Anzeige

Blitzumzug

Ordnungsamt kontrolliert auch in Zivil

Um die Einhaltung der Corona-Regeln zu kontrollieren, sind die Bediensteten des Gemeindlichen Vollzugsdienstes täglich im Einsatz, das teilte heute die Stadtverwaltung mit.

Detlef Sittel (CDU), Ordnungbürgermeister sagt: „In der vergangenen Woche erstmals auch in zivil.“ Bei diesen Kontrollen könnten die Mitarbeiter*innen gezielt auch solche Verstöße ahnden, die sonst oftmals noch schnell korrigiert werden, wenn sich uniformierte Bedienstete nähern. „So ist in der Praxis etwa zu beobachten, dass die Maske noch schnell über die Nase gezogen wird oder kurzzeitig Abstände vergrößert werden“, so Sittel. Die Kontrollen in zivil sollen fortgesetzt werden.

Polizeibehörde im Einsatz - am vergangenen Freitag in Uniform - inzwischen häufig auch in zivil
Polizeibehörde im Einsatz – am vergangenen Freitag in Uniform – inzwischen häufig auch in zivil

Kontrolliert wurde schwerpunktmäßig in der Innenstadt sowie in sechs größeren Einkaufszentren der Stadt. Neben den eigenen Feststellungen gehen die Bediensteten weiterhin auch Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Die zivilen Mitarbeiter versuchten auch Testeinkäufe durchzuführen, um das Alkoholabgabeverbot von 22 bis 6 Uhr zu kontrollieren. Überprüft wurden verschiedene Spätshops, Glühweinbuden, Gaststätten und Tankstellen. Den zivilen Bediensteten wurde dabei, mit dem Hinweis auf das geltende Verbot, in keiner überprüften Lokalität Alkohol verkauft.

Auch die neuen verschärften Regelungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 11. Dezember 2020, welche im Rahmen des seit gestern, 14. Dezember 2020, in Sachsen geltenden Lock-Downs in Kraft getreten sind, werden von den Bediensteten des Gemeindlichen Vollzugsdienstes weiterhin kontrolliert und konsequent geahndet – auch in zivil.

Anzeige

Whisky der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Reisnudel-Bar Pho 24

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Wimmelkiez Spiel

Artikel teilen

22 Ergänzungen

  1. 32 Tage hohe Infektionzahlen (20.000) mal Dunkelziffer Faktor 5 (RKI bestätigt) macht alles multipliziert 3.2000.000 Fälle.

    8h ist man auf Arbeit, 8h plus Schlafen in Familie (macht sagen wir 3/4 vom Tag, wo man sich infizieren kann), alles nicht kontrollierbar durch den Staat.

    Schön. Danke Ordnungsamt für ihr Vertrauen -und prima das so Hotspots wie im Alauenpark saufen- eliminiert werden konnten.

    Meine Überlegungen. Ich lass mich gern einer besseren Einschätzung belehren.

  2. Verstehe ich nicht. Warum gibt es nach 22Uhr keinen Alkohol an der Tanke? Zum Mitnehmen im verschlossenen Gefäß ist das doch erlaubt. Hab ich doch kürzlich erst gelesen. Wenn ich nach der Spätschicht an der Tanke ran fahre, wo ist das Problem?

  3. Finde ich echt Klasse – gute Aktion! Weitere Vorschläge: Benennung von Blockwarten und Hausvertrauensleuten zur wohngebietsnahen Überwachung. Dazu Reaktivierung der Informellen Mitarbeiter (IM) und für die ganz renitenten Abweichler empfehle ich den Einsatz von Zielfahndern.
    Mittelfristig sollte ein Coronaschutzamt eingerichtet werden. Es würde sich der Gebäudekomplex auf der Bautzner Str. Höhe Angelikastraße anbieten. Dort gibt es ggf. auch noch „Schutzräume.“
    Wer jetzt wieder meint die Linie3 spinnt und begreift den Ernst der Lage nicht, der überlege sich bitte mal, dass die Überwachungseinrichtungen und Maßnahmen, die jetzt vorgeblich zum Schutz vor Corona ergriffen werden, später auch problemlos für andere Dinge zum Einsatz kommen können. Ich durfte fast 14 Jahre DDR miterleben und ich möchte keinen neuen totalitären Polizeistaat!

