Anzeige

Stephan Schumann

Stadt trampelt Pfad im Hechtpark fest

Bis Ende November soll im Hechtpark ein bereits vorhandener Trampelpfad erweitert und mit Kies befestigt werden. Damit entsteht eine schnelle fußläufige Verbindung zwischen der Hechtstraße/Höhe Bärwalder Straße und den oberhalb gelegenen Parkteilen in Richtung Stauffenbergallee. Gleichzeitig kann die Pflege der Anlage mit Technikeinsatz dort effektiver gestaltet werden. Die Kosten für den Wegeausbau belaufen sich auf 50 000 Euro.
Der Hechtpark entstand 1887 im Zusammenhang mit der Entwicklung der Albertstadt und wurde waldparkartig gestaltet. Die Anlage ist kommunal und wird vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft verwaltet.

Artikel teilen

5 Ergänzungen

  1. im alaunpark fällt dafür ein weg weg. nähmlich der querweg vom bischofsweg zur wegekreuzung, wo die meisten bänke stehen. kostenpunkt: etwa dasselbe.

  2. der preis ist doch realistisch nicht zu erklären! von wem lässt sich denn die stadt da wieder über den tisch ziehen? ist das die selbe firma, die den tollen brunnen oberhalb des alaunpars restauriert hat?

  3. @ someone else…. du solltest nicht ausschließlich von reinen Baukosten ausgehen, ich glaub Du hast keinen Plan wieviele Leute bei so ber Aktion im Vorfeld tätig werden Gutachten erstellen, Genehmigungen bearbeiten… irgendeine Firma mit Kieslaster wird da garantiert nicht reich

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.