Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Neue Quarantäne-Regeln ab Montag, 15. Februar

Ab Mon­tag gibt es neue Vor­ga­ben für Kon­takt­per­so­nen Ka­te­go­rie I, Ver­dachts­per­so­nen und po­si­tiv Getestete.

Neue Quarantäne-Regeln ab Montag - Foto: Dipesh Parmar, Pixabay
Neue Qua­ran­täne-Re­geln ab Mon­tag – Foto: Di­pesh Par­mar, Pixabay

In Dres­den gilt ab Mon­tag, 15. Fe­bruar 2021, eine neue All­ge­mein­ver­fü­gung für die Ab­son­de­rung von Kon­takt­per­so­nen der Ka­te­go­rie I, von Ver­dachts­per­so­nen und po­si­tiv Ge­tes­te­ten. Sie er­setzt die bis da­hin gül­tige Ver­fü­gung. Der Frei­staat Sach­sen hat die Kom­mu­nen mit­tels Er­lass dazu auf­ge­for­dert, die Qua­ran­täne in die­sem Sinne neu zu re­geln. Hin­ter­grund für die Über­ar­bei­tung sind die Vi­rus­mu­ta­tio­nen, die schär­fere Qua­ran­tä­ne­re­geln er­for­dern, so­wie der Um­stand, dass in Kürze so­ge­nannte Co­rona-Laien-Tests zu­ge­las­sen wer­den, die eine Selbst­tes­tung er­mög­li­chen. Auch zum Um­gang mit die­sen Test­ergeb­nis­sen ent­hält die All­ge­mein­ver­fü­gung Bestimmungen.

Die neue All­ge­mein­ver­fü­gung und Hin­weise für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind ab Sonn­tag, 14. Fe­bruar 2021, auf www.dresden.de/corona zu finden.

Die wichtigsten Regeln im Überblick

1. Ver­hal­ten bei po­si­ti­vem Corona-Test
Bei po­si­tiv ge­tes­te­ten Per­so­nen un­ter­schei­det die Ver­fü­gung in der Vor­ge­hens­weise zwi­schen ei­nem po­si­ti­ven Er­geb­nis durch eine PCR-Tes­tung oder auf­grund ei­nes Schnell­tests, der durch pro­fes­sio­nell ge­schul­tes Per­so­nal vor­ge­nom­men wurde (in Pfle­g­ein­rich­tung, in der Apo­theke etc.) und dem po­si­ti­ven Er­geb­nis ei­nes so ge­nann­ten „Laien-Test“ – ei­nem An­ti­gen­schnell­test, der ei­gen­hän­dig durch­ge­führt wird.

An­zeige

Tranquillo Sommer Sale

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

In den ers­ten bei­den Fäl­len (Profi-Tests) be­kom­men po­si­tiv ge­tes­tete Per­so­nen auf­grund des aus­ge­hän­dig­ten Er­geb­nis­ses ei­nen di­rek­ten Nach­weis (auch für den Ar­beit­ge­ber) und müs­sen sich selbst mit dem ei­ge­nen Haus­stand in so­for­tige Qua­ran­täne be­ge­ben so­wie die Kon­takt­per­so­nen der Ka­te­go­rie I selb­stän­dig in­for­mie­ren. Für sie selbst en­det die Ab­son­de­rung am zehn­ten Tag, wenn seit 48 Stun­den Sym­ptom­frei­heit be­steht. Bei Ver­dacht oder Nach­weis auf eine In­fek­tion mit ei­ner neu­ar­ti­gen Va­ri­ante von Sars-Co­V‑2 wird nun­mehr drin­gend emp­foh­len, auch nach Ab­lauf des 10. Ta­ges und seit 48 Stun­den be­stehen­der Sym­ptom­frei­heit vor Be­en­di­gung der Ab­son­de­rung ei­nen Ne­ga­tiv­test (mit­tels PCR-Test oder An­ti­gen­schnell­test) einzuholen.

Zeigt ein An­ti­gen­schnell­test in Ei­gen­re­gie (Laien-Test) ein po­si­ti­ves Er­geb­nis, gel­ten diese Per­so­nen als Ver­dachts­per­so­nen und sind in der Pflicht, schnellst­mög­lich ei­nen PCR-Test durch den be­han­deln­den Arzt durch­füh­ren zu las­sen. Der Haus­stand geht erst in Qua­ran­täne, wenn sich das po­si­tive Test­ergeb­nis be­stä­tigt. Da­mit ist auch in die­sem Sze­na­rio der Nach­weis er­bracht. Die Per­so­nen sind dann eben­falls ver­pflich­tet, die Kon­takt­per­so­nen zu be­nen­nen und zu in­for­mie­ren. Die Qua­ran­täne ist wie bei ei­ner po­si­tiv ge­tes­te­ten Per­son nach zehn Ta­gen mit den ge­nann­ten Ein­schrän­kun­gen auf­ge­ho­ben. Da­mit wird der Kreis der so­ge­nann­ten Ver­dachts­per­so­nen er­wei­tert. Zu­vor gal­ten als Ver­dachts­per­so­nen nur jene, die nach An­ord­nung des Am­tes oder auf nach ärzt­li­cher Be­ra­tung eine PCR-Un­ter­su­chung ha­ben ma­chen las­sen und auf das Test­ergeb­nis warten.

