Nichts als Lesung in der Wanne

Am kommenden Freitag wird in der Wanne, dem kleinen Theater im Stadtteilhaus gelesen. Mit dabei sind Flo Durden, Claudia Leutermann und René Seim. Um 20 Uhr geht’s los.

René Seim, Claudia Leuterman, Flo Durden
René Seim, Claudia Leuterman, Flo Durden
Flor Durden aus Klingenberg liest eigene Texte mit denen er stets den Blick in die Mitte und an den Rand der Gesellschaft wagt, um aus gegebenen Umständen mit etwas Phantasie eine unterhaltsame Geschichte zu stricken, mit denen er uns Menschen in die Seele zu schauen glaubt.

Claudia Leutermann aus Dresden verfügt über vielfache Schauspielerfahrung an und auf verschiedenen Bühnen. Sie kann die Nutte, kann den Nazi, spielt seit längerem aber auch teils märchenhafte Rollen bei der Theatergruppe Spielbrett Dresden e.V.. Außerdem verfügt sie über Erfahrungen beim Film durch kleinere und größere Komparsenrollen („Goethe“). Am Freitagabend liest sie Gedichte und Prosa von René Seim. Dies geschieht aber nicht nur solo, sondern sie gerät auch in den Dialog mit dem Autor selbst („Fliegende Fenster“).

René Seim betreibt in Dresden-Pieschen nebenberuflich den Windlustverlag, ist Dichter, Autor und Veranstalter von WiLDES PARFUM. Er liest neue und veröffentlichte Gedichte (z.B. aus „Bunte Hunde, wilde Vögel“, „Spielereien einer vielschrötigen Flöte“), aber auch unveröffentlichte frühere Texte. Zusammen mit CLAUDIA LEUTERMANN trägt er Dialogtheaterstücke aus „Fliegende Fenster“ vor.


Anzeige

Aust-Konzerte

Wildes Parfum – Nichts als Lesung?

  • Stadtteilhaus Äußere Neustadt, Theaterbühne Wanne, Prießnitzstraße 18, 01099 Dresden
  • Freitag, 13. September 2019, 20 bis 22 Uhr, 6 Euro Eintritt

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.