BRN-Regierung operiert aus dem Untergrund

Wie gestern bekannt wurde, haben sich Teile der provisorischen Regierung der Bunten Republik wieder zusammengefunden. In verschiedenen Amtsstuben der benachbarten Komunen (Dresden) und Staaten (Sachsen) sind Schreiben aufgetaucht, die darauf hindeuten, dass die Regierung an einer Machtübernahme bastelt.

So wird beispielsweise der amtierende Oberbürgermeister gebeten, die Amtskette auszuleihen, vom Grünen Gewölbe wurden Zepter und Krone erbeten. Der Mitteldeutsche Rundfunk wurde animiert, seine Hofberichterstattung auf die BRN zu konzentrieren. Alles Zeichen, die darauf hindeuten, dass die provisorische Regierung wieder aus der Elbe auftauchen wird, in der sie sich 1993 nicht aufgelöst hat. Die Geheimpapiere belegen, dass die provisorische Regierung im Gegensatz zu den frühen 90ern keine ordentliche, sondern nur eine improvisierte sein wird. Diese Dokumente wurden mir gestern am Rande der Schwafelrunde zugespielt. Allerdings geben sich die Macher ahnungslos, Kenntnisse über den Verbleib der Regierung hätten sie nicht.

Spannend sind aber die Bemühungen der Schwafelrunde trotzdem. Seit einer kleinen Weile treffen sich Vertreter verschiedener Einrichtungen, um zu diskutieren, wie man die Feier der BRN verbessern kann. In den vergangenen Jahren wurde hauptsächlich die Lautstärke und der Dreck während des Republik-Geburtstages kritisiert. Die Schwafelrunde fordert nun die Anwohner nachdrücklich auf, sich zu beteiligen. Die einfache Rechnung: jeder Anwohnerstand mit ruhigem Programm wird, nimmt einem Krachstand Platz weg. Bislang seien erst ungefähr 30 Stände beantragt. Über die richtige Anmeldung und die Möglichkeit von Sammelanmeldungen will die Schwafelrunde am kommenden Dienstag in der Scheune berichten. Auf der Dresden-Website kann man sich aber jetzt schon und bis zum 12. Mai die Antragsformalitäten herunterladen.

  • Schwafelrunde – Anwohnerinformationen zur BRN in der Scheune
    19. April 2011, 20 Uhr

BRN – alles andere ist Pieschen.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

9 Kommentare zu “BRN-Regierung operiert aus dem Untergrund

  1. schon, wenn ich das wort anmelden (…maßstabsgerechter Lageplan…) in kombination mit der stadt dresden und den resultierenden 30 euro höre/lese vergehts mir…und dann die würste vom ordnungsamt…und ach, was reg ich mich eigentlich auf, regnerischen tag noch

  2. @ Felix: Kann Dich gut verstehen, widerspricht auch meinem Verständnis von BRN, aber in der Selbstverwaltung ist die Republik ja leider mehrfach gescheitert. Die 30 Euro kann man übrigens drücken, wenn man Sammelanmeldungen macht. Wenn Du z.B. noch zwei Nachbarn findest und ihr macht zusammen nen Stand, sind das pro Nase nur noch zehn Euro. Aber einer muss sich finden, der maßstabsgerecht zeichnen kann ;-) bei der Menge an Architekturstudenten in der Neustadt sollte das aber kein Problem sein.

  3. @Anton: immer diese Pragmatiker :)

    wo sind sie nur, die Idealisten, die Unbeugsamen, die Helden meiner Kindheit

    sind bestimmt ne menge am 19.04 in der Scheune (iche auch)

  4. @anton:
    Leider wird das mit dem zusammenschließen so nicht funktionieren…zumindest laut dem text auf der von dir verlinkten dresden-website:
    „Bei einem Zusammenschluss mehrerer Anlieger erhöht sich die Verwaltungsgebühr für jeden über die Zahl 1 hinausgehenden Teilnehmer. „

  5. Am Ende gibt es eben für die 10 Nachbarn nur einen Anmelder für ein gemeinsames Thema, quasi einen Stand

    wieviel Leute dann dort rumspringen und Suppe, Kuchen oder Topfpflanzen feil bieten, dürfte keine Rolle spielen … wenn wir schon pragmatisch sein wollen :)

  6. wenn ich das da oben lese rollts mir die fußnägel hoch. die brn verkommt zu einer faschingsveranstaltung. wie kreativ. wahnsinn.

  7. !Die Verwaltungsgebühr pro Erlaubnisverfahren wird sich in einem Rahmen zwischen 30,00 und 60,00 Euro zuzüglich Zustellauslagen für Einzelantragsteller bewegen. Bei einem Zusammenschluss mehrerer Anlieger erhöht sich die Verwaltungsgebühr für jeden über die Zahl 1 hinausgehenden Teilnehmer.

    Davon unberührt bleiben die Erhebung von Sondernutzungsgebühren …“

    quelle: http://www.dresden.de/de/02/035/035_brn_2011.php?shortcut=brn

    muss also nicht 30 euro kosten, sollte im normalfall teurer werden

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.