Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Auf zum bunten Bilderspaziergang

Joachim Schuster streift gern durch die Dresdner Neustadt. In den neunziger Jahren hat er seine Liebe zu diesem Viertel entdeckt. Fasziniert von dem morbiden Charme dieses durch die DDR heruntergewirtschafteten Stadtteils, festgehalten von ihm auf Diabildern, kehrte er immer wieder zurück und vertiefte sich in die Geschichten des Stadtteils und seiner Bewohner*innen.

In der Zeit ist auch sein erstes Buch entstanden: “Die Dresdner Neustadt 1990–2010”. In dem stellte er wunderbare Aufnahmen aus dem verfallenen und wiedererstandenen Viertel gegenüber.

Joachim Schusters Buch "20 Jahre danach"
Joachim Schusters Buch “20 Jahre danach”

Inzwischen sind zwei weitere Bücher von ihm erschienen, so bunt und chaotisch wie der Stadtteil und gespickt mit Anekdoten aus 200 Jahren Geschichte und Gegenwart. In einem Lichtbildervortrag nimmt er mit auf einen Spaziergang durchs Viertel. Er begegnet unter anderem Literaten, Modemacher*innen, Kulturschaffenden und Schnapsbrennern. Sein Vortrag wird illustriert mit literarischen Szenen und Gedichten aus und über die Neustadt.

Schuster in der Wanne

  • 3. März, 18 Uhr, Bühne Wanne im Stadtteilhaus, Prießnitzstraße 18, 01099 Dresden
  • Eintritt frei

BRN-Museum geöffnet

Am Sonntag 5. März hat von 11 bis 17 Uhr das BRN-Museum geöffnet.

Anzeige

Wohnungen statt Leerstand

Anzeige

El Tauscho

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Piraten

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Joachim Schuster mit dem neuen Buch.
Joachim Schuster mit dem neuen Buch.