Anzeige

Zahnarztpraxis Zlatina Böswetter

Hausbesetzung im Preußischen Viertel

Eine Gruppe Jugendlicher hat heute Nachmittag die seit einigen Jahren leer stehende Villa auf dem Gelände Landesuntersuchungsanstalt in der Radeberger Vorstadt besetzt.

Wie die Hausbesetzer*innen mitteilten, hat um 16 Uhr die Jugendgruppe „Leerstandsbewohner*innen“ die Villa in der Jägerstraße 10a in Dresden besetzt. Die Aktion findet im Rahmen der „feministischen Besetzungstage“ statt. Ziel der Gruppe ist es, das Haus langfristig zu nutzen und somit Leerstand in Dresden aktiv zu bekämpfen.

Besetztes Haus an der Jägerstraße
Haus an der Jägerstraße

Inzwischen hat die Polizei die Situation vor Ort begutachtet, sich dann aber wieder zurückgezogen. Gegen 19 Uhr kam dann wieder eine Streife zur Beobachtung der Lage.

Rund 30 Unterstützer*innen und zehn im Haus

Vor Ort haben sich etwa 30 Jugendliche versammelt, die offenbar die Besetzung demonstrativ unterstützen. Wie viele Besetzer*innen sich aktuell im Haus befinden, ist unklar. Nach Angaben einer Besetzerin seien insgesamt zehn Jugendliche im Haus.

Anzeige

Piraten

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Grüne Klimaschutz

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Anzeige

Stephan Schumann

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Piraten

Die Villa steht unter Denkmalschutz. Laut Openstreet-Maps gehört die Villa zum Flurstück der dahinterliegenden Landesuntersuchungsanstalt (LUA). Das geht auch aus einer Anfrage der Grünen im Landtag von 2018 hervor.

Kurz nach 18 Uhr rückte die Polizei wieder ab.
Kurz nach 18 Uhr rückte die Polizei wieder ab.

In der Villa soll vor allem Wohnraum zu Verfügung gestellt werden. Dabei wollen die Besetzer*innen Frauen, Lesben und Transgenderpersonen und Menschen in schwierigen Wohnsituationen besonders berücksichtigen. Das können zum Beispiel von häuslicher Gewalt betroffene Jugendliche sein.

„Ich brauche einen Ort, an dem ich mich unabhängig von Autoritäten selbstständig entwickeln kann“, sagt eine der Besetzer*innen, die sich Uli nennt. Die Gruppe weist darauf hin, dass in Dresden rund 19.000 Wohnungen leer stehen würden und die Wohnungssituation insbesondere für junge Menschen in den letzten Jahren besonders durch drastisch steigende Mieten schwieriger geworden sei.

Hausbesetzer*innen auf dem Balkon
Hausbesetzer*innen auf dem Balkon

Küche für alle am Abend

Wie die Besetzer*innen per Twitter mitteilen, soll es im Laufe des Abends noch eine Küche für alle (Küfa) geben.

Anzeige

Stephan Schumann

Anzeige

Grüne Klimaschutz

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

In der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen führt medizinische, veterinärmedizinische, chemische oder andere Untersuchungen durch und erstellt Befunde und Gutachten für Behörden und Gerichte. Die Anstalt ist dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt unmittelbar nachgeordnet.

Nachtrag: Hausbesetzung wird fortgesetzt

Auch am Dienstag war das Haus noch besetzt. Es kam zu ersten Gesprächen mit einem Vertreter des Hauseigentümers – weitere Infos.

Artikel teilen

10 Ergänzungen

  1. Das Flurstück gehört mit der Villa zu Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen und damit (wahrscheinlich) dem Land. Woher stammt die Info, dass die Villa zum Verkauf steht?

  2. Hm. Sorry, ich hatte das mal in irgendnem Immoportal gesehen, finde es aber nicht mehr. Dass es Landeseigentum ist, sagten auch eine Sprecherin der Besetzer*innen.

  3. Besetzende > Besetzer*innen

    … und wenn des ganze dann beendet wurde, muss es natürlich ‚Besetzthabende‘ heißen.

  4. Die Forderungen der Hausbesetzer laut SZ.

    1. Man verlange eine schriftliche Zusage, mit dem Staatsbetrieb über die Nutzung des Gebäudes verhandeln zu dürfen.

    2. Sollten die Teilnehmer das Haus verlassen, soll die Polizei darauf verzichten, deren Personalien aufzunehmen.

    3. Das SIB soll sich bereiterklären, auf eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs zu verzichten.

    … Die Personen leiden meiner Meinung nach an völligem Realitätsverlust.

  5. Ergänzung entfernt, siehe Hausordnung..

    Anmerkung: Lieber TomDD, vielleicht hast Du es noch nicht mitbekommen, aber ich veröffentliche seit einer Weile keine reinen Meinungsäußerungen mehr in den Ergänzungen. Die Debatte dazu kannst Du hier nachlesen.

  6. Das Objekt stand vor einigen Jahren bereits schon mal zum Verkauf und konnte auch besichtigt werden. Merkwürdig war nur, dass das große Banner „zu verkaufen“ nach wenigen Tagen wieder weg war. Vielleicht ist da ein Verkauf schief gegangen.

  7. In Bremen Neustadt fand ebenfalls eine Besetzung einer leerstehenden Immobilie statt. Nach der Räumung fand man es in einem völlig verwahrlosten Zustand vor. Kann das auch von einem anderen Gebäude berichten. Viel Spaß.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.