  4. @biertanker:
    Cover 19 soll auch das Gehirn angreifen…
    Also nochmal in einfacher Sprache:
    Tankstellen verkaufen Alkohol ebenso wie Spätverkaufsstellen (Spätis) in verschlossen Gefäßen (Flasche, Dose usw.).
    Das Angebot wird in.d.R. von dauerfeiernden Pegeltrinkern wahrgenommen.
    Das daraus resultierende gemeinschaftliche öffentliche Saufen soll unterbunden werden.
    P.S.: Warum muss man nach dem Spätdienst überteuertes Bier an der Tanke oder im Späti holen, wenn es die Plörre auf dem Hinweg zur Stanze preiswerter im Getränkemarkt oder der Kaufhalle gibt?

  5. @Linie3: Der Staat hat all die Jahre darauf gewartet, endlich wieder alle Bürger überwachen zu können. Damit die Kapazitäten dafür frei werden, wurden viele lästige Aufgaben privatisiert (Krankenhäuser, Energieversorgung, Wasserwirtschaft, mit der Bahn hat leider nicht ganz geklappt). So und schnell den Vorwand eines gefährliche Viruses über die Mainstream-Medien verbreiten und die Falle klappt zu. Nur wenige Erleuchtete haben dieses Szenario durchschaut. Und Argumente werden diese Meinung auch nicht kaputtmachen können. Und wir Thumben werden am Ende ja sehen, wer zuletzt lacht. … Alles schon hunderte male gelesen, gehört, gesehen. Aber Nachplappern, das machen ja immer nur die anderen. Hier was zum ohne lesen tun: https://www.youtube.com/watch?v=LS7dbGUtLfk

  6. @cleman und Linie3: was mir an dieser Argumentation immer schleierhaft ist. Wir hatten doch im März/April schon einmal einen Lockdown. Wenn dieser „deep state“ wirklich drauf aus ist, uns alle zu knechten, warum hat die Regierung dann die Beschränkungen ab Mai Stück für Stück wieder aufgehoben? Aber wahrscheinlich denke ich nicht quer genug, um das zu verstehen.

  7. Uffz. Zum Mauerfall 13 Jahre alt und drunter gelitten. Wie sagte man seinerzeit? Noch kein Haar am Sack, aber schon nen Kamm in der Tasche.

    Und diese Herrschaftsform müsste mir auch mal jemand erklären. Früher sagte man „Opium für’s Volk“ und „Brot und Spiele“. Für die Neuzeit hieße dies: Racken gehen, Shoppen, Saufen und Fußball. Die Kommunisten hatten es mal geschafft, das Shoppen abzuschaffen. Weiter sind sie auch nicht gekommen, da gingen die Geknechteten auf die Barrikaden.
    Und jetzt schaffen die alles ab. Und alle Staaten machen mit. Selbst verfeindete Regimes verzichten auf die Gelegenheit, sich gegenseitig reinzugrätschen. Ich versteh’s nicht. Wie funktioniert diese Herrschaft? Oder denke ich zu viel? Kann mir es irgendwer erklären?

  8. @Gartenbank
    China als Referenz? Wirklich?

    Dort hättest Du für Deine hier geposteten Kommentare schon vor längerer Zeit erst Besuch von 2 bis 3 freundlichen Behörden-Mitarbeitern erhalten und wärst inzwischen wohl in einer Einrichtung mit dem Ziel regierungskonformer Umerziehung untergebracht.
    Andererseits gäbe es diese Seite hier wahrscheinlich gar nicht und Anton wäre Dein Zellengenosse…

    Aber klar, voll schlimme Corona-Diktatur in Deutschland!

