Rot in der zweiten Etage


Damit auch die Besucher des Obergeschosses der Dürüm-Dönerei wissen, welche Farbe an der Rothenburger anzeigt wird, wurde die Ampel um eine Etage aufgestockt.

9 Kommentare zu “Rot in der zweiten Etage

  1. Falsch. Die Ampel im zweiten Stock gibt es bereits seit Sommer 2006, also seit die Blödsinnsampelanlage gebaut wurde.

  2. Kommen Leute, die hinter der Bahn warten nicht auf die Idee, nach rechts zu schauen? Oder wie muss ich das Ding verstehen? Als Anwohner wäre ich aber ganz schnell dabei, dass das Ding verhüllt wird.

  3. Na, vielleicht sollten die Döner-Leuts das Ganze von der praktischen Seite aus betrachten: Das gibt gleich ne tolle Partybeleuchtung gratis. Solche Ampel-Lichtorgeln bringen’s total ;D
    Hab zu WG-Zeiten selber immer eine von der Fahrschule gegenüber direkt ins Schlafzimmer ampeln gehabt – wenn man nachts schlafen wollte, war das allerdings nicht ganz so toll.

  4. Es hängt doch nur an Formalitäten. Der alte Rat hat ihn mit den Stimmen der CDU, FDP und PDS gewählt, jetzt geht es nur noch darum, ob die Stadträte genügend informiert waren. Das Bautzner Gericht hat IIRC schon öfter für die Stadtverwaltung entschieden.

    Im neuen Rat würde der Mann mit Sicherheit durchfallen. Es ist ein Armutszeugnis für die Dresdner Stadtverwaltung und die Dresdner Oberbürgermeisterin, dass es überhaupt soweit kommen konnte: wer braucht denn in einer funktionierenden Stadt einen Wolfram Köhler?

  5. Ähm. Ein Armutszeugnis sind vor allem die Oberbürgermeisterin (und ihre Vorgänger der letzten Jahre ) und solch Koryphäen wie Hilbert & Co. Ganz großes Kino…

    Aber die Dresdner haben die Bürgermeisterin, die sie verdienen und bald die Brücke, die dem allgemeinen Schönheits-und Sinnhaftigkeitsideal entspricht. Provinz bleibt halt Provinz, das war schon zu Augusts Zeiten so und wird sich auch nie ändern.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.