Anzeige

Whisky der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Ab sofort ist Parken teurer

Der Dresdner Stadtrat hatte im März die Erhöhung der Parkgebühren beschlossen. Es einigten sich die Fraktionen SPD, Grünen, CDU und Linken auf einen Kompromiss.

Umgestellter Parkscheinautomat auf der Königsbrücker Straße
Umgestellter Parkscheinautomat auf der Königsbrücker Straße

Theoretisch galten die neuen Gebühren ab der Veröffentlichung im Dresdner Amtsblatt, am 1. April 2021. Praktisch mussten jedoch erstmal die Parkscheinautomaten umgestellt werden. Das sollte eigentlich nur rund zwei Monate dauern und in der Neustadt beginnen. In der Zwischenzeit hatte die Landesverkehrsbehörde jedoch Einwendungen. Die geplanten Vergünstigungen für Handwerker*innen, Hebammen und Pflegedienste seien so nicht rechtsgültig. Deswegen muss der Stadtrat wohl noch einmal zu dem Thema entscheiden. Allerdings sind nun in dieser Woche die Automaten in der Neustadt umgestellt worden. Der Preis für die Stunde kostet nun 2,40 und das Tagesticket ist um das Vierfache auf nun 12 Euro gestiegen.

Denn die Äußere Neustadt gehört damit zur teuersten Zone 1 und das von 9 Uhr früh bis Mitternacht.

Neuer Tarif: 2,40 Euro pro Stunde bzw. 12 Euro pro Tag. - E-Autos können an einigen Standorten für zwei Stunden gratis parken.
Neuer Tarif: 2,40 Euro pro Stunde bzw. 12 Euro pro Tag. – E-Autos können an einigen Standorten für zwei Stunden gratis parken.

Gebühren nach Zonen

  • Zone 1 (Altstadt): 2,40 Euro pro Stunde, 12 Euro für das Tagesticket, an Sonn- und Feiertagen 1,50 Euro pro Stunde und 6 Euro für das Tagesticket, gilt täglich von 8 bis 20 Uhr
  • Zone 1 (Äußere Neustadt): 2,40 Euro pro Stunde, 12 Euro für das Tagesticket, an Sonn- und Feiertagen 1,50 Euro pro Stunde und 6 Euro für das Tagesticket, gilt täglich von 9 bis 24 Uhr
  • Zone 2: 1,50 Euro pro Stunde, 6 Euro für das Tagesticket, an Sonn- und Feiertagen gebührenfrei
  • Zone 3: 1,20 Euro pro Stunde, 5 Euro für das Tagesticket

Sämtliche Gebühren gelten nur in den Bereichen, in denen Parkscheinautomaten stehen. Das Anwohner-Parken wird von den neuen Gebühren nicht berührt.

Anzeige

Wimmelkiez Spiel

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Reisnudel-Bar Pho 24

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Dabei hatten die Stadträte die Äußere Neustadt recht weit gefasst. Laut dem Beschluss wird sie durch folgende Straßen und Plätze begrenzt: Schlesischer Platz – Dr. Friedrich-Wolf-Straße – Dammweg – Tannenstraße – Alaunplatz – Nordstraße – Prießnitzstraße – Bautzner Straße (Nordseite) – Albertplatz – Antonstraße (Nordseite) – Schlesischer Platz. Die Gebühren im Viertel betrugen bisher 50 Cent pro Stunde, das Tagesticket kostete 3 Euro.

Künftige Parkgebührenzonen
Die Parkgebührenzonen

Auch der Anbieter für das größte Parkhaus in der Neustadt an der Bautzner Straße hat inzwischen die Preise angezogen. Dennoch ist es dort aktuell günstiger als auf der Straße. Die Stunde kostet 1,50 Euro, die Tageskarte 7,50 Euro. Aktuell ist auch die App von Easypark ein Schnäppchen, heute wurden da noch die bisherigen Preise ausgewiesen.

Artikel teilen

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Wimmelkiez Spiel

4 Ergänzungen

  1. Na sehr schön ! Da zeigt der Amtsschimmel sein wahres Gesicht. Nehmen
    ohne Ausnahme und ohne Nachdenken! „Die geplanten Vergünstigungen für Handwerker*innen, Hebammen und Pflegedienste seien so nicht rechtsgültig.“ Die Genannten werden einfach mit den Füßen entscheiden.
    Ich wünsche viel Spaß beim Ergebnis. So macht man ein Viertel attraktiv für Dienstleistungen. Bezahlen wird der „Kunde“. Entweder durch höheren Preis , durch längere Wartezeit bzw Wegfall des Angebots.

  2. In anderen Großstädten ist das Parken deutlich teurer. Es ist nicht zu verstehen, das wieder einmal für den Kfz-Verkehr in Dresden Rosen ohne Dornen durch den Stadtrat überreicht werden.

  3. die zone 1 in der neustadt ist nicht ganz richtig..

    laut themenstadtplan ist die tannenstraße nördlich des parks nicht in der parkraumbewirtschaftung…

    ansonsten: richtig so. die bim muss nutzbar werden.

  4. @richard: so wie es im Text steht, wurde es im Stadtrat beschlossen. Allerdings beachte auch die Formulierung: „Sämtliche Gebühren gelten nur in den Bereichen, in denen Parkscheinautomaten stehen.“ Meines Wissens gibt es keine Automaten auf der Tannenstraße. Und die Geräte auf der Hans-Oster-Straße sind auf Zone 3 eingestellt.

    Im Themenstadtplan ist auch die ganze Altstadt nicht in der Parkraumbewirtschaftung, mir scheint der nicht aktuell. Im Zweifel zählt, was am Automaten dran steht.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.