Anzeige

Tranquillo Sommer Sale

Saisonauftakt an der Ecke

Laues Wetter, kein Alkoholverbot mehr im Viertel, nächtliche Ausgangssperren aufgehoben und schon hat die schiefe Ecke wieder zum gewohnten Alltag zurückgefunden.

Schiefe Ecke am Freitag Abend - Foto: Ray van Zeschau
Schiefe Ecke am Freitag Abend – Foto: Ray van Zeschau

Menschenmassen tummeln sich auf den Straßen, die Linie 13 muss umgeleitet werden, es wird gefeiert, getanzt und sich in den Armen gelegen. Dass die 7-Tage-Inzidenz immer noch weit über 50 liegt, und man sich maximal mit zwei Haushalten treffen darf, scheint hier niemanden zu interessieren.

Zynisch kommentiert ein Gastronom auf Facebook: „Banner wirkt. Menschen sind vernünftig und solidarisch. Danke.“ Mit dem Banner bezieht er sich auf den Aushang am Tranquillo-Balkon.

Am Morgen danach dann wieder das übliche Bild, die Ecke ist ein reinster Scherbenhaufen.

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Museumsnacht

Schiefe Ecke am Morgen bevor die Stadtreinigung kam. Foto: Jenny
Schiefe Ecke am Morgen bevor die Stadtreinigung kam. Foto: Jenny

Artikel teilen

21 Ergänzungen

  1. Gestern Nacht um 4 nach Hause gekommen, gefühlt noch ekelhafter wie die Jahre davor.
    Lagerfeuer auf offener Straße, alles voller Müll und Scherben, offenkundige Drogendealer an allen Hauswänden wartend..
    Failed State BRN

  2. einige Besucher können definitiv nicht mit den neu gewonnen Freiheiten umgehen.
    Bemerkenswert war auch die Massenschlägerei in der Nacht von Freitag zu Samstag gegen 04:00 an der Haltestelle @ Assi Eck.

    Unter anderem sind mehrere Zivilpolizisten mit schwarzen VW‘s vorgefahren incl. Kugelsicheren Westen etc.

  3. Auf der einen Seite kann ich sie verstehen, ich meine wir haben Mitte Mai, 107000 Dresdner haben ihre erste Impfung(nachweislich selbst nach der ersten eine enorme Verringerung des Ansteckungsrisiko) und man will einfach wieder leben, BRN usw. ist eh wieder abgesagt, Diskos sehe ich vor Oktober auf keinen Fall offen, Festivals auch abgesagt.

    Aber das es eben gleich wieder in Sodom und Gomorrha ausarten muss ist einfach zum ko*zen.. wenn ich die Bilder auf Tag24 sehe waren das ja gleich hunderte :-( auch klasse die Aussage der Polizei:
    „Wir waren da.“ Angeblich wären Streifen unterwegs gewesen. Die zahlreichen Menschen hätte man „auf dem Radar“. ahjaaa soso.

    Das „Problem“ wird aber bleiben ob mit oder ohne Corona, dieses Verhalten (Müll, Bahn blockieren, wildpinkeln usw.) bleibt eben in den Köpfen der Leute da kann auch die 10. Ermahnung wohl nichts ändern.

  4. 700 in der Spitze am Freitag und am Samstag, Linie 13, eine Zivilstreife hatte ich am Freitag nacht und meine Frage an alle hier, was denkt ihr denn, zu wieviel wir nachts im Revier sind, das wuerde mich mal echt interessieren, oder wenn sich noch jemand als Zeuge melden will zu der Schlägerei Samstag früh um 4 Uhr.

  5. Die, die auf der Straße arbeiten, haben mit nichts anderem gerechnet, aber Bepo gab es nur letztes Jahr, da nichts los war, kein Fussball und so, dieses Jahr wird es wohl wieder eher nur sporadisch werden, so wie in den Jahren davor, aber ich lasse mich gern eines Besseren überraschen…

  6. Ich habe Videos von der oben genannten Schlägerei gesehen…omg!!
    Warum wird darüber nichts berichtet sondern nur von feiernden Menschen?

  7. Einfach ekelhaft. Warum müssen die Einwohner von der Neustadt das aushalten? Warum reagiert die Stadtverwaltung nicht auf diese Schande? Es soll mal endlich aufhören! Diese Kreuzung muss geschlossen werden für die Party-Tiere. Eine Ecke der Gesetzlosigkeit! Ach, wie schön ruhig und sauber war es vor den Lockerungen.

  8. Hallo Anton, ja, bis Mitternacht…und Andreas, wir sind dankbar für alles, was die Schlägerei erhellt, da vor Ort die Kommunikation mit uns bei Null lag…l

  9. Hallo Kika, der Stadtbezirksbeirat hat im vergangenen Herbst ein ganzes Bündel an Maßnahmen beschlossen, kannst Du hier nachlesen. Einige Maßnahmen befinden sich bereits in der Umsetzung, siehe hier.

    Eine Schließung der Kreuzung „für die Party-Tiere“, was auch immer das sein soll, ist rechltich überhaupt nicht umsetzbar. Schon das geplante Alkoholverbot des Ordnungsbürgermeisters ließ sich nicht umsetzen.

  10. @ Anton
    Vielleicht wäre ja ein konsequentes Alkoholverkaufsverbot in den Abend- und Nachtstunden zielführender.
    Immerhin hat das OLG Sachsen eine solche Verordnung schon 2006 für rechtes erklärt (Az.: 3 BS 304/06).
    Das Alkoholverbot auf den öffentlichen Plätzen der Neustadt ist meines Wissens doch eher politisch nicht durchsetzbar, oder?

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.