Barock-Viertel freut sich auf Gäste

Heute Vormittag haben sich rund 50 Händler*innen, Gastronomen, Friseur*innen, Atelier-Betreiber und weitere Gewerbetreibende auf der Königstraße versammelt, um ihren Kundinnen und Kunden zu signalisieren: „Wir sind alle wieder für euch da!“

Die Gewerbetreibenden des Barockviertels signalisieren ihren Kund*innen: "Wir sind wieder da!"
Die Gewerbetreibenden des Barockviertels signalisieren ihren Kund*innen: „Wir sind wieder da!“

Die Aktion wurde organisiert von der Modedesignerin Dorothea Michalk und dem Mode-Händler Heiko Liepack-Arlt. Der sagte: „Die Stimmung ist gut, wir sind motiviert nach den Wochen der Zwangspause wieder richtig loszulegen.“

Seit heute dürfen auch Gastronomie und Hotels unter Einhaltung der entsprechenden Auflagen wieder öffnen. Ralf J. Kutzner, Hoteldirektor des Bülow-Palais, berichtete, dass er heute schon die ersten zehn Gäste im Hotel begrüßen konnte.

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Simmel - handgemacht

6 Kommentare zu “Barock-Viertel freut sich auf Gäste

  1. S. Pfefferkorn riecht die Kamera von weitem, schweißt sich die Plateaus unter die Füße, rennt los und stellt sich in die erste Reihe. Eine ihrer leichtesten Übungen:)

  2. @seldon,
    was meinst du mit „kopfschuss“? für dich, oder für andere oder soll jemand kopfschiessen?

  3. @seldon:
    danke, das war mir nicht so geläufig…
    ich schnall’s aber trotzdem nicht – warum haben die einkaufenden einen kopfschuss?

  4. Darf ich mir was wünschen? – Es ist besser, Du kaufst ein:
    Wer sich wünscht, was nicht zu kaufen ist, muß niederträchtig sein….

    Ich will niemals mehr anders sein als die Leute.
    Ich verlang jetzt den größten Teil von der Beute,
    Dies mein eigenes Beet, das aus Kaviar besteht,
    Leg mir Schmuck auf meinen Bauch,
    Pelze willst Du auch? – Aber immer mehr, als ich brauch!

    Wir wolln leben, und leben heißt: Alles fressen.
    Wir wolln leben, und leben heißt: Nichts vergessen.
    Bis ich alles besitz, aber mehr als Frau Schmitz,
    Ich will Leben wie ein Protz, Leben wie ein Klotz,
    Leben meinem Leben zum Trotz
    Georg Kreisler

    Nicht so meine Musik aber inhaltlich dieselbe Richtung: https://m.youtube.com/watch?v=u_cayNReSdw

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.