Anzeige


Tatort-Dreh an der Alaunstraße

Ges­tern und heute ha­ben Teile der Jor­dan- und der Alaun­straße au­to­frei ge­macht. Der Grund war nicht etwa eine vor­ge­zo­gene Wo­che des gu­ten Le­bens, son­dern ein Film­ein­satz für die "re­no­mierte Reihe 'Tat­ort'", wie es wört­lich in ei­nem Schrei­ben an die An­woh­ner heißt.

Auch die lokale Street-Art-Szene beteiligte sich an der passenden Gestaltung der Umgebung.
Auch die lo­kale Street-Art-Szene be­tei­ligte sich an der pas­sen­den Ge­stal­tung der Umgebung.

Da­für wur­den Hal­te­ver­bote aus­ge­wie­sen, so kam die Sport­knei­pen­ecke am Old Beams mal rich­tig zur Gel­tung. Ge­dreht wurde auch im "Wohn­zim­mer", der Bar auf der Alaunstraße.

Der in­zwi­schen zwölfte neue "Tat­ort" aus Dres­den mit den Kom­mis­sa­rin­nen Ka­rin Gor­niak und Leo­nie Wink­ler trägt den Ar­beits­ti­tel "Pavlovs Kö­ter". Darin sind die bei­den Po­li­zis­tin­nen ei­nem Stal­ker auf der Spur. Wäh­rend der Er­mitt­lun­gen ge­rät Gor­niak selbst ins Fa­den­kreuz des mut­maß­li­chen Mör­ders. Die Dreh­ar­bei­ten ha­ben am 22. Sep­tem­ber in Dres­den und Um­ge­bung begonnen.

Ermittlerinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) auf der Alaunstraße - Drehstart für zwölften Dresden-Tatort "Pavlovs Köter" (Arbeitstitel) - Foto: MDR/Hardy Spitz
Er­mitt­le­rin­nen Ka­rin Gor­niak (Ka­rin Han­c­zew­ski) und Leo­nie Wink­ler (Cor­ne­lia Grö­s­chel) auf der Alaun­straße – Dreh­start für zwölf­ten Dres­den-Tat­ort "Pavlovs Kö­ter" (Ar­beits­ti­tel) – Foto: MDR/​Hardy Spitz

Ne­ben den bei­den Haupt­dar­stel­le­rin­nen Ka­rin Han­c­zew­ski und Cor­ne­lia Grö­s­chel wird auch Mar­tin Brambach als schrul­li­ger Kom­mis­sa­ri­ats­lei­ter Pe­ter Mi­chael Schna­bel wie­der mit da­bei sein. Der Tat­ort ist eine Pro­duk­tion der Ma­de­for Film im Auf­trag des Mit­tel­deut­schen Rund­funks (MDR). Auf der Web­site des MDR gibt es wei­tere In­fos.

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Tranquillo Sommer Sale

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Die Neu­stadt gab schon öf­ter die Ku­lisse für den Dresd­ner Tat­ort. So im Mai 2020, im No­vem­ber 2016 oder im De­zem­ber 2015 im Fit­ness-Stu­dio.

Alaunstraße im Tatort
Alaun­straße im Tatort
Ar­ti­kel teilen

9 Ergänzungen

  1. Boah, bei der Gram­ma­tik ist Tat­ort gu­cken ja fast angenehmer.
    Ich kann die­sen Kun­den + ih­ren "Wer­ken" inkl. der Zu­schau­er­schaft nix ab­ge­win­nen, aber sol­lense ma­chen, so­lang man nach Hause/​in den Gar­ten kommt. War schon ab & an ner­vig diesjahr.

  2. Ich er­in­nere mich noch gut, als der erste DD Tat­ort aus­ge­strahlt wurde. Man war ge­spannt, was man al­les erkennt.
    Der Plot war al­ler­dings so bil­lig und die Charaktere/​Schau­spie­ler so grau­sam, dass es sehr schnell zu ei­nem schlim­men Fremd­schä­m­er­leb­nis wurde.
    Und das ent­wi­ckelte sich dann so ra­sant wei­ter in die Rich­tung, dass beim Tat­ort aus Dres­den grund­sätz­lich nicht ein­ge­schal­tet wird.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.