  9. nicht ganz zum Thema passend aber was mich schon seit langem beschäftigt, sind die hohen Zahlen im Osten bzw. Sachsen. Sind die Leute hier wirklich „dümmer“ bzw. ist der Anteil an Coronaleugnern so groß? Es wird ja auch ein gewisser Zusammenhang zwischen dem Anteil an AfD Wählern und Coronazahlen nachgesagt…

    an alle Ossis und Vorwendekinder: ich habe auch 16 Jahre in der DDR verbracht und finde die Maßnahmen nicht überzogen. Die Zahlen zeigen ja auch, dass es keinen Sinn gemacht hat, an die Vernunft der Leute zu appelieren :(

  10. @Sharp: Danke für Deinen Kommentar! Spricht mir aus dem Herzen. Ich kann das Gejammere der ganzen egoistischen Besserwisser nicht mehr hören.

  11. @SHARP: Da hast du mich komplett missverstanden. Ich bezog mich lediglich auf das Zerstören der eigenen Wirtschaft. Das macht China offensichtlich nicht. Chinesische Zustände sind ansonsten das letzte was ich mir wünsche.

    Für alle die des Englischen kundig sind (und viel Zeit haben), hier noch ein langer und durchaus beängstigender Text, der ein anderes mögliches Szenario etwas näher beleuchtet:

    https://winteroak.org.uk/2020/10/05/klaus-schwab-and-his-great-fascist-reset/?fbclid=IwAR2WlR5Q3xvuE6RjUr0jOWbivlpqwAA6IHfqHloowieJAb7ovE6ZO0pmofU

  12. @Anton: das war ironisch gemeint. Allerdings kann ich nachvollziehen, wenn man die Kommentare nur noch über fliegt.

  13. Liebes Lieschen.
    Ich glaube das nicht. Wenn ich mich nicht irre, wurde bereits vor längerer Zeit vorhergesagt, dass die Verbreitung des Virus nicht gleichmäßig über DE sein wird, sondern dass eher unterschiedliche Hotspots aufflammen werden.
    Vor nicht allzu langer Zeit war’s ja Berlin, und das ist bekanntlich politisch katastrophenrot. Aber erkären kann ich es nicht.

    Diese verzweifelten Zwangskonstrukte zur AfD, und natürlich gleich noch Dummheit, ignoriere ich konsequent. Diese verzweifelte Wichtigtuerei und Selbstüberhöhung ist schon seit viel längerer Zeit das Lieblingsthema des rotgrün durchseuchten Bonzen-Funks plus verbündeter interessierter Kreise. Ach man, hätte man sie nur gezwungen, Handwerker zu werden. Dann wären sie jetzt wissende und könnende sowie wertvolle Mitglieder der Gesellschaft.

  14. „rotgrün durchseuchter Bonzen-Funk“ – Da kommen mir doch direkt Bezüge zu einer Rede des Herrn G. in den Kopf. Und dann noch der Zwang zur Arbeit, um sie zu „wertvollen“ Mitgliedern (ergo sind die Verhassten gerade wertlos) der Gesellschaft zu machen.
    Herrje, „der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch“.

  15. Als wissendes Mitglied der Gesellschaft steckt sich Horst ja auch 2-3 paar Socken vorne in die Jeans – einfach weil die Mandys und Jacquelines drauf stehen.

    (Wobei ich nicht glaube, dass er oben stehendes wirklich ernst meint)

  16. … worum geht hier?

    Diktatur und Übernahme der Weltherrschaft durch die schlafende Führungsriege der Stasi?

    Gehts noch?

    Zurück zum Thema, sollen die Ordnungskräfte doch kontrollieren.. die Neustadt ist im Moment recht Psychofrei… erstaunlich, was der abgestellte Bierhahn bewegt…. besinnliche und gesunde Weihnachten!

