Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Neustadt-Kinotipps ab 2. September

Schauburg: „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull - in der Schauburg
Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull – in der Schauburg

Vom Liftboy zum Oberkellner mit dandyhaftem Lebensstil – Felix steigt auf in der Gesellschaftshierarchie und erzählt als 40-Jähriger seine Geschichte, die ihn dank seines schauspielerischen Talents und seiner Qualitäten als Liebhaber reicher Frauen weit gebracht hat.

Die von realen Ereignissen inspirierte Romanvorlage von Thomas Mann blieb leider unvollendet, doch die Bearbeitung und Neuverfilmung von Daniel Kehlmann und Detlev Buck lässt einiges erwarten.

Thalia: „Shane“

Shane in der Schauburg
Shane in der Schauburg

Der Film gibt einen Ein- & Rückblick auf das bewegte Leben des Singer/Songwriters Shane MacGowan, der als Frontman der irischen Folk-Punk-Band „The Pogues“ Karriere machte. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: Bundesstart: „Räuberhände“

Räuberhände in der Schauburg
Räuberhände in der Schauburg

Janik und Samuel sind beste Freunde und machen gerade Abi. Während sich Janik an seinen liberalen Vorzeige-Eltern abarbeitet, kommt Samuel aus zerrütteten Verhältnissen und hütet seine alkoholkranke Mutter wie ein Geheimnis. Janik sehnt sich nach Chaos, Samuel nach Ordnung. In ihrer gemeinsamen Gartenlaube schmieden die Jungs Zukunftspläne: Nach dem Abi wollen sie einen Road Trip nach Istanbul machen, wo Samuels unbekannter Vater leben soll.

Anzeige

Grüne Klimaschutz

Anzeige

Piraten

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Piraten

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Wahrhaftig und einfühlsam erzählt Regisseur Çatak von einer tiefen, prägenden Freundschaft und vom einzigartigen Lebensgefühl mit 18 – jener Zeit des Aufbruchs, in der alle Möglichkeiten offen scheinen.

Thalia: „Nomadland“

Nomadland
Nomadland

Nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch einer Firmenstadt im ländlichen Nevada packt Fern (Frances McDormand) ihren Lieferwagen und macht sich auf den Weg, um als moderne Nomadin ein Leben außerhalb der konventionellen Gesellschaft zu führen.

Dafür gab’s im September des Corona-Jahrs 2020 den Goldenen Löwen bei den Filmfestspielen in Venedig und im April 2021 war „Nomadland“ der große Gewinner der Oscar-Verleihung – Bester Film, Beste Regisseurin, Beste Hauptdarstellerin – was will mensch mehr? Im Thalia im Original mit Untertiteln

Schauburg: „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“

Fabian oder Der Gang vor die Hunde in der Schauburg
Fabian oder Der Gang vor die Hunde in der Schauburg

Berlin in den Zwanzigerjahren: Dr. Jakob Fabian, der tagsüber in der Werbung für eine Zigarettenfirma arbeitet und nachts durch die Straßen der Stadt streift, verliebt sich in eine Schauspielerin. Während sie aufblüht und ihre Karriere durchstartet, schwinden seine Zukunftsaussichten rapide…

Anzeige

Grüne Klimaschutz

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Grandiose Verfilmung des wohl wichtigsten Buchs des bekanntesten Sohns der Neustadt, Erich Kästner.

Neustadt-Kinotipps ab 26. August: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche jeweils zwei Freikarten für Schauburg und Thalia für die laufende Kinowoche, also bis Mittwoch. Bitte in dem Ergänzungsfeld den entsprechenden Film angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Wochenende statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
Artikel teilen

16 Ergänzungen

  1. Fabian oder der Gang vor die Hunde
    Einfach deswegen, weil ich mich für den Erhalt und die Wiederbelebung der Schwesternhäuser Kleinwelka (www.Schwesternhaeuser-kleinwelka-ev.de) einsetze. Und dieser Ort diente unter anderem Als Filmset für diesen Film.
    Dieser Grund ist so außergewöhnlich und einzigartig, das muss Freikarten geben.

  2. In der Schauburg würde ich mich sehr freuen, „ Fabian oder der Gang vor die Hunde“ ansehen zu können. Danke

  3. Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull fände ich sehr interessant. Aber auch The Father läuft in der Schauburg.

  4. „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ oder gerne auch Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ wär ganz wunderbar

  5. Wir wollen sehr gern noch Nomandland sehen, da wäre das natürlich ein schöner Zufall, wenn wir hier noch Tickets abstauben können. :)

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.