2. Kon­takt­per­so­nen Ka­te­go­rie I
Kon­takt­per­so­nen der Ka­te­go­rie I müs­sen nicht in Qua­ran­täne, wenn sie selbst in­ner­halb der letz­ten drei Mo­nate ei­nen po­si­ti­ven PCR-Nach­weis hatte, sym­ptom­frei sind und die Qua­ran­täne be­reits be­en­det ha­ben. Der Zeit­raum wurde von sechs auf drei Mo­nate ver­kürzt. Dies gilt so­wohl für An­ge­hö­rige im Haus­stand ei­nes po­si­tiv Ge­tes­te­ten als auch für Kon­takt­per­so­nen der Ka­te­go­rie I au­ßer­halb des Hausstandes.

Kon­takt­per­so­nen der Ka­te­go­rie I, die nicht zum Haus­stand ei­ner po­si­tiv ge­tes­te­ten Per­son ge­hö­ren, kön­nen die Qua­ran­täne mit­tels ei­nes ne­ga­ti­ven Sars-CoV-2-Test (An­ti­gen­schnell­test oder PCR-Test) auf zehn Tage ver­kür­zen, wenn sie wäh­rend der Ab­son­de­rungs­dauer keine Sym­ptome ent­wi­ckelt ha­ben. Der Test darf frü­hes­tens am zehn­ten Tag der Qua­ran­täne durch­ge­führt wer­den. Bei Ver­dacht auf oder Nach­weis ei­ner neu­ar­ti­gen Va­ri­ante von Sars-Co­V‑2 er­folgt keine Ver­kür­zung der Qua­ran­tä­ne­dauer von 14 Ta­gen. Hier muss die Kon­takt­per­son zu­dem noch eine Wo­che nach dem Ende der 14-tä­gi­gen Ab­son­de­rungs­dauer eine er­gän­zende Selbst­be­ob­ach­tung auf Krank­heits­zei­chen durch­füh­ren und bei Auf­tre­ten von Sym­pto­men das Ge­sund­heits­amt in­for­mie­ren. Tre­ten Sym­ptome auf, ist eine Tes­tung vor­zu­neh­men. Im Fall ei­nes po­si­ti­ven Test­ergeb­nis­ses gel­ten die Ver­hal­tens­wei­sen wie der ei­ner po­si­tiv ge­tes­te­ten Person.

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Kieferorthopädie

3. Per­so­nal in Kran­ken­häu­sern und Pflegeeinrichtungen
Me­di­zi­ni­schem und nicht me­di­zi­ni­schem Per­so­nal in Al­ten- und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, Arzt­pra­xen und Kran­ken­häu­sern kann – wenn sie keine Co­vid-19-Sym­ptome ha­ben – zur Auf­recht­erhal­tung des Dienst­be­trie­bes ein so ge­nann­ter Pen­del­be­scheid aus­ge­stellt wer­den. Diese Aus­nah­me­re­ge­lung gilt nicht mehr, wenn bei der po­si­tiv ge­tes­te­ten Per­son eine Vi­rus­va­ri­ante von Sars-Co­V‑2 (Va­ri­ants of Con­cern) fest­ge­stellt wurde. In die­sem Fall ist we­der der Ein­satz von asym­pto­ma­ti­schem, po­si­tiv ge­tes­te­ten Per­so­nal noch der Ein­satz von Kon­takt­per­so­nen der Ka­te­go­rie I zulässig.

Kontakt Gesundheitsamt bei Infektionsfällen

Ar­ti­kel teilen

2 Ergänzungen

  1. Es ge­hört ja mitt­ler­weile zum Volks­sport, dass man nach ge­gen­sei­ti­ger Ab­spra­che Kon­takt­per­so­nen NICHT an­gibt. Ob es sich um die "neuen" Vi­rus­mu­ta­tio­nen han­delt er­fährt man doch oft viele Tage nach der In­fek­tion?! …also, ein Re­gel­werk, wel­ches nicht viel brin­gen wird.

  2. Aus­zug
    Qua­ran­täne Re­geln ab 15.02 2021
    "zur Auf­recht­erhal­tung des Dienst­be­trie­bes ein so ge­nann­ter Pen­del­be­scheid aus­ge­stellt werden"
    Unklar !
    Ich darf po­si­tiv "ge­tes­tet " nicht zur Mutti ins Pflegeheim.
    Wo ist der Unterschied.
    Macht hier je­der was er will.
    Willkür !!!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.