Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Die Buden sind wieder aufgeschlagen

Über­mor­gen geht es los. Dann ver­wan­deln sich Scheune und Um­ge­bung für 11 Tage wie­der in fröh­li­ches Jahr­markt­trei­ben mit Kla­mauk, Thea­ter, Mu­sik und Shows. Heute prä­sen­tier­ten die Ver­an­stal­ter das Pro­gramm auf ei­ner klei­nen Pres­se­kon­fe­renz mit­ten auf der Bau­stelle. Der künst­le­ri­sche Lei­ter Hel­mut Ra­eder brach ob des trop­fen­den Wet­ters um ihn herum gleich in Trä­nen aus. Am An­fang hätte man Angst­rä­nen, ob denn ge­nü­gend Leute kom­men, spä­ter dann Freu­den­trä­nen. Ei­gent­lich soll­ten sie, die Bu­den­ma­cher, ge­las­se­ner sein. Im­mer­hin 22.000 ver­kauf­ten Ti­ckets im Vor­jahr zei­gen, das Bu­den­fest ist bei den Dresd­nern an­ge­kom­men. Bei der 14. Wie­der­ho­lung viel­leicht auch kein Wun­der, viel­leicht auch kein Wun­der we­gen der tol­len Künst­ler, die auch in die­sem Jahr wie­der da­bei sind. 

Jeff Hess
Jeff Hess
Aus Ame­rika kommt der An­ar­cho-Clown Jeff Hess, aus Dres­den die Mut­ter des mo­der­ni­sier­ten Chan­sons: An­nama­teur. Pup­pen­spiel auf Welt­ni­veau ha­ben La Pen­due und Suse Wäch­ter im Ge­päck.
Kurbeltheater mit  Georg Schütze und Tobias Halbauaer (v.l.)
Kur­bel­thea­ter mit Ge­org Schütze und To­bias Halbau­aer (v.l.) – an­kli­cken zum Vergrößern.
Mit­ten­drin das Kur­bel­thea­ter. „Wir wol­len die strenge Mo­ral wie­der mit dem Zei­ge­fin­ger hoch­hal­ten“, er­läu­tert Ge­org Schütze. Ge­mein­sam mit To­bias Halbauer wird er in der klei­nen Bühne un­term Dach der Scheune ein Bu­ben­stück in sie­ben Strei­chen prä­sen­tie­ren. „Das ist auch für Kin­der ab fünf Jah­ren ge­eig­net“, er­zählt Schütze. 

An­sons­ten gilt die alte Re­gel. Ein­fach hin­ge­hen und über­ra­schen las­sen. Die Preise sind gleich ge­blie­ben. Das Ti­cket für eine Show kos­tet fünf Euro und die Dreier-Karte zwölf. Der Kul­tur-Bei­trag ab 20.30 Uhr kos­tet wei­ter­hin zwei Euro.

Quallen, Außerirdische, Schleier?
Qual­len, Au­ßer­ir­di­sche, Schleier? – An­kli­cken zum Vergrößern
Ein Rät­sel gibt die dies­jäh­rige Hänge-Kunst auf. Die wei­ßen Stoff­bah­nen zei­gen sich je nach Wet­ter­lage als Schleier, Haar­sträh­nen, Qual­len oder Außerirdische.
Quallen, Außerirdische, Schleier?
Qual­len, Au­ßer­ir­di­sche, Schleier? – An­kli­cken zum Vergrößern
Ar­ti­kel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.