Anzeige

Yogawaves

Bargeld aus Backshop gestohlen

Wie die Polizei heute meldet haben bislang Unbekannte in der Nacht zum Montag das Innenhoffenster der Schwerdtner Bäckereifiliale auf der Louisenstraße aufgehebelt. In den Räumen fanden sie eine Geldkassette, brachen diese auf und stahlen rund 900 Euro Bargeld. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Artikel teilen

12 Ergänzungen

  1. Die Zahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle ist im vergangenen Jahr um 9,3 Prozent auf 132 595 gestiegen – der höchste Wert seit zehn Jahren. Die Aufklärungsquote habe dagegen nur 16,2 Prozent betragen. Das geht laut WELT am SONNTAG aus der neuen Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) hervor.

  2. @Jean64: Das ist die bundesweite Zahl? Hier der Link zum Artikel.

    In der Neustadt haben wir meines Erachtens relativ wenig Wohnungseinbrüche, dafür umso mehr Einbrüche in Geschäfte und Kneipen. Laut Polizei ist das aber keine besondere Häufung, da wir hier eben besonders viele Geschäfte und Kneipen haben…

  3. also diese allwöchentlichen einbrüche bei uns sind schon heftig. da wäre es interessant mal eine statistik über diese entwicklung zu bekommen…

  4. Und wieder von Sonntag zu Montag. Die schreien doch schon nach Verhaftung oder ist da Ruhenacht bei der Polizei?

  5. 900€ ist auch kein Pappenstiel, aber langsam müsste auch der letzte Gewerbetreibende in der Neustadt gemerkt haben, dass man Nachts einfach keine größeren Mengen Bargeld im Laden lässt! Mittlerweile bin ich fast dafür denen noch eine Strafe für Fahrlässigkeit aufbrummen, das animiert die Einbrecher schließlich weiter zu machen…

  6. Vor allem, kami, sollte man sie auch bestrafen, wenn sie kein Neustadt-Geflüster lesen, dann wissen sie nämlich nicht, wie sie sich als Gewerbetreibende korrekt zu verhalten haben. Oder veröffentlichst Du Deine Hinweise auch im Amtsblatt?
    Besser noch fände ich es allerdings, wenn Du – wie die Vorturner mit Schwimmweste und Trillerpfeife im Flugzeug – einfach täglich morgens 9:00 an der Ecke Louisen-/Alaunstraße die aktuellen Benimmregeln für Gewerbetreibende vorführst. Dann sind alle auf der sicheren Seite.

  7. Also Peter, kami hat recht, das hat nichts damit zu tun, wer hier wo etwas liest. Bargeld gehört über Nacht nicht im Laden belassen. Das sollte jedem Gewerbetreibenden bekannt sein.

  8. Na dann schaffe schon mal Deine Spielkonsole und den neuen Laptop aus Deiner Wohnung. Das könnte schließlich Einbrecher animieren. Ach und falls Du Frau bist: Keine kurzen Röcke, Du weißt schon, lieber Stützstrümpfe und aufgemalte Falten. Vielleicht nimmt kami diese Hinweise für nichtgewerbetreibende Neustadtbewohner mit in seine Handlungsanweisungen auf.

  9. pappkind:

    Sicher, aber muss man gleich auch noch Strafen wegen Fahrlässigkeit fordern, die aus welchen Gründen auch immer ihr Geld eben doch in der Kasse lassen? Für mich riecht das fast schon nach einer Schuldumkehr: schuld ist also jetzt nicht mehr der Dieb, sondern der „blöde Gewerbetreibende“, der es wagt, in seinen Räumlichkeiten Wertgegenstände aufzubewahren. Wo soll das hinführen? Die Ware abends komplett aus dem Geschäft räumen? Könnte ja Diebe anlocken…

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.