Achte Etage ist vermietet

Peter Simmel im Interview mit dem Lokalfunk.

Peter Simmel im Interview mit dem Lokalfunk.

Heute lädt Peter Simmel die Dresdner zur Hochhausbesichtigung ein. Seit 11 Uhr bis heute Nachmittag 18 Uhr können mehrere Etagen im Hochhaus begutachtet werden. Die schönste, die achte, die mit dem Balkon, ist schon fast fertig. Hier wird ein Ingenieur-Büro einziehen.

Die achte Etage ist fertig, hier zieht ein Ingenieur-Büro ein.

Die achte Etage ist fertig, hier zieht ein Ingenieur-Büro ein.

Ebenfalls fertig ist die zehnte Etage, die ab sofort als Schulungs- und Tagungsraum genutzt werden kann. Simmel nutzte den Raum heute, um kurz über das bisher Erreichte zu berichten. Der Innen-Ausbau des Hochhauses soll nun von oben nach unten erfolgen. Für die zwischen 114 und 352 Quadratmeter großen Räume gibt es schon etliche Interessenten, aber erst einen unterschriebenen Mietvertrag. Der Mietpreis beträgt 15 Euro pro Quadratmeter. Für die noch freie Fläche im Einkaufszentrum würden heute Gespräche geführt, berichtet Simmel. Bis da ein Mieter einzieht, könne er sich aber gut wieder eine kulturelle Zwischennutzung vorstellen. So wie kürzlich durch die Künstlergruppe „parablau“.

Am Brunnenhaus haben jetzt die Reparaturarbeiten begonnen.

Am Brunnenhaus haben jetzt die Reparaturarbeiten begonnen.

Auch die Arbeiten am Brunnenhaus haben endlich begonnen. „Das lag auch ein bisschen an uns“, erklärt Simmel. Man habe die Stadt gebeten, nicht in der Vorweihnachtszeit anzufangen. Im März soll das Häuschen nun fertig sein.

Auch mit dem Markt im Erdgeschoss ist er zufrieden. „Der Umsatz ist noch nicht da, wo er sein soll“, sagt er und schiebt aber gleich nach „wir starten langsam und bleiben dann lange oben“. Drei Jahre benötige normalerweise ein Simmel-Markt um die angestrebten Umsatz zu erreichen. Um auch die anderen Mieter im Haus besser zufrieden zu stellen, soll das Einkaufszentrum mit Aktionen belebt werden.

Im Laufe des Jahres soll auch die Tiefgarage, die nicht so angenommen wird, wie sich die Planer das vorgestellt haben, dann doch wieder gebührenpflichtig werden. Einkäufer sollen einen Park-Gutschein bekommen.

Simmel-Center-Besichtigung

  • Heute zwischen 11 und 18 Uhr sind die Etagen 1, 3, 8 und 10 für Besucher geöffnet. Der Eingang zum Hochhaus ist zwischen der Kräuterhandlung und dem Pumpenhaus.
Der Ausblick vom Balkon.

Der Ausblick vom Balkon.

linie

14 Kommentare für “Achte Etage ist vermietet

  1. René
    4. Februar 2016 um 15:13

    Ob dieser grotesk überdimensionierte Markt lange Bestand hat ist fraglich. Ich sehe im Aldi eine Etage höher ca. genauso viele Kunden und was mit den riesigen Frischetheken jeden Abend passiert kann ich mir denken.

  2. Bmerker
    4. Februar 2016 um 15:18

    Bitte nicht schon wieder den Begriff „Pumpenhaus“ verwenden!
    Das ist ein artesischer Brunnen, da wird nichts gepumpt. Da wirkt nur die reine Physik und schon kommt das Wasser an die Oberfläche, ganz ohne Technik.

    • 4. Februar 2016 um 15:34

      Stimmt. Danke. Wobei Pumpen auch physikalischen Gesetzen folgen.

  3. tom
    4. Februar 2016 um 15:30

    Die Mieter auf der Seite Richtung Bahnhof werden sich freuen. Jeden Tag wenn es dunkel wird, wird per Projektor (oder Laser?) großflächig Werbung an die Fassade projeziert. Auch schön in die Fenster rein.
    Oder kommt das dann weg?

  4. Zackbäm
    4. Februar 2016 um 18:57

    Das mit dem Brunnenhaus sieht echt furchtbar aus, das hätte man freistehen lassen sollen.
    Außerdem soll Simmel aufhören, die Google-Bewertungen irgendwelcher Dresdner Sehenswürdigkeiten mit seiner Werbung vollzuspammen, wie z. B. beim Goldenen Reiter oder dem Landtag…

  5. Lola
    4. Februar 2016 um 21:27

    Danke für den Tipp. Wir hatten heute Nachmittag Zeit und haben uns sehr über den besonderen Ausblick aus der 10. Etage über die ganze Neustadt gefreut.

  6. Kuntergrau
    4. Februar 2016 um 21:41

    Ich mag des Simmel Markt ja, aber besonders voll ist es da wirklich nie…

  7. Name
    5. Februar 2016 um 07:01

    „Im Laufe des Jahres soll auch die Tiefgarage, die nicht so angenommen wird, wie sich die Planer das vorgestellt haben, dann doch wieder gebührenpflichtig werden. Einkäufer sollen einen Park-Gutschein bekommen.“

    Gibt anscheinend doch noch nicht genug Parkplatznot in der Neustadt. ;-)

  8. ein anderer Stefan
    5. Februar 2016 um 07:58

    Für die Tiefgarage gilt wohl „Was nix kostet, is auch nix.“

    • E-Haller
      5. Februar 2016 um 11:52

      Man kann den Satz aber auch so verstehen, als ob die TG eher von Dauernutzern zugestellt wird (tags Beschäftigte/ nachts Anwohner)? Dann würde so eine Maßnahme Sinn machen…

      Gerade früh sieht man da ja schon ein paar Autos reingondeln. Wer ist denn öfter mal da unten?

    • 5. Februar 2016 um 12:51

      @E-Haller: Voll ist anders.

  9. 7. Februar 2016 um 01:11

    war auch schon dort–>gut s war abends…und s war bei Edeka und dem Medimax sehr leer !! es wird sicher schwierig für alle Mieter die angestrebten Umsätze zu erreichen um die Mieten zu bezahlen….

    grussi……

  10. cleman
    9. Februar 2016 um 14:18

    Das Hinweisschild für Tiefgaragenzufahrt aus Richtung Bahnhof deutet an, da man ja nicht links abbiegen darf: Bitte einmal um den Albertplatz fahren und schon ist man da… Da sind mindestens 2 Ampeln dazwischen. Wer hat als Autofahrer denn darauf Lust? Deswegen ist es auch so rammelleer, denke ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie