Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Polizeieinsatz auf Alaunstraße

Heute Abend fand auf der Alaunstraße ein Polizeieinsatz in Höhe des Konsum-Supermarktes statt.

Die Polizei hatte den Bereich um den Supermarkt abgesperrt. Foto: Roland Halkasch
Die Polizei hatte den Bereich um den Supermarkt abgesperrt. Foto: Roland Halkasch

Wie die Dresdner Polizei am Abend mitteilte, habe sich ein 31-jähriger Mann in einem VW-Transporter mit einer Pistole das Leben genommen. Die Polizei ist vor Ort und hat den Bereich abgesperrt.

Eine Gefahrensituation für die Bevölkerung besteht nicht. Die Polizei geht von suizidalen Handeln des Mannes aus. Hinweise auf eine Straftat ergeben sich aktuell nicht. Nach Aussage von Augenzeugen soll es sich um einen Geldtransporter gehandelt haben. Die Straße war vorübergehend gesperrt. Insgesamt waren mehr als 20 Polizisten im Einsatz.

Polizeieinsatz auf der Alaunstraße - Foto: Roland Halkasch
Polizeieinsatz auf der Alaunstraße – Foto: Roland Halkasch

Hilfe bei Suizid-Gefahr

Bei Depressionen oder Selbstmordgedanken kann die Telefonseelsorge helfen. Die ist kostenlos erreichbar unter 0800 1110111 und 0800 1110222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist kostenfrei und anonym, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt. Ein persönliches Gespräch kann kostenfrei unter anderem beim psychosozialen Krisendienst auf der Ostraallee 9, 01067 Dresden, stattfinden. Es gibt auch Online-Beratung, unter anderem hier www.u25-deutschland.de, dort kann man jederzeit jemanden erreichen und wenn gewünscht, kurzfristig und einfach eine Beratung erhalten.

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Piraten

Anzeige

Grüne Klimaschutz

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Piraten

Die sächsische Polizei und auch das Neustadt-Geflüster berichten in der Regel nicht über Selbsttötungen, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu schaffen – außer Suizide oder Suizidversuche erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Aufgrund der unklaren Situation sicherten schwerbewaffnete Einsatzkräfte die Alaunstraße ab.
Aufgrund der unklaren Situation sicherten schwerbewaffnete Einsatzkräfte die Alaunstraße ab. Foto: Roland Halkasch
Artikel teilen