  17. @Gartenbank
    China ist auf einem bestimmten Weg in die aktuelle Lage gekommen, die es ihnen erlaubt, die Wirtschaft wieder „hochzufahren“.
    Die Maßnahmen zu Beginn des Jahres in China waren für unsere Begriffe extrem und in deren Folge konnte die Ausbreitung des Virus faktisch unterbunden werden. Die wirtschaftlichen Folgen dieser Maßnahmen waren übrigens auch extrem, aber eben zeitlich begrenzt. Auf in China auch heute immer wieder auftretende minimale „Ausbrüche“ wird ebenso massiv reagiert.
    Es sollte bekannt sein, dass in China dem Wirtschaftswachstum erste Priorität eingeräumt wird. Für die große Sache des „Chinesischen Jahrtausends“ war (und ist?) man bereit, auch mal ein paar Millionen Menschenleben zu opfern. Individuelle Freiheitsrechte nach unserem Verständnis stehen gemäß Konfuzianismus sowieso ganz hinten an, das mal ausnahmsweise unabhängig von der regierenden KP.

    Wie ist Dein Kommentar denn zu verstehen wenn nicht als „Lasst uns China zum Vorbild nehmen?“ (Mit beiden Seiten der Medaille?)
    Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass?

    Auch darüberhinaus zeigen alle bisher verfügbaren Informationen, dass nur Länder mit sehr harten Reaktionen bisher signifikant besser durch diese Situation gekommen sind. Geographische und soziale Besonderheiten lassen sich schwer vergleichen, aber mit Neuseeland ist sogar eine Demokratie nach unserem Vorbild darunter.
    Wollen wir das? Vielleicht wäre konsequent und kurz besser? Zumindest besser als die Wischi-Waschi-Versuche der vergangenen Wochen, mit m. E. durchaus unausgewogenen Maßnahmen. Wobei ich in diesem „Light Lockdown“ anderseits unbedingt die Priorität der Wirtschaft erkennen kann. (Gastro und Kultur sind dort nämlich nur ein kleiner Anteil und der grundsätzliche Konsum des Einzelnen hat sich nur verlagert, ist nicht kleiner geworden.)

  18. @Anton (16. Dezember 2020 um 11:29 Uhr)
    „Wir hatten doch im März/April schon einmal einen Lockdown. Wenn dieser ‚deep state‘ wirklich drauf aus ist, uns alle zu knechten, warum hat die Regierung dann die Beschränkungen ab Mai Stück für Stück wieder aufgehoben?“

    Da siehste ma, wie perfide und ausgeklügelt DIE™ planen und vorgehen!einsölf“! Ziehen und geben, so wie beim Angeln!“! Und wir Schafschläfchen applaudieren! Perfekt!

    Oder anders: Keine Verschwörung findet nicht doch noch irgendwo eine Erklärung. Wie abstrus sie auch sein mag.

    Sarkastisch-Ironische Grüße
    Peter

  19. @Linie 3 & Konsorten,

    zur oft und immer wieder gestellten Frage von selbst ernannten Querdenkern – wo sind denn die vielen Toten? – hier eine Antwort:
    Viele selbst ernannte, verantwortungslose Querdenker, die leichtfertig und unverantwortlich an Querdenker-Demonstrationen teilgenommen haben, sind mit Corona infiziert. Sie sterben wie die Fliegen – wie zuletzt in Leipzig und Dresden !!! Und wenn man die Verlautbarungen der Querdenker über zig-Millionen Demo-Teilnehmer mal ernst nimmt, folgt daraus – grob geschätzt – eine hohe sechsstellige Zahl von Corona-Infektionen, von denen rd. 9.000 versterben! Also gehen 9.000 Corona-Tote auf das unverantwortlich Auftreten der Querdenker! Schämt Euch !

    Frohes Fest & guten Rutsch !!!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.