Polizei schnappt Geldkartendieb

Wie die Polizei soeben meldet, konnte sie gestern einen 26-Jährigen festnehmen, der im Seniorenheim am Schlesischen Platz eingebrochen war. Dort hatte der Mann die Handtasche einer Mitarbeiterin gestohlen. Darin fand er eine Geldkarte. Am Albertplatz wollte er damit Geld abheben. Vermutlich um der Überwachungskamera zu entgehen, verhüllte er sein Gesicht. Dies fiel Einsatzkräften auf. Die waren zu dieser Zeit in recht großer Anzahl am Albertplatz unterwegs. Sie kontrollierten den jungen Mann noch am Geldautomaten. Wie die ersten Ermittlungen zeigten, wird der 26-Jährige beschuldigt, ähnliche Diebstähle bereits Anfang Februar in einem Seniorenheim an der Freiberger Straße begangen zu haben.

9 Kommentare zu “Polizei schnappt Geldkartendieb

  1. Nichts gegen die SäZ, auch heute wieder, bezüglich des Ablebens von Peter Alexander:
    „Für die Öffentlichkeit kann dand Abschied nehmen.“
    Voll professional, ey!

  2. Die Hast des Diebes ist doch verständlich. Das Zeitfenster, in der sein Diebstahl unbemerkt und die Karte (mit PIN aus Geldbörse) benutzbar bleibt, ist schmal. So regelmäßig, wie in Zeitungen die Froschwanderung wiederkehrt, wird auch turnusmäßig thematisiert, die PIN nicht im Geldbeutel aufzubewahren. Da hat die Frau auch Schuld.
    Im übrigen ist die Informationspolitik der Kreditwirtschaft, der Netzbetreibergesellschaften und des Zentralen Kreditausschusses zum Thema PIN-Zahlung und Lastschrift dürftig und intransparent, siehe easycash Okt. 2010.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.