Anzeige

tranquillo

Tanzwoche 2022 zum Thema Inklusion

Die diesjährige Tanzwoche Dresden bricht Sehgewohnheiten auf und spielt mit Identitäten. Zehn Tage lang winken Veranstaltungen – im Projekttheater und unter freiem Himmel im Alaunpark. 

Es gibt zahlreiche Tätigkeiten, die Menschen mit Handicap häufig abgesprochen werden. Die diesjährige Tanzwoche Dresden bringt Tänzer*innen mit und ohne Handicap auf der Bühne zusammen und erforscht die Spielarten bewegter Körper und Gemüter.

Szene 2wei. Foto: Simon Wächter
Szene 2wei. Foto: Simon Wächter

Tradition und Innovation

Gemeinsam Neuland entdecken, Konventionen hinterfragen, Grenzen aufzulösen – die Tanzwoche Dresden 2022 öffnet dem Tanz als Experimentierfeld die Pforten. Das international besetzte und zeitgenössische Festival möchte mit seinem Programm nicht nur aktuelle Tendenzen von Zeit und Gesellschaft zeigen, sondern fühlt sich nach wie vor der Tradition des Ausdruckstanzes verbunden, um innovative Formate zu entwickeln.

Die Company Szene 2wei widmet sich in „No Name* das Muxical“ dem elastischen Feld Geschlecht. Cia Mário Nascimento wagt sich in „Der unsichtbare Mann“ in das Chaos des künstlerischen Prozesses. Das sozialkritische Stück „Un/Gleich, aber jeder möchte“ von Ich bin O.K. Dance Company fragt, wie die Welt aussehen würde, wenn wir alle gleich wären, während DieTanzKompanie das Spannungsverhältnis zwischen Gebärdensprache und modernem Tanz, innerem Feuer und Handicap, Tanzsprache und Autismus auf den Grund geht. Auf Tauchgang in melancholische Untiefen begeben sich Helena Fernandino und Olimpia Scardi mit „Blue in mir_“.

Anzeige

Piraten

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Ashtanga Starter

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

Marc-Uwe Kling

DieTanzKompany. Foto: Antony Sojka
DieTanzKompany. Foto: Antony Sojka

Mini-Performances „Fusionen“

Unter dem Motto „Kurz und Gut – solo“ präsentieren sich Solotänzer*innen und Choreograf*innen, darunter zahlreiche Uraufführungen. Alle anwesenden Tänzer*innen werden schließlich unter der Leitung von Tanzpädagogin Daniela Backhaus und Regisseur René Rothe mit mehreren Choreograf*innen gemeinschaftlich die Performance „Fusionen“ entwickeln. Die Beteiligten erarbeiten in kleinen Gruppen Mini-Performances, die am 29. April, dem Welttag des Tanzes, im Projekttheater Dresden aufgeführt werden.

Das Festival wird von der medialen Ausstellung „Fusionszündung“ begleitet. Diese widmet sich der Ästhetik nicht-normativer Körper und ist im Foyer des Projekttheaters zu sehen.

Tanzwoche Dresden 2022

  • vom 20. bis 29. April 2022 im Projekttheater, Louisenstraße 47 und dem Alaunpark, 01099 Dresden
  • der gesamte Spielplan
Artikel teilen

Anzeige

Marc-Uwe Kling

Anzeige

Piraten

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Ashtanga Starter

Eine Ergänzung

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.