Anzeige

Wir bringen's Dir Bio

Der Sonnabend: Einfach nur schön!

Schlendernden, aber eiligen Schrittes starte ich den Rundgang über die Schönfelder Straße, lasse das Kindergetümmel in der Grüntalstraße links liegen, schleiche mich durch den Tanzkreis, bewundere waghalsige Klettereien: Kinder am Seil bis in die zweite Etage.

Tanzkreis auf der Schönfelder Straße
Tanzkreis auf der Schönfelder Straße
Mit Blick auf die Uhr werde ich zunehmend hektischer. Eine Sendung naht, ich eile. Pünktlich zur Aufzeichnung bin ich vor der Scheune. Danach kann ich mich dann unbeschwert ins Getümmel stürzen. Ich staune über die Menschenmassen, die jetzt schon über die Alaunstraße ins Viertel drängen. Auf der Böhmischen lockt eine Wanderfriseuse, ich überlege kurz, doch dann ist der Moment schon wieder vorüber.
Wanderhaarschnitt auf der Böhmischen Straße
Wanderhaarschnitt auf der Böhmischen Straße

Kaffee to go - frisch aus der Thermoskanne.
Kaffee to go – frisch aus der Thermoskanne.

Unterwegs treffe ich den Chef vom Ordnungsamt, voller Sorgenfalten. Als er mich erkennt, weichen diese einem strahlenden Gesicht. Die Sorgenfalten gelten der Nazidemo am Sonntag. Die BRN sei bislang super. Nur ein paar wenige hätten überzogen, aber alles sei friedlich geblieben.

Nächste Station: Martin-Luther-Kirche – hier wird die Turmbesteigung mit Eintrittskarten reglementiert. So viel Zeit muss sein. Der Blick von oben ist wundervoll, gibt aber doch nur einen winzigen Teil der BRN wieder. Die meisten Straßen sind auch aus dieser Höhe nicht einzusehen.

Blick vom Kirchturm
Blick vom Kirchturm

Handgemachtes auf der "Rothenburger"
Handgemachtes auf der „Rothenburger“

Elektrisch verstärkt auf der "Rothenburger"
Elektrisch verstärkt auf der „Rothenburger“

Anzeige

Franz Lenk. Der entwirklichte Blick

Anzeige

Weihnachten vor der Haustür

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

das prunkloseste Schloss der Stadt

Anzeige

Pohlmann in der Groovestation

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Palais-Winter

Anzeige

Imaginarium

Anzeige

Yogawaves

Pause. Verschnaufen. Sitzen. Auf der Terrasse vorm Thalia. Ich lasse die BRN mal an mir vorbeiziehen. Die Straße füllt sich merklich.

"Görlitzer" am Nachmittag
„Görlitzer“ am Nachmittag

Bester Schutz gegen aufdringliche Fotografen
Bester Schutz gegen aufdringliche Fotografen

Weiter geht’s auf der Görlitzer spielen Bloco Pavao. Herrlich! Auf der Alaunstraße dröhnt der Hip-Hop-Beat und junge Burschen schürfen ihre Rücke auf dem Asphalt. Während nebenan die Getränkeverkäufer versuchen, jeden Vorbeiziehenden persönlich anzusprechen und dabei erfolgreicher sind, als die Billig-Bier-Verkäufer nebenan.
Alaunstraßen-Breakdance
Alaunstraßen-Breakdance

Alaunstraßen-Breakdance
Alaunstraßen-Breakdance

Alaunstraßen-Breakdance
Alaunstraßen-Breakdance

Techno in der Einfahrt
Techno in der Einfahrt

Gute Laune beim Bierverkauf steigert den Umsatz.
Gute Laune beim Bierverkauf steigert den Umsatz.

die Feier der kleinen Preise
die Feier der kleinen Preise

Selbstbestimmtes Schlendern ist nicht mehr möglich.
Selbstbestimmtes Schlendern ist nicht mehr möglich.

Vor dem Regen bin ich glücklich und erschöpft. Die Kilometer in den Beinen sind nun zu spüren. Am Sonntag will ich früh raus. Ich schenke mir das nächtliche Gedränge.

Artikel teilen

2 Ergänzungen

  1. Muss noch einmal meckern: „Unterwegs treffe ich den Chef vom Ordnungsamt getroffen, voller Sorgenfalten.“ Schon soviel Bier? ;)

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert