Anzeige

Grüne Klimaschutz

Schilderwald auf der Königsbrücker

Frei für Radfahrer, oder besser doch nicht?
Frei für Radfahrer, oder besser doch nicht? Anklicken, um das Bild zu vergrößern.
Gesehen auf der Königsbrücker Straße.

Artikel teilen

10 Ergänzungen

  1. Na, obs die Autofahrer freut, wenn alle Radfahrer ploetzlich auf der Straße langsam dahinrollen … Aber warum wird darauf so ausdruecklich hingewiesen, dass der Fußweg fuer Passanten ist?

  2. Für mich eindeutig: für Radfahrer verboten – oder seh ich was nicht? Das verlinkte Bild ist leider auch nicht größer.
    Warum darf hier kein Radfahrer fahren? Wegen der Baustelle am Horizont?
    Naja, wird ja eh bald alles besser mit vier Spuren für Radfahrer ;-)

  3. die Schilder scheinen symptomatisch für eine Stadt in deren Verkehrspolitik Fahrräder noch was ganz Neues und Unbekanntes sind.

  4. sieht so aus als wäre der Fußweg an der Baustelle schmaler, deswegen wirds ähnlich wie bei der Haltestelle Synagoge so sein, dass man (sobald ein Streifenhörnchen in Sicht ist) zur Sicherheit der Fußgänger schieben oder auf die Straße ausweichen sollte

  5. Das durchgekreuzte Fahrräder frei soll einfach den Radfahrern die dort immer lang fahren symbolisieren, dass es derzeit nicht möglich ist.

  6. lach* – na wenn man sich das Pic etwas genauer betrachtet – könnte man darauf schließen – das es so gemeint ist: * Bis dahinne darfste radeln – dann dein Draht-Esel ordnungsgemäß ans besagt Schild binden (siehe rechterhand) & per *Schusters Rappen* weiter fortbewegen.. :O))

  7. Leute, seit wann haben je einen Radfahrer in Dresden irgendwelche Schilder interessiert?

  8. Das Schild bedeutet: „Frei nur für Fußgänger, außer wenn sie mit Fahrrädern unterwegs sind“ :):):)

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.