Anzeige

Massage-Laden

Neustadt-Kinotipps ab 30. Juni

Schauburg, Bundesstart: „Wie im echten Leben“

Wie im echten Leben - in der Schauburg
Wie im echten Leben – in der Schauburg

Die französische Journalistin Florence Aubenas schrieb anhand ihrer Erfahrungen in der nordfranzösischen Hafenstadt Caen über die zunehmende Prekarisierung der Gesellschaft und landete damit einen Bestseller, der im Jahr 2010 unter dem Titel »Le Quai de Ouistreham« in Frankreich erschien ist und auch in deutscher Übersetzung vorliegt.

Nun folgt die Verfilmung mit Juliette Binoche in der Hauptrolle, die für sie zunächst etwas untypisch erscheint, jedoch, wenn man z. B. das von ihr mitverfasste Manifest kennt (…), gar nicht mehr so ungewöhnlich ist.

Thalia: „Massive Talent“

Massive Talent - im Thalia
Massive Talent – im Thalia

Sein Talent und seine Karriere sind legendär – legendär gescheitert… Einst war Nicolas Cage (gespielt von Nicolas Cage) ein Superstar. Aber dann hat er einfach zu viele schlechte Filme gedreht. Er braucht die richtige Rolle und das Geld, um seine Karriere wiederzubeleben. Doch er hat noch eine ganz andere Sorge: Seine Tochter will nichts mehr von ihm wissen. Da kommt das verlockende Angebot des Milliardärs Javier Gutierrez gerade recht: Für eine Million Dollar soll Cage als Star bei seiner Geburtstagsparty auftreten.

Plötzlich ist er wieder ein gefragter Mann, denn kurz darauf wird er auch von der CIA kontaktiert – der Milliardär ist ein gefürchteter Verbrecher und Cage soll bei der Party undercover Informationen beschaffen. Als Superfan Javier auch noch Nicolas’ Ex-Frau und Tochter einfliegen lässt, nehmen die Dinge eine noch brisantere Wendung …

Anzeige

Die Stadtbäume brauchen Wasser!

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

Blitzumzug

In der Actionkomödie »Massive Talent« ist Nicolas Cage (»Adaption«) in der Rolle seines Lebens zu sehen – als Nicolas Cage! Auf seine unvergleichliche Art spielt sich der OSCAR-Gewinner selbst und liefert sich mit seinem Gegenüber Pedro Pascal (»Wonder Woman 1984«) ein geniales Duell – pfeilschnelle Dialoge und Kugeln inbegriffen. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg, Bundesstart: „Der menschliche Faktor“

Der menschliche Faktor - in der Schauburg
Der menschliche Faktor – in der Schauburg

Regisseur und Drehbuchautor Ronny Trocker seziert in seinem Drama mit der Spannung eines Thrillers das Beziehungsgeflecht in einer Familie. Erzählt wird aus verschiedenen Blickwinkeln, so hinterfragt der Film die Zuverlässigkeit der individuellen Perspektive und setzt dabei auf sein großartiges Ensemble mit Mark Waschke und Sabine Timoteo.

Die Teilnahme im Panorama der Berlinale und vor allem die im internationalen Wettbewerb des Sundance Filmfestival sind Beleg für die ausgezeichnete Arbeit des Filmteams.

Thalia: „Everything Everywhere All at Once“

Everything Everywhere All at Once - in der Schauburg
Everything Everywhere All at Once – im Thalia

Wer kennt das nicht? Eine einfach scheinende Sache wie z. B. die Erstellung der Steuererklärung gerät außer Kontrolle. Was folgen kann, nicht zwingend muss, erzählt das überbordende Sci-Fi-/Action-/Kung-Fu-Abenteuer »Everything Everywhere All at Once«, das in Lichtgeschwindigkeit durch multidimensionale Universen hüpft.

Anzeige

Die Stadtbäume brauchen Wasser!

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Im Mittelpunkt dieser explosiven Mischung steht Michelle Yeoh (»Tiger & Dragon«) als Retterin wider Willen, deren Gegenspielerin von der unvergleichlichen Jaime Lee Curtis gespielt wird. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg, Bundesstart: „Der Beste Film aller Zeiten“

Der beste Film aller Zeiten - in der Schauburg
Der beste Film aller Zeiten – in der Schauburg

Ein milliardenschwerer Unternehmer beschließt, einen Film zu drehen, und dafür ist ihm das Beste kaum gut genug – höchst vergnügliche Satire über das Filmbusiness als Selbstdarstellungsmaschinerie. Unter anderem mit Penélope Cruz und Antonio Banderas.

Schauburg, Bundesstart: „Abenteuer eines Mathematikers“

Abenteuer eines Mathematikers - in der Schauburg
Abenteuer eines Mathematikers – in der Schauburg

Stanislaw – in Amerika Stan – Ulam zog in den 1930er Jahren von Polen in die USA. Privat hatte er Schwierigkeiten, verliert Familie und Freunde. Beruflich ist er ein genialer Kopf, ist ebenso an der Entwicklung des ersten Computers beteiligt wie an der der Wasserstoffbombe.

Thalia: „Der schlimmste Mensch der Welt“

Der schlimmste Mensch der Welt - in der Schauburg
Der schlimmste Mensch der Welt – im Thalia

Julies ist eine junge Frau, die durch die Wirren des Liebeslebens navigiert und um berufliche Anerkennung kämpft, was sie vielleicht dazu bringt, einen realistischen Blick auf das eigene Ich zu werfen.

Alternatives Akustikkollektiv
Karrikaturen-Service
Semper Oberschule Dresden
tranquillo
Fit together mit Claudia Seidel
Universitäts-Kinder-Frauen-Zentrum
Die Stadtbäume brauchen Wasser!

Joachim Triers in Cannes ausgezeichnete, romantische Komödie war in den Kategorien „Bestes Originaldrehbuch“ und „Bester Internationaler Film“ für den Oscar-nominiert. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg, Bundesstart: „Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss“

Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss - in der Schauburg
Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss – in der Schauburg

Die kleinen gelben Minions tummeln sich mal wieder auf der großen Kinoleinwand. Auf dem Wege Grus zum größten Schurken der Welt findet er sich plötzlich als Todfeind der Spitze des Bösen wieder.

Neustadt-Kinotipps ab 30. Juni: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche zwei Freikarten für das Thalia und die Schauburg für die laufende Kinowoche, also bis Mittwoch. Bitte in dem Ergänzungsfeld den entsprechenden Film und das Filmtheater angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Wochenende statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
Artikel teilen

20 Ergänzungen

  1. Über Karten für die Schauburg zum Film „Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ würde ich mich sehr freuen.

  2. Der Film „Der Beste Film aller Zeiten“ in der Schauburg klingt nach einem entspannten Kinoabend.

  3. Hey hey! Ich würde gerne „Everything Everywhere All at Once“ im Thalia kucken. Besten Dank.

  4. Moin Moin, ich würde mich sehr über Minions-Karten für die Schauburg freuen. Liebe Grüße

  5. „Der beste Film aller Zeiten“ fänd ich ja dufte sehen zu können. Liebste Grüße ☀️

  6. Ich würde mich über Karten für „Everything Everywhere All at Once“ im Thalia freuen!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.