
Der neue Piraten-Vorstand.
Am vergangenen Sonnabend habe die Piraten im Stadtteilhaus ihre zweite Hauptversammlung in diesem Jahr abgehalten. Dabei wurde ein neuer Vorstand gewählt. Dieser soll die Piratenpartei Dresden durch die anstehende Bundestagswahl 2013 führen. Marcel Ritschel (im Bild Dritter von links), neuer Vorstandsvorsitzender im Kreisverband, sagte: „Wir haben heute einen siebenköpfigen Vorstand für zwei Jahre gewählt. Wir werden die Weichen stellen, um auch im Frühjahr 2014 als Fraktion in den Stadtrat ziehen zu können. Ich freue mich auf die zukünftige Arbeit mit meinen neuen Kollegen.“

Stellvertretender Vorsitzender ist der Ortsbeirat Dr. Martin-Schulte-Wissermann (im Bild Zweiter von links) geworden.

Während der Hauptversammlung haben die 53 akkreditierten Piraten ihr Grunsatzprogramm unter anderem um Punkte zur Verkehrspolitik, der Unterstützung von Bürgerinitiativen, zu Kindertageseinrichtungen, einem
Konzept zur Nutzung unbewohnter/ungenutzter Flächen, aber auch zu Themen wie der Videoüberwachung im städtischen Bereich erweitert. Das Programm lässt sich im Wiki der Piraten nachlesen.

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

16 Kommentare zu “Dresdner Piraten wählten neuen Vorstand

  1. leider ist der hype schon wieder vorbei. am ende haben sich die piraten selbst entblößt & jede etablierte partei erscheint dagegen auf einmal als der neue hoffnungsträger! :)

  2. Schade, ich hatte mich über eine mögliche Alternative sehr gefreut. Aber auf der großen Bühne haben sie meiner Ansicht nach bereits versagt. Das hat gezeigt, dass Politik machen wahrscheinlich noch viel schwieriger ist als man es vermutet hat. Da trennt sich Traum von Realität. Genauso großes Kasperle-Theater ! Das Problem ist wie immer nicht die Partei oder ihre vermeintlich guten Ansichten, sondern das Ego des einzelnen. Und so lange wir Menschen Menschen sind wird sich daran leider auch nichts ändern. Ist eigentlich auch schlüssig, wenn der einzelne nicht bereit sich zu ändern (was ich selber nicht schaffe), warum sollte es dann die Politik schaffen. Sie sind nur ein Spiegel unserer Gesellschaft. Ich glaube wir sollten öfter mal in den Spiegel schauen und dann merken wir das wir doch nicht so toll sind wir meinen. Gerade als „Neustädter“ merke ich selber, dass man meint zu wissen was richtig und falsch ist. Wir sind nichts weiter als ein Stadtteil. Nicht mehr und nicht weniger. Ich merke gerade selber das das nicht viel mit dem Beitrag zu tuen hat, egal ! Zurück zum Thema: ich wähle die nicht auch wenn der eine mit seiner Schuhwahl aus der Reihe tanzt.

  3. Die Mitgliedschaft in mehreren Parteien ist der Bundessatzung §2 (3) geregelt:
    Die gleichzeitige Mitgliedschaft in der Piratenpartei Deutschland und bei einer anderen (mit ihr im Wettbewerb stehenden) Partei oder Wählergruppe ist nicht ausgeschlossen. Die Mitgliedschaft in einer Organisation oder Vereinigung, deren Zielsetzung den Zielen der Piratenpartei Deutschland widerspricht, ist nicht zulässig.
    (http://wiki.piratenpartei.de/Bundessatzung#.C2.A7_2_-_Mitgliedschaft)

  4. Na klar, die Bundespartei ist im Moment noch nicht parlamentsfähig. Auf lokaler Ebene sehe ich aber die Piraten als derzeit beste Alternative

  5. ich wähl die auf jeden Fall… allein schon um dann irgendwann mal zu sehen was die eigentlich mit Crowdsourcing meinen/wollen… scheint aber verdammt wichtig zu sein, steht bestimmt nicht umsonst gaaanz oben auf der Liste

  6. Ich war bei der Wahl dabei und kenne einige der Gewählten. Ich kann nur sagen, es wird immer gemeckert und keine packt mit an. Bevor man sich ein Urteil bildet sollte man mal bei den Piratentreffs vorbeikommen und mitdiskutieren. Es entwickelt sich durch die Piraten gerade eine völlig neue politische Kultur, sehr spannend. Crowdsourcing kann den Menschen endlich wieder die Macht der Mitbestimmung zurückgeben, jetzt liegt sie bei Großindustrie, Banken und Lobbyisten. Die öffentliche Wahrnehmung ist definitiv eine Katastrophe, aber nötig um den neuen transparenten politischen Prozess zu etablieren. Wichtig ist dabei, dass nicht die „oben“ in der Führung ankommen oder bleiben, welche die meiste Macht, Geld und Wirtschaftsbeziehungen besitzen. Sondern es werden die Moderatoren der Demokratie gewinnen, ähnliche Modelle gibts in der Schweiz. Soweit genug, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Traue keinem Blockeintrag, informiere dich selbst!!!

  7. Nachtrag:
    Wichtig ist mal diesen Personenkult in den Hintergrund zu stellen. Diese Obamanie nervt einfach. Ihr sollt nicht Merkel, Steinbrück, Gysi oder die Roth wählen, sondern Programme, Inhalte. Da lachen jetzt alle weil die Piraten kein Programm haben :) Stimmt nicht. Nur mal hierein schauen und schon wird einiges klar: http://www.piratenpartei.de/politik/themen/.
    Mir ist nahezu egal wer oben steht und die Basis moderiert, gern mit Badehose, Sandaletten und blauen Haaren. Wichtig ist, dass du mit deiner Stimme direkt mitbestimmen kannst -> http://de.wikipedia.org/wiki/LiquidFeedback.
    Übrigens, die meisten Stimmen beim Landesparteitag hat ein Nerd bekommen, der paar Sätze zusammengestammelt hatte. Die mit astralen Reden und Arroganz in der Stimme wurden nach Hause geschickt!
    Ich mach mir jetzt ne Flasche Rotwein auf. Prost!

  8. ui ui ui… so viele saugutklingende Englismen im Programm… da geht dem crowsurfenden whistleblower hoffentlich nicht das liquid feedback nochmal durch den Kopf, wenn er den Punkt Z liest…

    Ihr seid quasi dafür, das jeder unkontrolliert Handwerksleistungen anbieten darf?? da bin ich ja mal gespannt was passiert wenn die Chantalle ohne Hauptschulabschluss demnächst beim Andi den neuen Elektroherd anschließt und die Kabel komplemantär zusammenschließt, weils schöner aussieht…

    oder vll entlüftet dem Andi nach der nächsten Tüv-mängelliste der Justin-Maddox die Bremsen am Ford Fiesta, obwohl er in seinem Ausbildungsbetrieb immer nur Scheiben putzen durfte, aber jetzt den Piraten sei Dank ohne Kfzmeister zu sein eine Autowerkstatt betreiben darf…

    gute Nacht

  9. mir ist klar das Andi ausschließlich läuft und wenns sich nicht vermeiden lässt Fahrrad fährt oder den ÖPNV benutzt…

    oder carshared…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.