Fast Forward im Kleinen Haus

Vom 14. bis 17. November findet im Kleinen Haus auf der Glacisstraße unter dem Titel „Fast Forward“ das europäische Festival für junge Regie statt. Das Neustadt-Geflüster verlost Freikarten für „Vladař“ den Herrscher.

Festivaleröffnung, Kleines Haus 2018 - Foto: Sebastian Hoppe
Festivaleröffnung, Kleines Haus 2018 – Foto: Sebastian Hoppe
Vier Tage Festival, acht Inszenierungen und ganz viele Geschichten: Mit dem Festival will eine neue Generation Theaterschaffender das Publikum erreichen. Bei Fast Forward geht es um die Perspektiven derer, die die Zukunft noch vor sich haben. Es geht um Stoffe und künstlerische Herangehensweisen, die junge Theatermacher*innen heute wählen und darum, wie sie sich ins Verhältnis setzen zu Kultur, Geschichte oder Tradition, zu ihrer sozialen oder politischen Gegenwart.

Oft entscheidet sich in der kurzen Zeit zwischen Ausbildung, Karrierestart und dem erhofften Durchbruch, welche Wege man suchen muss, um sich künstlerisch treu zu bleiben, vertretbare Arbeitsbedingungen zu finden oder aber die Kunst und den Brotberuf zu trennen. Fast Forward will die künstlerischen Positionen dieser Phase sichtbar machen, in einem internationalen Rahmen und mit einem Publikum, das ein anderes ist als das „zu Hause“. Das Festival ist eine Plattform, die Begegnung, Austausch und Entdeckungen für Künstler*innen und Zuschauer*innen gleichermaßen möglich macht.

Das Festival wurde 2011 von Joachim Klement und der Kuratorin Barbara Engelhardt gegründet, seit 2017 findet es am Staatsschauspiel Dresden statt, seit 2018 unter der künstlerischen Leitung von Charlotte Orti von Havranek. Der Einrichtung einer jedes Jahr neu zusammen gestellten Festivaljury, die am Abend des letzten Festivaltags eine der acht gezeigten Inszenierungen auszeichnet, lag der Wunsch zugrunde, dass Fast Forward Folgen haben sollte: Der*die ausgezeichnete Regisseur*in bzw. das Regieteam erhält die Einladung, eine neue Arbeit am Haus zu machen, also mit dem Ensemble des Staatsschauspiels zu arbeiten.


Anzeige

fittogether

 Vladař - Herrscher mit  Milan Vedral, Vojtěch Vondráček, Cyril Dobrý - Foto: Martin Špelda
Vladař – Herrscher mit Milan Vedral, Vojtěch Vondráček, Cyril Dobrý – Foto: Martin Špelda

Vladař

Eines der Stücke ist „Vladař“, zu deutsch Herrscher oder Regent. Anna Klimešová inszeniert das wichtigste Werk des italienischen Vordenkers und Philosophen Niccolò Machiavelli „Il Principe“ „Der Fürst“ aus heutiger Perspektive.

Im Zeitalter der neuen Autokraten schickt die tschechische Regisseurin fünf Schauspieler durch eine zusammen mit Dramaturg Petr Erbes entwickelte Textcollage. Aus historischem wie aktuellem, literarischem wie dokumentarischem, nationalem wie revolutionärem und natürlich stets politischem Material entsteht ein Bild der Gegenwart – gezeichnet von einer Generation, deren Protagonist*innen allesamt nach 1989 geboren wurden.

Das Neustadt-Geflüster verlost einmal zwei Freikarten für „Vladař“ am Freitag, 18 Uhr. Bitte eindeutiges Interesse in die Kommentarspalte schreiben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fast Forward

  • Europäisches Festival für junge Regie, 14.–17. November 2019 im Kleinen Haus des Staatsschauspiels an der Glacisstraße 28, 01099 Dresden
  • Weitere Informationen unter: www.staatsschauspiel-dresden.de
Fast Forward Party 2018 - Foto: Sebastian Hoppe
Immer am Ende des Abends wird gefeiert: Fast Forward Party 2018 – Foto: Sebastian Hoppe

5 Kommentare zu “Fast Forward im Kleinen Haus

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.